24.09.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso geht vorher lecker essen)
30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso ahnt Übles)
Mobil

Grounds

2017/2018 (30)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1007)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

17.04.2013 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
VfB Homberg - Rot-Weiß Oberhausen U23 1:1 (0:1)
Unser Oberliga-Heimspiel gegen die U23 von Rot-Weiß Oberhausen endete heute abend 1:1. Der VfB Homberg errang dabei immerhin den ersten Heimpunkt der Rückrunde und kletterte in der Tabelle einen Platz nach oben: 35 Punkte und Rang dreizehn stehen für die Gelb-Schwarzen zu Buche, der möglicherweise erste Abstiegsrang 15 ist weiterhin nur einen Zähler entfernt.

Trainer Günter Abel schickte das Team auf den Platz, das in Wuppertal am Sonntag beim 0:0 überzeugen konnte, nur der angeschlagene Almir Sogolj wurde durch Oguzhan Cuhaci ersetzt. Die ersten Szenen gehörten den Gastgebern, Nedzad Dragovics Nachschuß nach einer Ecke von Cuhaci flog vorbei (8.), Cuhaci selbst scheiterte nach einem Alleingang an RWO-Keeper Sebastian Tiszai (10.), Chamdin Said verpaßte nach einer Ecke per Kopf. Nach einer Viertelstunde zeigten sich auch die "Kleeblätter", Ibrahim Bulut ging über links auf und davon und wurde von Gianni Giorri und Simon Edu gebremst. Doch vor dem RWO-Tor war mehr los, der von Sunay Acar eingesetzte Chamdin Said verpaßte genauso wie Mirko Urban, der von Said bedient im Strafraum zu Fall kam. Die Aktionen waren aber insgesamt nicht zwingend genug, und dann hieß es 0:1: Nach einer Hereingabe von der linken Seite köpfte Fabian Falk über den herausstürzenden Keeper Martin Hauffe zu Ibrahim Bulut, der den Ball aus kurzer Distanz ins Netz beförderte.

Die Gastgeber kamen mit dem Willen aus der Kabine, das Spiel zu drehen. Dabei sollte A-Junior Fabian Jarzombek mithelfen, der sich gleich blendend einführte: Eine schöne Aktion über die linke Seite schloß der Youngster mit einem Paß auf Chamdin Said ab, der aber abgeblockt wurde. Wenig später führte ein scharfer Schuß von Sunay Acar zu einer Ecke, die zunächst abgewehrt werden konnte. Dennis Terwiel erkämpfte sich den Ball zurück und brachte den Ball scharf vor das Tor: Simon Edu war per Hechtkopfball zur Stelle und erzielte den verdienten Ausgleich. Auf der Gegenseite bremste Kapitän Mirko Urban Kudret Kamoglu am eigenen 16er, beim Gegenzug über Sunay Acar und Fabian Jarzombek war Keeper Tiszai auf dem Posten. Daniel Embers bediente seine Kollegen mehrfach mit guten Flanken, doch die Oberhausener bekamen immer wieder ein Abwehrbein dazwischen. Hinten vereitelte Embers zusammen mit Martin Hauffe gegen Gökan Lekesiz die beste Gelegenheit der Rot-Weißen im zweiten Durchgang. Doch die Musik spielte überwiegend in der Hälfte der Gäste: Chamdin Said umspielte nach einem Terwiel-Anspiel den Keeper, wurde aber zu weit abgedrängt (63.), Mirko Urban setzte Almir Sogolj ein, der hart bedrängt am Torwart scheiterte (76.). Drei Minuten später bediente Dennis Terwiel Sunay Acar, der im Fünfmeterraum von Angelos Eleftheriadis gestoppt werden konnte, während die Oberhausener mit Kontern zum Erfolg kommen wollten. Drei Minuten vor Schluß setzte sich Fabian Jarzombek nach einer Kombination über Mirko Urban und Almir Sogolj klasse durch und traf den Pfosten, wenig später zielte der Youngster nach hervorragender Einzelleistung knapp daneben. Dazwischen lag eine von Lucas Kwiatkowski vereitelte Gelegenheit für Kudret Kamoglu, so blieb es beim 1:1.

Günter Abel war nach dem Schlußpfiff mit dem Auftreten seiner Mannschaft zufrieden, nicht aber mit dem Ergebnis: "Wir haben den Abstiegskampf angenommen und geben alles, erspielen uns auch Torchancen. Nach dem 0:1 müssen wir aufpassen, nicht die Linie zu verlieren. In der Halbzeitpause nehmen wir uns vor, das Spiel zu drehen und kommen schnell zum Ausgleich. Der Punkt, den wir heute geholt haben, kann noch Gold wert sein. Wir steigen nicht ab."

Weiter geht es am kommenden Sonntag mit einem Heimspiel gegen TURU Düsseldorf.

VfB Homberg: Hauffe - Giorri (46. Jarzombek), Edu, Kwiatkowski, Embers - Terwiel, Acar, Dragovic (71. Kouam Kengne), Urban, Cuhaci - Said (65. Sogolj)

Tore: 0:1 (41.) Bulut, 1:1 (49.) Edu

Zuschauer: 100
[ zurück ]
Unser Wiki
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» SV Hönnepel-Niedermörmter «
» Spvg Schonnebeck 1910 «
» FC Kray «
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» ... «