19.09.2017: DJK Adler Union Frintrop - Barisspor 84 (cso beim Kreispokal)
30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
Mobil

Grounds

2017/2018 (28)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1005)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

16.12.2012 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
VfB Homberg - SC Kapellen-Erft 1:2 (0:0)
Die kleine Homberger Serie ist heute im Heimspiel gegen den SC Kapellen-Erft gerissen, nach drei Siegen in Folge unterlag unsere Mannschaft einem starken Gegner 1:2. Damit überwintern die Gelb-Schwarzen auf dem neunten Tabellenplatz mit beruhigenden sieben Punkten Abstand auf den ersten Abstiegsrang. Witterungsbedingt wurde die Begegnung kurzfristig auf den Kunstrasenplatz am PCC-Stadion verlegt.

Günter Abel mußte gegen den Tabellenzweiten auf den gesperrten Gianni Giorri und den verletzten Dennis Konarski verzichten, für die Tobias Schiek und Kevin Bongers in die Viererkette rückten. Ansonsten vertraute der Coach der Startaufstellung der letzten Partien, im Mittelfeld tauschten Kapitän Mirko Urban und Dennis Terwiel die Seiten. Die Anfangsphase gehörte den Gästen aus Grevenbroich-Kapellen, in der fünften Minute verhinderte der einmal mehr klasse haltende Tim Weichelt das 0:1, als er nach einem Freistoß von Kevin Woike den Kopfball von Dalibor Cvetkovic zur Ecke abwehren konnte. Fünf Minuten später wurde Cvetkovic von Lars Schuchardt freigespielt, der Schuß aus spitzem Winkel ging knapp am langen Pfosten vorbei. Schuchardt hatte danach selbst eine Schußmöglichkeit, doch Nedzad Dragovic klärte in letzter Sekunde. Nach sechzehn Minuten war der Ball erstmals im Strafraum der Gäste: Nach einer weiten Flanke von Daniel Embers pflückte Keeper Oliver Seibert den Ball bedrängt von Almir Sogolj aus der Luft. Eine Minute später spielte Tobias Schiek Mirko Urban an, dessen Schußversuch aber mißlang. Das Spiel verlagerte sich immer mehr in die Hälfte des SC Kapellen-Erft, Almir Sogolj kam gegen Seibert einen Schritt zu spät (23.), Simon Kouam Kengne rutschte der Ball nach einer Urban-Ecke über den Scheitel und ein schön getretener Freistoß von Sunay Acar über die Mauer wurde von Oliver Seibert glänzend aus dem Winkel geholt. Auch einen Nachschuß von Mirko Urban nach abgewehrter Flanke von Tobias Schiek parierte der Keeper glänzend. Nachdem VfB-Kapitän Urban dann verletzt vom Platz mußte, vereitelte Kevin Bongers, der ein gelungenes Debüt als Innenverteidiger ablieferte, das 0:1, nachdem der herausgelaufene Tim Weichelt ausgespielt war - so ging es torlos in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel setzte unser Torjäger Chamdin Said das erste Ausrufezeichen, als er ein Zuspiel von Dennis Terwiel vielversprechend auf Almir Sogolj ablegen wollte, was aber letztlich mißlang. Ein Freistoß von Nedzad Dragovic, der den Ball mit dem Außenrist an der Mauer vorbeizirkelte, verfehlte das Tor, auf der anderen Seite klärte Daniel Embers am Elfmeterpunkt in höchster Not gegen Sven Raddatz. In der 59. Minute hätte es 0:1 stehen müssen, doch nach einer sehenswerten Kombination über Kevin Woike und Lars Schuchardt beförderte Raddatz den Ball aus fünf Metern über die Querlatte. Ähnlich nahe kam im Gegenzug Oguzhan Cuhaci vor das Gästetor, sein Abspiel ging aber ins Leere. Kevin Bongers (62.) und Tim Weichelt (64.) konnten jeweils den durchgebrochenen Robert Niestroy am Einschuß hindern - dann stand es 1:0: Demircan Dikmen setzte sich auf der rechten Seite durch, seine Flanke sorgte für Unordnung im Strafraum. Chamdin Said war der Nutznießer, der Goalgetter wurde bei einem Abwehrversuch angeschossen und der Ball landete im Netz. Der Gegenzug brachte nach einem Ausrutscher Gefahr, Tim Weichelt rettete zur Ecke. Tobias Schiek konnte nach dieser Ecke auf der Linie klären, doch der Ball kam wieder in den Fünfmeterraum, Robin Kreis donnerte den Ball aus kurzer Distanz ins Netz. Der Tabellenzweite zeigte sich mit dem Ausgleich nicht zufrieden, drängte auf das zweite Tor und sorgte für Schwerstarbeit der Homberger Abwehr. Gelegenheiten gab es vor allem für Kevin Woike, der mehrfach von Nedzad Dragovic, Kevin Bongers oder Tim Weichelt in aussichtsreichen Positionen gestoppt werden konnte, Oguzhan Cuhaci half hinten aus und war gegen Robert Niestroj zur Stelle. Gute Homberger Möglichkeiten waren ab der 80. Minute auch wieder zu verzeichnen, Simon Kouam Kengne hatte zweimal mit Kopfbällen nach Ecken von Sunay Acar Pech, nach einem Befreiungsschlag von Tobias Schiek tauchte Chamdin Said allein in der gegnerischen Hälfte auf, doch Keeper Oliver Seibert konnte vor dem eigenen Strafraum zur Ecke klären - die Gastgeber reklamierten vergeblich ein Handspiel. Als sich die meisten Zuschauer auf ein Unentschieden eingestellt hatten, fiel doch noch das 1:2 - der eingewechselte Alexander Sitter stand nach einer Körpertäuschung frei und schoß mühelos ein. Trotz aller Bemühungen reichte es für die Gelb-Schwarzen nicht mehr zum Ausgleich.

