24.09.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso geht vorher lecker essen)
30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso ahnt Übles)
Mobil

Grounds

2017/2018 (30)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1007)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

01.04.2013 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
TV Jahn Hiesfeld - VfB Homberg 1:1 (1:0)
Als Schiedsrichter Tim Flores ein spannendes und vor allem im zweiten Durchgang sehenswertes Oberliga-Spiel abpfiff, wußten die Gäste nicht, ob sie sich freuen oder ärgern sollten. Zwar hatte der VfB Homberg beim TV Jahn Hiesfeld einen Rückstand aufgeholt und einen wichtigen Punkt erobert, aber es hätte auch ein Sieg sein können. Die Gelb-Schwarzen belegen jetzt in der Tabelle Platz elf mit nach wie vor vier Punkten Vorsprung auf den mutmaßlich ersten Abstiegsrang.

Beim kurzfristig auf einen Kunstrasenplatz in Stadionnähe verlegten Spiel schickte Trainer Günter Abel die Mannschaft aufs Feld, die am Gründonnerstag bei Schwarz-Weiß Essen einen Punkt holte. Die erste nennenswerte Aktion warf das taktische Konzept der Homberger über den Haufen: Nach einer Flanke von Michael Ohnesorge stieß Tobias Schiek Stephan Schneider im Strafraum um, den fälligen Elfmeter verwandelte Fabian Gombarek sicher. Nachdem Martin Hauffe, der erneut im Tor den Vorzug vor Tim Weichelt bekommen hatte und wie schon am Donnerstag überzeugen konnte, die zweite Chance des Torschützen Gombarek zunichte gemacht hatte, waren die Gäste am Zug: Dennis Konarski faßte sich ein Herz, drang über die rechte Seite in den Strafraum ein, wurde aber in letzter Sekunde gebremst, einen Freistoß von Oguzhan Cuhaci holte TV-Torwart Sören Stauder aus dem Winkel. Cuhaci war auch an der nächsten Aktrion beteiligt, Almir Sogolj erlief den klugen Paß und bediente Demircan Dikmen, der den Ball aus sechs Metern nicht direkt nahm und noch abgeblockt werden konnte (20.) - das hätte der Ausgleich sein müssen. Dann verflachte die Partie, lediglich ein von Martin Hauffe gehaltener Schrägschuß von Tuncay Aksoy war zu verzeichnen, bevor Tobias Schiek auf der rechten Seite zu einem Flankenlauf startete und den Ball perfekt nach innen brachte: Gianni Giorris Kopfball wurde abgewehrt, auch der Schuß des nachsetzenden Almir Sogolj führte nicht zum Torerfolg. So ging es mit dem 1:0 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel brachte Günter Abel Dennis Terwiel und Chamdin Said für Oguzhan Cuhaci und Demircan Dikmen. Es dauerte zehn Minuten, bis ein Angriff über Dennis Konarski und Almir Sogolj Torgefahr brachte, Chamdin Said verpaßte das Zuspiel knapp. Im Gegenzug ging Damiano Schirru auf und davon, wurde aber von Gianni Giorri gestoppt. Nach der fälligen Ecke leitete Giorri auch den Konter ein, nach den Stationen Dennis Terwiel und Chamdin Said köpfte Almir Sogolj über das Tor. Drei Minuten später war der von Sunay Acar auf der linken Seite klasse angespielte Said wieder Vorbereiter, sein Zuspiel versenkte Dennis Terwiel aus acht Metern mühelos zum Ausgleich. Im Homberger Strafraum waren Lucas Kwiatkowski gegen Tuncay Aksoy und Nedzad Dragovic gegen Kevin Kisyna auf dem Posten, dann übernahmen die Gäste immer mehr das Heft in die Hand. Daniel Embers, der ein ums andere Mal Bälle erobern und Gegenangriffe einleiten konnte, bediente Chamdin Said - ohne Erfolg (67.). Ein toller Schuß von Mirko Urban wurde von Hiesfelds Kapitän Oliver Rademacher von der Torlinie geköpft (68.), bevor Martin Hauffe auf der anderen Seite gegen Aksoy spektakulär auf dem Posten war. In der 72. Minute ließ Schiedsrichter Tim Flores nach einem Foul im Strafraum an Dennis Terwiel weiterlaufen - eine umstrittene Entscheidung. Nicht umstritten, sondern einfach nur falsch waren gleich mehrere Abseitspfiffe gegen den VfB Homberg, der aber auch noch zwei brenzlige Situationen zu überstehen hatte: In der 77. Minute gab es zwei Ecken in Folge für den TV Jahn Hiesfeld, mit vereinten Kräften wurde der Ball mehrmals abgewehrt. Und sechs Minuten später trat Oliver Rademacher frei vor Martin Hauffe über den Ball - die Fans der Gastgeber hatten den Torschrei schon auf den Lippen. Ein schlitzohriger Freistoß von Nedzad Dragovic aus der eigenen Hälfte (!) und ein von Martin Hauffe nach einer Abwehr schnell eingeleiteter Angriff über Chamdin Said brachten noch mal Gefahr für die Dinslakener - es blieb beim 1:1.

Nach dem Spiel war VfB-Trainer Günter Abel kurz angebunden: "Wir haben hier heute zwei Punkte liegengelassen, vor allem in der guten zweiten Halbzeit. Uns wurde ein Elfmeter verweigert, auch bei zwei Abseitsentscheidungen wurden wir klar benachteiligt. So nehmen wir nur einen Punkt mit." Christoph Schlebach, der Coach der Gastgeber, resümierte: "Ich muß meinen Kollegen korrigieren, das 1:1 ist ein gerechtes Ergebnis. Auch wir haben unsere Möglichkeiten gehabt und hätten ein zweites Tor schießen können. Es ist möglich, daß eine der gepfiffenen Abseitspositionen keine war. Es war - wie gesagt - ein gerechtes Ergebnis, das 1:1 ist aber für beide Mannschaften zu wenig."

Weiter geht es in einer Woche mit einem Heimspiel gegen die Sportfreunde Baumberg (15.00 Uhr / PCC-Stadion).

VfB Homberg: Hauffe - Konarski, Dragovic, Kwiatkowski, Embers - Schiek (61. Urban), Acar, Giorri, Cuhaci (46. Terwiel) - Dikmen (46. Said), Sogolj

Tore: 1:0 (6. / FE) Gombarek, 1:1 (62.) Terwiel

Zuschauer: 250


       
       
       
       
       
       
       
       

Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» SV Hönnepel-Niedermörmter «
» Spvg Schonnebeck 1910 «
» FC Kray «
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» ... «