19.11.2017: Düsseldorfer SC 99 - ETB Schwarz-Weiß (cso sammelt einen Ground und der ETB vielleicht drei Punkte)
Mobil

Grounds

2017/2018 (62)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1039)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

03.10.2013 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
VfL Rhede - VfB Homberg 2:3 (0:0)
Na also - es geht auch auswärts! Vom Gastspiel beim VfL Rhede kehrte der VfB Homberg mit drei Punkten im Gepäck zurück und rangiert nun auf dem elften Tabellenplatz. Der erste Auswärtssieg der laufenden Saison kam durch einen von Janis Timm in der Nachspielzeit verwandelten Foulelfmeter zustande, hätte nach dem Spielverlauf aber früher feststehen können.

VfB-Trainer Günter Abel schickte gegenüber dem 1:0 gegen TuRU Düsseldorf Tobias Schiek und Simon Kouam Kengne auf das Feld, seine Mannschaft übernahm schnell das Kommando. Jura Adolf hatte zwei Schußgelegenheiten, auch der von Thomas Schlieter in Szene gesetzte Almir Sogolj vergab. Adolf fing nach 22 Minuten einen Querpaß ab und lief alleine auf das Tor zu, schoß aber rechts vorbei. Erst Mitte der ersten Halbzeit konnten sich Rhedes Angreifer ein wenig in Szene setzen, ohne aber für große Gefahr zu sorgen: Dominik Weigl, Thomas Schlieter und Gianni Giorri hatten bei den wenigen brenzligen Situationen alles im Griff.

Nach dem Seitenwechsel ging es zunächst ähnlich weiter, dann aber fiel wie aus dem Nichts das 1:0, als Martin Schüring mehrere Gegenspieler düpierte und für Florian Hahm auflegte, der aus spitzem Winkel traf. Tobias Schiek leitete auf der rechten Seite den Ausgleich ein, seine abgewehrte Flanke nutzte Ognjen Petrovic zu einem fulminanten Nachschuß: Keeper Marvin Radüchel konnte den Ball nicht festhalten und Almir Sogolj war zur Stelle. Sogolj hätte zwei Minuten später nach einer Flanke von Oguzhan Cuhaci nachlegen können, diesmal blieb Radüchel Sieger. Nachdem auch Pascal Nimptsch, der sich über die linke Seite bis in den Strafraum gedribbelt hatte, das Tor nicht traf, vollendete Jura Adolf nach Vorarbeit von Oguzhan Cuhaci und Ognjen Petrovic. Der erste Auswärtssieg war nun in greifbarer Nähe, doch ein zweifelhafter Elfmeter - Tobias Schiek sprang der Ball an die Hand - brachte den Gastgebern den Ausgleich. Die Gelb-Schwarzen aber wollten sich mit einem Punkt nicht zufriedengeben und warfen beim Spielstand von 2:2 auf des Gegners Platz alles nach vorne. Almir Sogolj und Deniz Hotoglu hatten auch gute Chancen - auf der anderen Seite reagierte Dominik Weigl stark gegen den frei vor ihm auftauchenden Simon Lechtenberg. Dann kam die Nachspielzeit: Almir Sogolj kam bei einem Zweikampf im Strafraum zu Fall - der nachfolgende Elfmeterpfiff war sicher umstritten, aber auch ausgleichende Gerechtigkeit. Co-Trainer Stephan Rittmann hatte eine Idee, Günter Abel setzte sie um und wechselte Janis Timm ein - der Youngster verwandelte den Elfmeter sicher und sorgte damit bei den Gästen für große Freude und spürbare Erleichterung.

Auf der Pressekonferenz zeigte sich Günter Abel zufrieden: "Wir haben hier heute sicherlich kein hochklassiges Spiel gesehen, für uns zählten nur die drei Punkte. In den letzten Auswärtsspielen haben wir richtig guten Fußball gespielt, aber richtige Klatschen bekommen - daher hieß es heute hinten den Laden zuzumachen und gut zu kontern. Das ist uns gelungen, wir hätten schon in der ersten Halbzeit in Führung gehen können. Nach dem Elfmeter zum 2:2 wäre es für uns bitter gewesen, mit nur einem Punkt zurück nach Homberg zu fahren, dann gibt es auch auf der anderen Seite einen Strafstoß und wir gehen als sicherlich verdienter Sieger vom Feld." Sein Kontrahent Javier Garcia Dinis gratulierte den Hombergern zum Sieg und äußerte sich ansonsten kaum zum Spiel, er kritisierte vielmehr vehement den Umgang des eigenen Publikums mit seiner Mannschaft.

Weiter geht es am kommenden Mittwoch mit einem Heimspiel gegen den VfB Speldorf.

VfB Homberg: Weigl - Schiek, Schlieter, Giorri, Petrovic – Erbay, Kouam Kengne - Nimptsch (85. Kurt, 94. Timm), Adolf, Cuhaci (73. Hotoglu) - Sogolj

Tore: 1:0 (50.) Hahm, 1:1 (54.) Sogolj, 1:2 (61.) Adolf, 2:2 (80./HE) Lechtenberg, 2:3 (95./FE) Timm

Schiedsrichter: Jens Laux (SV Titania Erkenschwick)

Zuschauer: 250


       
       
       
       
       
       
       
       
   
Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» ... «