24.09.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso geht vorher lecker essen)
30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso ahnt Übles)
Mobil

Grounds

2017/2018 (30)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1007)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

07.09.2013 / cso Mobilansicht
Niederrheinpokal:
ETB Schwarz-Weiß - Rot-Weiss Essen 0:1 (0:1)
ETB vergibt die Sensation

Bereits aufgesprungen waren viele der ETB-Anhänger im Block A der prall gefüllten Haupttribüne am Uhlenkrug. Auch der Torjubel lag bereits in der Luft, als Justin Walker drei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit allein auf Philipp Kunz zulief. Doch anstatt zu schießen, versuchte der Neuzugang von Fortuna Düsseldorf scheinbar, mit dem Ball am Fuß durch den RWE-Schlussmann hindurchzulaufen. Die denkbar schlechteste Möglichkeit, und auch der Abpraller fand nicht ins Tor der Roten. Es war zum Haareraufen für die Schwatten.

Dass sich der ETB in diesem Niederrheinpokal-Spiel ganz anders präsentieren würde als im letzten Liga-Derby am Uhlenkrug, war bereits nach zwei Minuten klar, als Kapitän Christopher Zeh mit einem Freistoß die Marschrichtung vorgab. Gute Möglichkeiten erspielte sich die Elf von Stefan Janßen fortan im Zehn-Minuten-Takt: Justin Walker hatte gleich zweimal die Chance auf das 1:0, köpfte aber eine Flanke des sensationell aufspielenden Manuel Schulitz am Gehäuse vorbei (12.´) und konnte auch ein feines Zuspiel von Kamil Waldoch nicht verwerten (33.´). Ibrahim Bulut traf zudem aus spitzem Winkel nur den Außenpfosten (19.´) und stocherte nach unübersichtlicher Situation im RWE-16er neben das leere Tor (42.´).

Der ETB war dem Regionalligisten aus dem Essener Norden eindeutig überlegen in Sachen Spielaufbau und Schnelligkeit. Nur bei hohen Bällen zeigte RWE eine punktuelle Dominanz und beschwor vor allem nach Eckbällen manch brenzlige Situation herauf, wobei es immer wieder Christian Knappmann war, der den richtigen Tordrang hatte (5.´, 11.´, 29.´). Zum absoluten Un-Zeitpunkt in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit war es dann auch eben jener Ex-Wuppertaler, der nach Flanke von Marcel Platz von rechts das 0:1 besorgte. Vorangegangen war allerdings ein Foulspiel an Kamil Waldoch im Mittelfeld, welches das überforderte Schiedsrichtergespann um Felix Schmitz aus Xanten ebenso falsch einordnete wie vieles andere – nicht zuletzt auch die völlig überzogenen Platzverweise gegen Georgios Ketsatis (Rempler gegen Kunz) und Bas Reekers (Meckern nach Einwurfentscheidung) in der Schlussphase.

Nach dem Seitenwechsel brachten die Roten trotz ihres Führungstreffers überhaupt gar nichts mehr auf die Reihe, und auch der naturgemäß zahlreiche Anhang von RWE (die harten Fans waren allerdings gar nicht erst angereist) zeigte keine nennenswerte Aktivität mehr. Ja, meist war nun sogar die ETB-Mädchenmannschaft im Block A lauter als die gesamte Gegengerade. Auch wenn die Schwatten im weiteren Spielverlauf zusehends müder wurden, hätte Manuel Schulitz nach Querpässen von Bulut (65.´) und dem für Ioannis Ketsatis (Platzwunde am Kopf) eingewechselten Marco Manske (70.´) das Spiel genauso drehen können wie Kamil Waldoch, der auf das Tornetz traf (75.´), und Justin Walker, der nach Zuspiel von Alexander Baudisch gegen Philipp Kunz einen Schritt zu spät kam (79.´).

So blieb am Ende des Tages die bittere Erkenntnis, dass die bessere Mannschaft aus dem Niederrheinpokal ausgeschieden war, sich aber einigen Respekt im stadtinternen Vergleich hatte erspielen können. Auch die zuletzt von RWE-Fan-Seite kritisierte Organisation lief augenscheinlich reibungslos ab – sieht man von einem Flitzer ab, den weder Ordner (Achselzucken) noch Polizei (Kaffeekränzchen), sondern die ETB-Trainer Stefan Janßen und Ingo Christ höchstpersönlich stoppen mussten. Noch bessere Comedy, vor allem aber ohne schalen Beigeschmack, erlebte der Blog im Anschluss bei Olaf Schubert in der Stadthalle Mülheim, doch das ist ein anderes Thema.

ETB: Dietz - I. Ketsatis (46.´ Manske), Baudisch, Reekers, G. Ketsatis - Zeh (83.´ Yildiz) - Noldes (69.´ Dusy), Schulitz, Waldoch, Walker - Bulut.

RWE: Kunz - Dombrowka (32.´ Sawin), Laletin, Heppke, Grund - Wingerter, Fring - Platzek (90.´ Sauter), Pires-Rodriguez (80.´ Koep), Lemke - Knappmann.

Tore: 0:1 (45.´+2) Knappmann / -

Gelb-Rot: G. Ketsatis (88.´/ Foulspiel), Reekers (90.´+2/ Unsportlichkeit)

Schiedsrichter: Felix Schmitz (TuS Xanten)

Zuschauer: ca. 4.000 (offiziell 2.450)
[ zurück ]
Unser Wiki
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» SV Hönnepel-Niedermörmter «
» Spvg Schonnebeck 1910 «
» FC Kray «
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» ... «