19.11.2017: Düsseldorfer SC 99 - ETB Schwarz-Weiß (cso sammelt einen Ground und der ETB vielleicht drei Punkte)
Mobil

Grounds

2017/2018 (62)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1039)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

28.07.2013 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
TV Jahn Hiesfeld - VfB Homberg 2:2 (1:1)
Das hat Lust auf mehr gemacht, auf viel mehr: Dank einer beherzten Leistung hat unsere Mannschaft beim favorisierten TV Jahn Hiesfeld 2:2 gespielt und damit einen gelungenen Einstand in die Oberliga-Saison 2013/2014 hingelegt - die zahlreichen Homberger Fans unter den 430 Zuschauern konnten zufrieden die Heimreise auf die andere Rheinseite antreten.

Bei schwülwarmem Wetter schickte Trainer Günter Abel mit Torwart Kai Henkel, Thomas Schlieter, Eric Holz, Pascal Nimptsch und Jura Adolf fünf Neuzugänge auf den Platz, auch der als „Sechser“ aufgebotene Cengizhan Erbay war bislang kein Stammspieler im Seniorenbereich. Die Gastgeber hatten zunächst mehr vom Spiel und die ersten Chancen, Thomas Schlieter und Kai Henkel vereitelten in der ersten Viertelstunde mit starken Aktionen Großchancen des ehemaligen Sonsbeckers Danny Rankl. Auf der anderen Seite scheiterte Eric Holz (10.) an Torwart Sören Stauder - und Cengizhan Erbay, der beste Mann auf dem Platz, hätte nach Zuspiel von Jura Adolf seine Leistung früh krönen können, verfehlte das Gehäuse aber knapp (16.). Im Gegenzug dann die Ernüchterung, als Gino Mastrolonardo im Strafraum unbedrängt und unhaltbar zum 1:0 abschließen konnte. Doch die Gelb-Schwarzen hatten die richtige Antwort parat: Zwei Minuten nach dem Gegentreffer netzte Almir Sogolj nach einem Durcheinander in der Abwehr der Gastgeber trocken ein. Ein Freistoß von Kapitän Sunay Acar sorgte für weitere Gefahr, dann setzten die Hiesfelder wieder die Akzente: Dennis Konarski aber bremste Danny Rankl souverän, Kai Henkel entschärfte einen Kopfball von Pascal Spors. Nach einem von Henkel mit etwas Mühe parierten Freistoß von Hilal Ali Khan ging es in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gelb-Schwarzen das Heft in der Hand, die Zahl der Torgelegenheiten nahm allerdings ab. Die erste erwähnenswerte Szene gab es in der 57. Minute zu verzeichnen - und es hieß zur Freude der Gästefans 1:2: Jura Adolf nutzte ein Anspiel von Almir Sogolj abgeklärt zur Führung - die Gastgeber wirkten konsterniert. Ein am Tor vorbeifliegender Kopfball von Michael Ohnesorge nach einem Freistoß von Hilal Ali Khan war lange Zeit die einzige Gelegenheit des TV Jahn, der VfB Homberg hatte dagegen gute Kontermöglichkeiten: Pascal Nimptsch setzte einen Kopfball nach einer Flanke von Jura Adolf knapp neben das Tor (63.), ein toller zweiter Versuch über den herausstürzenden Keeper Sören Stauder wurde von Dominik Borutzki auf der Linie geklärt. Vier Minuten vor dem Abpfiff verursachte der ansonsten so starke VfB-Keeper Kai Henkel einen vermeidbaren Foulelfmeter, den der eingewechselte Fabian Gombarek locker verwandelte. Die Gäste mußten danach noch erleben, wie Danny Rankl in der Nachspielzeit aus der Drehung das Tor verfehlte - es hätte das 3:2 sein können. So blieb es aber beim verdienten 2:2, bei dem alle Homberger überzeugten und Hoffnungen auf einen positiven Saisonverlauf schürten.

Nach dem Abpfiff erklärte Trainer Günter Abel: „Wenn mir vor dem Anpfiff jemand gesagt hätte, wir fahren aus Hiesfeld mit einem Punkt nach Hause, dann wäre ich natürlich zufrieden gewesen. Wenn man kurz vor Schluß einen unnötigen Elfmeter gegen sich bekommt, dann spreche ich von zwei verlorenen Punkten. Wenn man die guten Chancen der Hiesfelder sieht, kann man am Ende auch ohne Punkt dastehen. So können wir mit unserer neu formierten Mannschaft mit vielen jungen Leuten nach dem Punktgewinn gut leben, auf der Leistung können wir aufbauen - wir fahren nach Hause und freuen uns“. Sein Kontrahent Jörg Vollack sah es ähnlich und meinte: „Es war ein ganz gutes Spiel heute, vielleicht ein typischer Saisonauftakt. In der ersten Halbzeit haben wir versäumt, das Spiel für uns zu entscheiden. In der zweiten Halbzeit war ich von meiner Mannschaft enttäuscht - Homberg hätte nach dem 1:2 bei den Kontersituationen das 1:3 machen können. Nach dem - überflüssigen und berechtigten - Elfmeter hatte Danny Rankl das dritte Tor noch auf dem Fuß - das wäre aber des Guten zuviel gewesen.“ Schmunzelnd merkte Vollack noch an: "Die heute liegengelassenen Punkte holen wir uns dann eben beim Rückspiel."

Weiter geht es für den VfB Homberg in einer Woche gegen den SV Uedesheim, der heute sein Auftaktspiel gegen den PSV Wesel-Lackhausen 0:1 verloren hat.

VfB Homberg: Henkel - Konarski (46. Schiek), Schlieter, Giorri, Cuhaci – Erbay – Nimptsch (69. Hotoglu), Acar (77. Edu), Holz, Adolf –Sogolj

Tore: 1:0 (17.) Mastrolonardo, 1:1 (19.) Sogolj, 1:2 (57.) Adolf, 2:2 (86./FE) Gombarek

Schiedsrichter: Alexander Hoff (SV St. Tönis)

Zuschauer: 430


       
       
       
       
       
       
       
       
   
Fotos: Pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» ... «