26.09.2017:FC Alanya II - FC Saloniki II (cso sammelt einen seiner letzten noch fehlenden Essener Grounds)
30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: SC Düsseldorf-West - ETB Schwarz-Weiß (cso sammelt noch einen Düsseldorfer Ground)
10.10.2017: DJK Adler-Union Frintrop - TuS Essen-West 1881 (kein Ground, aber immerhin Kreispokal)
Mobil

Grounds

2017/2018 (32)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1009)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

23.02.2014 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
VfB Homberg - Rot-Weiß Oberhausen U23 3:0 (2:0)
Na bitte - mit einer kämpferisch, taktisch und spielerisch überzeugenden Leistung hat der VfB Homberg die U23 von Rot-Weiß Oberhausen - das bislang auswärtsstärkste Team der Oberliga Niederrhein - mit 3:0 bezwungen und damit erfolgreiche Revanche für die Hinspielniederlage genommen. In der Tabelle belegen die Gelb-Schwarzen weiterhin den neunten Rang, der Abstand auf den vierten Platz beträgt sechs Punkte.

Trainer Günter Abel änderte die Startaufstellung gegenüber der Partie in Sonsbeck: Oguzhan Cuhaci übernahm die rechte Mittelfeldrolle von Pascal Nimptsch, Ognjen Petrovic rückte links in die Viererkette. Die erste Aktion des Spiels brachte gleich das 1:0 für die Gastgeber: Cuhaci zog einen Freistoß von der rechten Seite an das gegenüberliegende Eck des Fünfmeterraums, Eric Holz sprintete zum Ball und erwischte das Leder im Sprung mit dem linken Fuß - ein sehenswertes Tor. Zehn Minuten später hätte es 2:0 stehen können, nach einem Zuspiel von Deniz Hotoglu konnte Jura Adolf auf RWO-Keeper Torben Krol zulaufen, der Lupfer verfehlte das Tor um Zentimeter. Beim nächsten Mal machte Adolf es besser und legte freistehend quer auf Oguzhan Cuhaci, der mühelos zum 2:0 vollendete. Weitere Möglichkeiten für Eric Holz (22.) und Simon Kouam Kengne (25.) waren zu verzeichnen, während die Gäste in der ersten halben Stunde offensiv nicht stattfanden. Die wenigen erfolgversprechenden Versuche klärte die VfB-Abwehr nahezu mühelos.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Bild unverändert, der VfB Homberg gewann die meisten Zweikämpfe am Boden und in der Luft, war läuferisch stärker und profitierte davon, daß alle eingesetzten Akteure sich füreinander reinhängten. Auch nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Eric Holz kurz nach dem Wiederanpfiff änderte sich daran nichts, Sunay Acar leitete die erste Chance mit einem Zuspiel auf Jura Adolf ein, der aber an Krol scheiterte. In der 62. Minute mußte Dominik Weigl einen Freistoß mit der Faust abwehren, bei zwei Versuchen von Joel Zwikirsch blieben Thomas Schlieter und Albert Gashi genauso Herren der Lage wie Gianni Giorri gegen Michael Smykacz. Auf der anderen Seite war es deutlich gefährlicher: Nachdem Pierre Kanzen sich über rechts durchgesetzt hatte, konnte Pascal Nimptsch das Zuspiel nicht verwerten (70.), wenig später setzte Ognjen Petrovic Nimptsch in Szene, die Hereingabe auf Jura Adolf vertändelte der Stürmer aber frei vor dem RWO-Keeper. Dann setzte Oguzhan Cuhaci, mit einer Vorlage und zwei Treffern heute Mann des Tages, den Schlußpunkt: Kapitän Sunay Acar leitete im Mittelfeld mit einer Balleroberung ein, dann ging der gerade eingewechselte Cengizhan Erbay auf und davon und legte an der Fünfmeterlinie quer - Cuhaci schob den Ball ins leere Tor.

Auf der Pressekonferenz gratulierte RWO-Trainer Thomas Thiel dem VfB Homberg zum verdienten Sieg und faßte sich ansonsten kurz: "Es ist schwer, etwas zu einem Spiel zu sagen, wenn man maßlos enttäuscht über die eigene Mannschaft ist. Das war heute viel zu wenig, aus unseren Reihen waren vielleicht drei Mann oberligatauglich - das reicht natürlich nicht, um in Homberg zu bestehen." VfB-Coach Günter Abel meinte: "Wir wußten, daß wir auf eine Mannschaft treffen, die einen guten Ball spielt. Aus den letzten Spielen und aus dem Hinspiel haben wir gelernt und heute eine andere Taktik gewählt. Wir waren sehr aggressiv in den Zweikämpfen, ohne dabei unfair zu sein, haben kompakt gestanden und sehr einsatzfreudig agiert. Wir hätten noch den einen oder anderen Konter besser setzen können, die Chancen waren da." Dann erinnerte der Homberger Trainer - bekanntlich mit RWO sehr eng verbunden - an den Ende Januar verstorbenen Oberhausener U23-Mannschaftsbetreuer Werner Köppen und merkte an: "Ich freue mich sehr über den Sieg, aber der Schmerz, daß Werner Köppen, den ich sehr lange gekannt habe, nicht mehr unter uns ist, wiegt viel, viel schwerer als die drei Punkte, die wir heute gewonnen haben."

Weiter geht es für den VfB Homberg am kommenden Samstag mit einem Auswärtsspiel bei Ratingen 04/19.

VfB Homberg: Weigl - Giorri, Schlieter, Gashi, Petrovic - Cuhaci, Acar, Kouam Kengne, Holz (51. Kanzen) - Hotoglu (65. NImptsch), Adolf (81. Erbay)

Tore: 1:0 (5.) Holz, 2:0 (20.) Cuhaci, 3:0 (82.) Cuhaci

Schiedsrichter: Jannis Hedwig (Sportfreunde Niederwenigern)

Zuschauer: 250


       
       
       
       
       
       
       
   
Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Paul «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» SV Hönnepel-Niedermörmter «
» Spvg Schonnebeck 1910 «
» FC Kray «
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» ... «