24.09.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso geht vorher lecker essen)
30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso ahnt Übles)
Mobil

Grounds

2017/2018 (30)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1007)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

20.10.2013 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
PSV Wesel-Lackhausen - VfB Homberg 0:3 (0:0)
Super! Klasse! Toll - die Serie hält! Fünf Pflichtspiele in Folge hat der VfB Homberg mittlerweile gewonnen - nach dem Einzug in das Niederrheinpokal-Viertelfinale gelang heute mit einem 3:0 beim PSV Wesel-Lackhausen der Sprung auf den fünften Tabellenplatz der Oberliga Niederrhein. Die Gelb-Schwarzen waren den Gastgebern in allen Belangen überlegen, auf die beiden kommenden Heimspiele gegen die Sportfreunde Baumberg und die U23 von Rot-Weiss Essen darf man sich heute schon freuen.

Trainer Günter Abel verzichtete gegenüber dem 3:0 gegen TuRU Düsseldorf am Vorsonntag auf Simon Edu und Cengizhan Erbay und schickte Gianni Giorri und Pascal Nimptsch auf das Feld. Die Gäste übernahmen vom Anpfiff an das Kommando und kamen auf dem rutschigen und unebenen Rasen schnell zu Torgelegenheiten: Nach einem Freistoß von Oguzhan Cuhaci rettete PSV-Keeper Patrick Erhart, Thomas Schlieter setzte nach, doch der wegen angebrochener Nase und angebrochenem Kiefer mit einem riesengroßen Nasenpflaster aufgelaufene Almir Sogolj konnte die Vorlage nicht nutzen (3.). Pascal Nimptschs Antritt nach einem Doppelpaß mit Jura Adolf führte nur zu einer Ecke (6.), zwei Cuhaci-Schüsse entschärfte Erhart mit Mühe. Über Cuhaci und Nimptsch kam der Ball dann zu Tobias Schiek, dessen Schuß zu einer Ecke führte, die Simon Kouam Kengne über die Latte köpfte. Weitere ansehnliche Angriffe führten nicht zum Erfolg, bevor die Gastgeber in der 30. Minute zur ersten Ecke kamen. Zwei Minuten später wehrte VfB-Torwart Dominik Weigl einen Freistoß von Niklas Egeling ab und blieb dann verletzt am Boden liegen - die Weseler setzten nach, trafen aber das Tor nicht. Auf der anderen Seite verpaßten Thomas Schlieter und Almir Sogolj nach einer Schiek-Ecke das 0:1, vor dem Gästetor war Gianni Giorri in letzter Sekunde gegen Egeling auf dem Posten. So ging es torlos in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel löste Sunay Acar Simon Kouam Kengne ab, ansonsten änderte sich am Spiel wenig - die Gelb-Schwarzen blieben eindeutig spielbestimmend. Pascal Nimptsch war nach einem Alleingang im Strafraum zu unentschlossen, der von Jura Adolf eingesetzte Oguzhan Cuhaci scheiterte am Torwart. Auch eine schöne Kombination über Nimptsch und Ognjen Petrovic wurde abgeblockt, bevor Almir Sogolj nach einem Einwurf von Tobias Schiek am schnellsten schaltete und den Ball zum 0:1 ins Tor schob. Ein 20-Meter-Schuß von Sunay Acar hätte das 0:2 bedeuten können, auch Sogolj vergab nach einer Stafette über Schiek und Nimptsch. Dann wurde es plötzlich vor dem Homberger Tor gefährlich, Dominik Weigl parierte nach einem Freistoß von Kevin Kirstein den Nachschuß von Necati Güclü. Wenig später tauchte Güclü mutterseelenallein vor Weigl auf, der den Ball "irgendwie" vom Fuß des Stürmers fischen konnte und so das 0:1 festhielt. Vor dem PSV-Tor aber war nach wie vor mehr los, in der 67. Minute verpaßten Almir Sogolj und Thomas Schlieter nach einem Freistoß von Sunay Acar knapp, auch der nachsetzende Tobias Schiek wurde abgeblockt. Nachdem dann noch der eingewechselte Cengizhan Erbay mit einem Volleyschuß knapp scheiterte, bereitete Oguzhan Cuhaci mit einem tollen Dribbling das 0:2 vor: Drei Gegenspieler konnten "Ogi" nicht an der Flanke hindern, die Pascal Nimptsch per Kopf verwertete. Damit war die Partie gelaufen, Almir Sogolj legte das 0:3 nach, Vorbereiter waren Cuhaci und Thomas Schlieter.

Nach dem Spiel meinte VfB-Coach Günter Abel: "Wenn man in der Tabelle nach oben klettern will, dann muß man solche Spiele gewinnen. Uns war klar, daß es schwer wird, wir mußten vor allem Geduld haben. Denn einen Schönheitspreis gibt es nicht zu gewinnen - und auch für solche hart erarbeiteten Siege gibt es nur drei Punkte. Die angesprochene Geduld haben wir bewiesen, nie aufgemacht und dann auch die Tore geschossen. In der Pause habe ich meinen Spielern gesagt, daß wir gewinnen, wenn hinten die Null steht - so ist es gekommen. Vor Almir Sogolj ziehe ich den Hut.“

Weiter geht es in einer Woche mit einem Heimspiel gegen die Sportfreunde Baumberg.

VfB Homberg: Weigl - Schiek, Schlieter, Giorri, Petrovic - Kouam Kengne (46. Acar), Holz (67. Erbay) - Nimptsch, Adolf (73. Timm), Cuhaci - Sogolj

Tore: 0:1 (54.) Sogolj, 0:2 (71.) Nimptsch, 0:3 (82.) Sogolj

Schiedsrichter: Sebastian Lattberg (TB Heißen)

Zuschauer: 220


       
       
       
       
       
       
       
       
   
Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» SV Hönnepel-Niedermörmter «
» Spvg Schonnebeck 1910 «
» FC Kray «
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» ... «