24.09.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso geht vorher lecker essen)
30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso ahnt Übles)
Mobil

Grounds

2017/2018 (30)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1007)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

24.04.2013 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
Sportfreunde Hamborn 07 - VfB Homberg 0:3 (0:2)
Klasse! Im Nachholspiel beim Tabellenvorletzten Sportfreunde Hamborn 07 hat unsere Oberliga-Mannschaft heute den Lokalrivalen über 90 Minuten im Griff gehabt und hochverdient 3:0 (2:0) gewonnen. Damit vergrößerten die Gelb-Schwarzen den Vorsprung auf den ominösen fünfzehnten Tabellenplatz auf sieben Punkte, für Hamborn wird die Luft dagegen immer dünner.

Trainer Günter Abel änderte die Startaufstellung gegenüber dem 2:1 gegen TURU Düsseldorf verletzungsbedingt auf einer Position: Für Simon Edu, der einen Muskelfaserriß erlitten hat und mehrere Wochen ausfällt, rückte Kevin Bongers in die Innenverteidigung. Das Spiel begann ganz nach dem Geschmack der Gästefans, schon in der ersten Minute scheiterte Youngster Fabian Jarzombek mit einem vielversprechenden Schuß an Hamborns Keeper Björn Blättermann, der im Verlauf der Partie zum besten Akteur der Gastgeber avancierte. Gegen Almir Sogoljs Schuß nach einer Kombination über Dennis Terwiel und Jarzombek war der Torwart wieder zur Stelle, bevor es auf der anderen Seite gefährlich wurde: Nach einer Ecke köpfte Daniel Brosowski an den Pfosten, Kevin Bongers war beim Nachschuß zur Stelle und klärte (15.). Drei Minuten später bereitete der vor Spielfreude nur so sprühende Oguzhan Cuhaci das 0:1 vor, Almir Sogolj nickte die perfekte Hereingabe aus kurzer Distanz ein. Die nächste nennenswerte Aktion gehörte den gleichen Akteuren, Cuhaci bereitete wieder vor, Sogolj vollendete souverän per Kopf zum 0:2 (28.). Mirko Urban hätte nach Zuspiel von Dennis Terwiel mit einem als Flanke gedachten Ball fast das 0:3 erzielt, Björn Blättermann kratzte den Ball aus dem Torwinkel. Dann wollte sich Almir Sogolj beim zweifachen Vorbereiter revanchieren, Oguzhan Cuhacis toller Volleyschuß flog knapp am rechten Pfosten vorbei. Sogolj selbst verfehlte mit einer spektakulären Direktabnahme ebenfalls, Dennis Terwiel hatte klasse aufgelegt. So ging es mit dem 2:0 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel mußte erst einmal Lucas Kwiatkowski gegen Ramazan Ünal zur Ecke retten, danach fand das Spiel wieder vor allem in der Hälfte der Gastgeber statt. Chamdin Said schoß nach einem Sogolj-Zuspiel knapp am Tor vorbei (55.), wenig später konnte Teufelskerl Blättermann einen Schuß des VfB-Torjägers aus kürzester Distanz entschärfen. Sunay Acar war es dann, der nach einer feinen Flanke von Nedzad Dragovic mit einer Kopfball-Bogenlampe das 0:3 besorgte und damit das Spiel endgültig entschied. Eine starke Parade von Martin Hauffe gegen einen Schuß von Kai-Stefan Neul war noch zu verzeichnen, bevor ein Angriff über Acar, Mirko Urban und Said zur Ecke abgewehrt werden konnte. In der 75. Minute entschied der gute Schiedsrichter Raffael Beier auf Elfmeter für die Sportfreunde Hamborn, doch nach einigen Diskussionen wurde die Entscheidung zurückgenommen, weil der Assistent längst abseits angezeigt hatte. Mirko Urban und Nedzad Dragovic scheiterten noch mit guten Schüssen, bevor Björn Blättermann einmal mehr gegen Chamdin Said seine Klasse unter Beweis stellen konnte - dann war der zweite Rückrunden-Auswärtssieg des VfB Homberg unter Dach und Fach. Die starke Defensive ließ nichts anbrennen, vorne wurden drei Chancen verwertet - die wichtigen drei Punkte wurden souverän erkämpft und erspielt.

Hamborns Trainer Thomas Geist gratulierte dem VfB Homberg ohne Umschweife zu einem verdienten Sieg. VfB-Coach Günter Abel meinte nach dem Spiel: "Das war heute ein wichtiges Derby. Uns war vor dem Anpfiff klar, daß wir selbst darüber entscheiden, wie es ausgeht. Wir haben Hamborns Schwächen angesprochen und rigoros ausgenutzt: Die Sportfreunde sind nicht in die Zweikämpfe gekommen, wir haben gut über außen gespielt, dem Gegner keinen Raum gelassen und auch noch schöne Tore erzielt. Es gibt aber keinen Grund zum Zurücklehnen - niemand hätte vor einigen Wochen gedacht, daß wir mal so eng vor der Wand stehen würden, und es ist immer noch eng. Nach fünf erfolgreichen Auswärtsspielen wollen wir auch in Fischeln etwas holen und dann zuhause nachlegen."

Am kommenden Sonntag steht das Auswärtsspiel bei Schlußlicht VfR Krefeld-Fischeln auf dem Programm, nach dem Eindruck von heute eine lösbare Aufgabe.

VfB Homberg: Hauffe - Urban, Bongers, Kwiatkowski, Embers - Terwiel (75. Schiek), Acar, Dragovic, Cuhaci - Sogolj (80. Kouam Kengne), Jarzombek (46. Said)

Tore: 0:1 (18.) Sogolj, 0:2 (29.) Sogolj, 0:3 (57.) Acar

Gelb-rote Karte: Turudija (78. / Foulspiel)

Zuschauer: 150


       
       
       
       
       
       

Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» SV Hönnepel-Niedermörmter «
» Spvg Schonnebeck 1910 «
» FC Kray «
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» ... «