Auf der Pressekonferenz war Gästetrainer Markus Anfang die Zufriedenheit mit Spiel und Ergebnis deutlich anzumerken: "Ich glaube, wir haben heute die ersten 25 Minuten richtig gut Fußball gespielt, Homberg hat sehr tief gestanden, die Räume gut zugemacht - da ist es schwer Lösungen zu finden. Wir hatten zwei gute Torchancen, dann kam Homberg besser auf und hat sich Weitschußchancen erarbeitet. Nach der Pause haben wir das getan, was wir schon die ganze Saison tun: Die Mannschaft spielt immer wieder nach vorn, läßt sich nicht entmutigen, spielt sich immer wieder Torchancen heraus und wird dafür belohnt. Die Jungs haben sich verdient drei Punkte geholt, mit viel Kampf, viel Emotionen und viel Leidenschaft. Ich bin froh, Trainer dieser Mannschaft zu sein." Günter Abel widersprach seinem Kollegen zunächst einmal: "Ihr habt nicht 25 Minuten ein tolles Spiel gemacht, sondern ihr habt 90 Minuten ein tolles Spiel gemacht. Unter dem Strich ist Euer Sieg sicher verdient." Ein wenig haderte der Homberger Trainer mit den Bedingungen: "Wir haben ein tolles Spiel gesehen. Das Wetter hat nicht mitgespielt - auf Rasen hätte das heute ein bißchen anders ausgesehen. Ich habe selten eine Mannschaft gesehen, die auf Kunstrasen so gekonnt den Ball laufen läßt, die es immer wieder schafft, den Gegner hinterherlaufen zu lassen. Wir haben vieles richtig gemacht, haben es immer wieder geschafft, die Räume zuzumachen. Doch jeder, der mal Fußball gespielt hat, weiß, daß man in solchen Situationen Kräfte läßt, die dann in den entscheidenden Situationen fehlen. Und so bekommen wir die beiden Gegentore. Wir gehen etwas glücklich 1:0 in Führung, hätten bei der Aktion von Chamdin Said das 2:1 machen müssen, dann hätten wir vielleicht sogar gewonnen. Der SC Kapellen-Erft war von der Spielanlage her die beste Mannschaft, die ich in dieser Oberliga-Saison gesehen habe, einschließlich des KFC Uerdingen. Das Spiel hat Spaß gemacht, wir haben leider verloren - und die Punkte werden wir uns in der Rückrunde wiederholen."

Damit hat für den VfB Homberg die kurze Winterpause begonnen. Schon am ersten Februar-Wochenende steht das Auswärtsspiel bei Ratingen 04/19 auf dem Programm, möglicherweise findet noch im Januar das Nachholspiel bei den Sportfreunden Hamborn 07 statt. Darüber und über etwaige Vorbereitungsspiele informieren wir an dieser Stelle rechtzeitig.

VfB Homberg: Weichelt - Schiek (89. Jarzombek), Bongers, Dragovic, Embers - Urban (42. Dikmen), Acar, Kouam Kengne, Terwiel (56. Cuhaci) - Sogolj - Said

Tore: 1:0 (66.) Said, 1:1 (68.) Kreis, 1:2 (87.) Sitter

Zuschauer: 250


       
       
       
       

Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» Benny Christ «
» Björn Matzel «
» Mark Zeh «
» Patrick Notthoff «
» GENO-Cup «
» Manfred Rummel «
» Abdou-Nassirou Ouro-Akpo «
» ... «