24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
25.11.2017: VCA Essen - VCO Schwerin (cso schaut beim Volleyball vorbei)
Mobil

Grounds

2017/2018 (65)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1042)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

08.05.2013 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
VfB Homberg - VfL Rhede 0:1 (0:1)
Schade, die Serie von sechs ungeschlagenen Spielen in Folge ist für unsere Mannschaft heute gerissen, der VfL Rhede entführte mit einem 1:0-Sieg drei Punkte vom Rheindeich. Da alle übrigen Oberliga-Begegnungen erst morgen stattfinden, kann man derzeit zur neuen Tabellensituation noch nichts sagen.

VfB-Trainer Günter Abel schickte gegenüber dem 4:1-Sieg gegen den 1. FC Wülfrath Kevin Bongers für den erkrankten Gianni Giorri auf das Feld, ansonsten blieb die Startaufstellung unverändert. Die ersten Möglichkeiten hatten die Gastgeber, ein Zusammenspiel zwischen Almir Sogolj und Nedzad Dragovic blieb genauso wie ein Schußversuch des von Dragovic angespielten Dennis Terwiel ohne zählbaren Erfolg. Dann kamen die Gäste, vor allem André Bugla machte auf sich aufmerksam. Nach einem guten Anspiel schoß Bugla über das Tor, eine Minute vollendete er dann nach einer Flanke von der rechten Seite unhaltbar für VfB-Keeper Martin Hauffe zum 0:1. Weitere Chancen der Gäste folgten, ein Freistoß von Fabian Herbers aus 22 Metern flog über die Latte, Oguzhan Cuhaci und Kevin Bongers klärten gegen Simon Lechtenberg zur Ecke. Nach einem Foulspiel von Daniel Embers an der Strafraumgrenze legte sich Martin Schüring den Ball zurecht, Martin Hauffe entschärfte den guten Freistoß klasse (16.). Wenig später ging Kevin Bongers gegen André Bugla nicht konsequent genug zu Werke, Martin Hauffe war erneut stark auf dem Posten. Nedzad Dragovic sorgte im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit für die Homberger Akzente, sein Zusammenspiel mit Almir Sogolj (32.) verpuffte ebenso wie ein Freistoß auf das kurze Eck, auch der von Oguzhan Cuhaci eingesetzte Dennis Terwiel scheiterte knapp. Insgesamt waren die Gäste im ersten Durchgang spielbestimmend, mit dem 0:1 ging es in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild, die Gelb-Schwarzen wurden - angetrieben von Nedzad Dragovic und Mirko Urban - spielbestimmend, der VfL Rhede blieb jedoch immer gefährlich. Nach einer Balleroberung durch Sunay Acar bediente Almir Sogolj den eingewechselten Chamdin Said, der aber gebremst werden konnte (50.). Mirko Urban und Acar brachten Sogolj in Schußposition - der Direktschuß verfehlte das Gehäuse (51.). Dennis Terwiel setzte Sogolj ein, der über rechts bis zur Grundlinie ging und flanken konnte, Rhedes Torwart Marvin Radüchel fing den Ball ab (52.). Nedzad Dragovic vergab eine Freistoßchance, die nachfolgende Ecke gab er selbst herein und setzte so Mirko Urban in Szene, dessen prächtiger Direktschuß von Radüchel gehalten wurde (65.). Auf der anderen Seite konnte sich einmal mehr Martin Hauffe auszeichnen, der gegen den durchgebrochenen Simon Lechtenberg in höchster Not parierte, dern Rest besorgte Lucas Kwiatkowski. Im Gegenzug konnte sich Dennis Terwiel bis in den gegnerischen Fünfmeterraum durchspielen, war dann aber viel zu unentschlossen. Einen Freistoß von Mirko Urban aus der eigenen Hälfte verlängerte Sunay Acar per Kopf auf Chamdin Said, der sich in bester Schußposition noch abdrängen ließ. Im Gegenzug spazierte Jan Wienholt durch die Homberger Abwehr und schoß über die Latte - hier lag das 0:2 in der Luft (68.). Ein gelungenes Zusammenspiel mit Oguzhan Cuhaci schloß der unermüdliche Daniel Embers mit einem spektakulären Direktschuß aus spitzem Winkel ab, die Fäuste von Marvin Radüchel lenkten den Ball ins Feld zurück. Embers nächste Aktion fand im Homberger Strafraum statt, der Schiedsrichter entschied auf Foulelfmeter, den Simon Lechtenberg an die Latte donnerte (82.). Sechs Minuten später scheiterte der vierzehnfache Saison-Torschütze Chamdin Said an Radüchels Fußabwehr, nachdem er frei auf das Rheder Tor zulaufen konnte. In der Schlußphase rette der starke Martin Hauffe ebenso spektakulär mit dem Fuß gegen André Bugla, bevor Oguzhan Cuhaci nach Vorarbeit des nach vorne beorderten Kevin Bongers sowie Chamdin Said nach einer tollen Aktion über Kapitän Mirko Urban und Almir Sogolj die letzten Chancen liegenließen.

Günter Abel meinte zum Spiel: "Die ersten zwanzig Minuten haben wir verschlafen und kamen gegen einen aggressiv auftretenden Gegner nicht zurecht. Wir haben zu oft quer statt nach vorne gespielt gegen eine sehr konterstarke Mannschaft. Vor allem im zweiten Durchgang haben wir deutlich besser dagegengehalten und uns Chancen erspielt, aber wie so oft in dieser Saison keine genutzt. Der Elfmeter war ein Witz. Ein Punkt wäre gegen einen starken Gegner gerecht gewesen - und dieser Punkt hätte uns gut getan."

Weiter geht es für unsere Oberliga-Mannschaft in einer Woche, am kommenden Mittwoch ist der SV Uedesheim im PCC-Stadion zu Gast.

VfB Homberg: Hauffe - Urban, Kwiatkowski, Bongers, Embers - Terwiel (76. Schiek), Acar (85. Konarski), Dragovic, Kouam Kengne (46. Said), Cuhaci - Sogolj

Tore: 0:1 (9.) Bugla

Besonderes Vorkommnis: Lechtenberg schießt Foulelfmeter an die Latte (82.)

Zuschauer: 120
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «