24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
25.11.2017: VCA Essen - VCO Schwerin (cso schaut beim Volleyball vorbei)
Mobil

Grounds

2017/2018 (65)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1042)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

01.12.2013 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
Schwarz-Weiß Essen - VfB Homberg 1:2 (1:1)
Zufrieden erlebten heute Spieler, Trainer, Offizielle und Fans des VfB Homberg den Abpfiff des Oberliga-Spiels im gähnend leeren Essener Uhlenkrug-Stadion: Mit 2:1 behielten die Gelb-Schwarzen beim ETB Schwarz-Weiß die Oberhand, der dritte Auswärtssieg beendete eine alles in allem erfreuliche VfB-Hinrunde.

Trainer Günter Abel hatte für den formschwachen Jura Adolf Cengizhan Erbay in das offensive Mittelfeld gestellt, der genesene Pascal Nimptsch verdrängte Janis Timm aus der Startelf. Die Gastgeber erwischten den besseren Start, doch Simon Kouam Kengne klärte nach einer Flanke von Manuel Schulitz (2.), eine Hereingabe von Georgios Ketsatis flog wenig später gefährlich durch den Homberger Strafraum, richtete aber keinen Schaden an. Dann stand es plötzlich 0:1: Ognjen Petrovic schoß fulminant aus dem Hinterhalt, Keeper Marcel Dietz lenkte an den Pfosten, doch das runde Leder prallte an den Körper des Torwarts und kullerte ins Tor. Ein gekonnt vorgetragener Angriff über Cengizhan Erbay und Pascal Nimptsch verpuffte - dann war wieder der ETB am Ruder: Nachdem Henning Hopf nach einem Antritt von Schulitz noch auf dem Posten war, erzielte Ibrahim Bulut den Ausgleich: Schulitz und Julian Dusy bereiteten das 1:1 über die rechte Seite vor. Die Gastgeber gewannen die Überhand, Dennis Konarski klärte gegen Maik Noldes, Bas Reekers vertändelte nach einer Ecke. Auch ein Nachschuß von Kamil Waldoch aus elf Metern flog über das Homberger Tor, dann versetze auf der anderen Seite Oguzhan Cuhaci zwei Verteidiger und legte für Eric Holz auf, dessen Schuß über die Latte flog. VfB-Kapitän Sunay Acar entschärfte artistisch eine Flanke von Denis Ivosevic (37.), mit vereinten Kräften retteten Dennis Konarski und Simon Edu gegen Maik Noldes (45.).

Nach dem Seitenwechsel machten die Gäste die Räume enger, legten in Sachen "Ballbesitz" deutlich zu und hatten die erste Möglichkeit, doch Goalgetter Almir Sogolj wählte mit einem Schuß aus 45 Metern die falsche Variante. ETB-Kapitän Christopher Zeh, der als Freistoß-Kunstschütze ligaweit bekannt ist, scheiterte aus zwanzig Metern am glänzend aufgelegten Dominik Weigl (49.), Dennis Konarski entschärfte eine Schulitz-Flanke per Flugkopfball. Der für den angeschlagenen Henning Hopf eingewechselte Simon Edu klärte gegen Bulut - eine von vielen starken Szenen des kopfballstarken Innenverteidigers. Mittlerweile hatte die Partie an Fahrt aufgenommen, es gab Szenen in beiden Strafräumen zu sehen. Dann erkämpfte Sunay Acar den Ball in der eigenen Hälfte, bediente den schnell schaltenden Pierre Kanzen - über Almir Sogolj erreichte der Ball Deniz Hotoglu, der von der rechten Seite ins linke untere Eck einschoß. Den erneuten Ausgleich verhinderte Dominik Weigl drei Minuten später gegen Ibrahim Bulut, der im verwaisten VfB-Strafraum aus elf Metern zum Schuß kam. Die Gastgeber drängten auf den Ausgleich, der VfB versuchte zu kontern. Dennis Konarski bereitete die beste Chance vor, Deniz Hotoglu und Ognjen Petrovic vergaben nacheinander aus kürzester Distanz (81.). Auf der anderen Seite erreichte ein langer Ball Manuel Schulitz, der völlig frei vor dem Homberger Tor den Ball über die Latte beförderte - die Gelb-Schwarzen hatten dabei ähnliches Glück wie wenig später bei einer Aktion von Ibrahim Bulut, dessen Dribbling am Fünfmeterraum letztendlich im Abseits verpuffte. Letzter Höhepunkt der Partie war dann das Einschalten des Flutlichts in der 89. Minute - zuvor waren vorübergehend der benachbarte Aschenplatz und dann der Aufgang zur Sprecherkabine beleuchtet worden. Doch die Gäste behielten bis zum Ende den Durchblick und konnten so drei Punkte mit an den Rheindeich nehmen.

Auf der Pressekonferenz zeigte sich VfB-Trainer Günter Abel mit dem Ergebnis zufrieden, nicht aber mit der Leistung seines Teams: "Ich habe heute eine Doublette zum letzten Meisterschaftsspiel gesehen: Wir haben wieder schlecht gespielt und gewonnen. Aus dem nichts gehen wir in Führung, in der Folge macht der Gegner zu wenig aus unseren Fehlern. In der Pause haben wir das angesprochen, standen dann auch besser, machen aber längst nicht alles richtig und haben in mehreren Szenen richtig viel Glück - einmal hält unser Torwart überragend. Aber wir entschuldigen uns nicht für den Sieg - wir hätten den Sack auch früher zumachen können - und sind froh, daß in der Tabelle der Abstand nach unten recht groß geworden ist." Sein Kontrahent Stefan Janßen sah es ähnlich: "Wir sind gute Verlierer und gratulieren dem Gegner zum Sieg - doch wir hatten es heute nicht verdient zu verlieren. Die erste Halbzeit war richtig gut, nach dem Seitenwechsel macht der VfB die Räume enger, meine Spieler schienen beeindruckt. Doch auch nach dem zweiten Gegentor geben wir nicht auf - aber ich muß schon wieder eine Heimniederlage kommentieren. Das ärgert micht total."

Damit ist die Hinrunde für den VfB Homberg beendet, das "eigentlich" letzte Spiel gegen den VfB 03 Hilden wurde ja vorgezogen und endete am Totensonntag im PCC-Stadion 4:2. Weiter geht es am Mittwoch, 11.12.2013, um 19 Uhr mit dem Rückrundenauftakt gegen den TV Jahn Hiesfeld.

VfB Homberg: Weigl - Acar, Konarski, Hopf, (37. Edu), Petrovic - Kouam Kengne, Holz - Nimptsch (30. Hotoglu), Erbay (63. Kanzen), Cuhaci - Sogolj

Tore: 0:1 (7.) Petrovic, 1:1 (16.) Bulut, 1:2 (73.) Hotoglu

Schiedsrichter: Pascal Dey (TuS Homberg)

Zuschauer: 80


       
       
       
       
       

Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «