24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
25.11.2017: VCA Essen - VCO Schwerin (cso schaut beim Volleyball vorbei)
Mobil

Grounds

2017/2018 (65)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1042)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

11.12.2013 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
VfB Homberg - TV Jahn Hiesfeld 0:0
Ende! Mit einem torlosen Unentschieden gegen den hochgewetteten TV Jahn Hiesfeld verabschiedete sich unsere Oberliga-Mannschaft heute in die wohlverdiente Winterpause. Damit verbessert sich das Team um Kapitän Sunay Acar auf den siebten Tabellenplatz, kann aber am Sonntag - bis dahin werden die übrigen Partien des ersten Rückrunden-Spieltags ausgetragen - noch von TuRU Düsseldorf und Schwarz-Weiß Essen überholt werden.

VfB-Trainer Günter Abel änderte die Startaufstellung gegenüber dem 2:1-Erfolg bei SW Essen auf einer Position: Pascal Nimptsch wurde durch Jura Adolf ersetzt. Mit Gianni Giorri (Scharlach), Tobias Schiek (Schien- und Wadenbeinbruch) und Thomas Schlieter (Innenbandteilabriß) fehlten wichtige Akteure, doch das war sicher nicht der ausschlaggebende Grund für die über 90 Minuten andauernde Überlegenheit der Gäste. In einem ereignisarmen Spiel erspielten sich die Gelb-Schwarzen - abgesehen von Freistößen von Sunay Acar und Oguzhan Cuhaci - kaum Torgelegenheiten, die Möglichkeiten der Hiesfelder vereitelten allen voran Dominik Weigl, Henning Hopf und der später angeschlagen ausgewechselte Dennis Konarski ohne große Mühe.

Es bahnte sich - sicherlich nicht ungewöhnlich für einen Mittwoch, an dem der Großteil der Akteure tagsüber noch berufstätig war - ein torloses Unentschieden an, doch nach einer knappen Stunde versäumte die Homberger Abwehr, einen Hiesfelder Angriff zu unterbinden. Torwart Weigl traf den durchgebrochenen Gegenspieler und Schiedsrichter Raffael Beier - der zusammen mit seinen Assistenten bei zahlreichen Entscheidungen gerne mal daneben lag - entschied korrekterweise auf Strafstoß. Fabian Gombarek legte sich den Ball zurecht, mußte dann nach einer Intervention des Schiedsrichters die Position des runden Leders um einige Millimeter korrigieren und schoß dann - zur Freude der VfB-Fans - den Ball weit über das Tor. Es war - abgesehen von einem Hiesfelder Pfostenschuß - eine halbe Stunde vor dem Abpfiff die letzte erwähnenswerte Aktion im Spiel.

Unser Trainer Günter Abel erklärte nach dem Abpfiff ohne Umschweife: "Es war eine anstrengende Vorrunde, heute haben wir Glück gehabt - doch Glück gehört zum Fußball. Wir sind heute nicht richtig zum Spielen gekommen, wir wollten abwarten und dann mit schnellen Leuten Konter fahren. Das hat nicht wirklich funktioniert, wir haben aber auch nur wenig echte Chancen zugelassen. Man sieht, daß wir nach einer anstrengenden Hinrunde auf dem Zahnfleisch gehen - nach der Winterpause geht es mit frischen Kräften weiter."

VfB Homberg: Weigl - Acar, Konarski (81. Edu), Hopf, Petrovic - Kouam Kengne, Erbay - Adolf (76. Nimptsch), Holz, Cuhaci (57. Hotoglu) - Sogolj

Schiedsrichter: Raffael Beier (TV Angermund)

Zuschauer: 200
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «