30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso ahnt Übles)
Mobil

Grounds

2017/2018 (29)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1006)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

28.03.2013 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
SW Essen - VfB Homberg 2:2 (0:0)
Heute empfing Schwarz-Weiß Essen unsere Mannschaft zum Nachholspiel der Oberliga Niederrhein, am Ende hieß es verdientermaßen 2:2. Die knapp 100 Zuschauer im altehrwürdigen Stadion Uhlenkrug sahen eine ausgeglichene Begegnung, die ihre Höhepunkte in den letzten 20 Minuten hatte. In der Tabelle belegen die Gelb-Schwarzen jetzt den zehnten Platz mit vier Punkten Vorsprung auf den mutmaßlich ersten Abstiegsrang.

Die Aufstellung hatte VfB-Coach Günter Abel gegenüber der 1:4-Heimpleite gegen den SV Sonsbeck verändert: Im Tor löste Martin Hauffe Tim Weichelt ab, Gianni Giorri, Tobias Schiek und Demircan Dikmen liefen statt Mirko Urban, Dennis Terwiel und Chamdin Said auf. Die erste Halbzeit kann man als 45-minütiges Abtasten zweier geordnet agierender Mannschaften bezeichnen. In der 20. Minute kam erstmals Torgefahr auf, als ein 16-Meter-Schuß von Almir Sogolj knapp am linken Pfosten vorbeiflog. Sogolj hatte nach einer knappen halben Stunde die nächste Gelegenheit, nach einem Gewühl im Essener Strafraum kam er aber nicht richtig an den Ball. Auf der anderen Seite war Martin Hauffe gegen Dschalil Alievs Schuß auf dem Posten, der Essener Mittelstürmer war nach einem Mißverständnis im Mittelfeld frei im Strafraum aufgetaucht. Wenig später bremste Dennis Konarski Mahmoud Najdi nach einem weiteren Homberger Ballverlust. Nachdem Martin Hauffe einen Freistoß des "Kunstschützen" Christopher Zeh entschärft hatte - die Distanzschüsse des ETB-Kapitäns sind in der Liga gefürchtet -, ging es mit dem schönsten Angriff der ersten Halbzeit schnell nach vorne - über die Stationen Daniel Embers, Oguzhan Cuhaci und Tobias Schiek kam der Ball zu Almir Sogolj, dessen Kopfball über die Latte flog. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte sich Christopher Zeh den Ball erneut in aussichstreicher Position zu einem Freistoß zurechtlegen, Martin Hauffe parierte ohne Mühe.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gastgeber, das Spiel an sich zu reißen und kamen auch zu Möglichkeiten: Martin Hauffe erwischte reaktionsschnell einen Schuß von Mahmoud Najdi, Gianni Giorri bremste Redouan El Hossaini in letzter Sekunde, Dennis Konarski war vor Dschalil Aliev am Ball. Auf der anderen Seite hielt Torwart Tobias Ritz einen Freistoß von Nedzad Dragovic, ein Kopfball von Lucas Kwiatkowski nach einer Freistoßflanke von Sunay Acar flog über das Tor, Demircan Dikmen und Almir Sogolj behinderten sich nach einer Acar-Ecke gegenseitig. In der 70. Minute setzte dann Tobias Schiek zu einem Schuß an, der von einem Essener abprallte und zu Chamdin Said kam - aus stark abseitsverdächtiger Situation erzielte der gerade eingewechselte Torjäger das 0:1. Doch die Freude währte nicht lange, weil auch auf der Gegenseite ein Joker stach: Nach einer abgewehrten Ecke kam Dustin Hoffmann an der Strafraumgrenze frei zum Schuß, der Ball schlug halbhoch neben dem rechten Pfosten ein. Minuten später hieß es sogar 2:1: Martin Hauffe nahm dem frei im Strafraum auftauchenden Mirac Bayram den Ball vom Fuß - der Schiedsrichter pfiff zum Entsetzen der Gäste einen Foulelfmeter und zeigte Hauffe auch noch die gelbe Karte. Mahmoud Najdi nahm das Geschenk an und erzielte die Führung. Erfreulicherweise ergaben sich die Homberger nicht in ihr Schicksal und kamen auch zu Chancen. Als Chamdin Said sich auf der linken Seite durchsetzen konnte, schien die Flanke im Toraus zu landen - doch Lucas Kwiatkowski köpfte den Ball von der Essener Torauslinie nach innen, Gianni Giorri stand goldrichtig und besorgte per Kopf den Ausgleich und gleichzeitig den Endstand.

@2

Trainer Günter Abel war nach dem Spiel zufrieden: "Das war heute unser zweites Gesicht: In einem guten Spiel haben alle Spieler, auch die eingewechselten, ihre Aufgaben erfüllt. Wenn wir immer so gespielt hätten, bräuchten wir uns keine Sorgen zu machen. Nach dem 1:0 sind wir zwar durch zwei individuelle Fehler in Rückstand geraten, haben aber noch den hochverdienten Ausgleich erzielt."

Weiter geht es am Ostermontag mit einem weiteren Auswärtsspiel, der TV Jahn Hiesfeld erwartet den VfB Homberg um 15.00 Uhr.

VfB Homberg: Hauffe - Konarski, Kwiatkowski, Dragovic, Embers - Schiek (80. Urban), Acar, Giorri, Cuhaci (35. Terwiel) - Dikmen (67. Said), Sogolj

Tore: 0:1 (68.) Said, 1:1 (72.) Hoffmann, 2:1 (76./FE) Najdi, 2:2 (80.) Giorri

Zuschauer: 100
[ zurück ]
Unser Wiki
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» Benny Christ «
» Björn Matzel «
» Mark Zeh «
» Patrick Notthoff «
» GENO-Cup «
» Manfred Rummel «
» Abdou-Nassirou Ouro-Akpo «
» ... «