24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
25.11.2017: VCA Essen - VCO Schwerin (cso schaut beim Volleyball vorbei)
Mobil

Grounds

2017/2018 (65)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1042)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

09.05.2012 / cso Mobilansicht
C-Junioren-Regionalliga:
ETB - Borussia Dortmund 0:4 (0:0)
C1 verliert Max, Ali und drei Punkte

Zu einem gänzlich unguten Abend entwickelte sich für die ETB U15 das wegen des DFB-Pokalfinals vorverlegte Regionalliga-Spiel gegen Borussia Dortmund.

ETB-Torwart Max in der Beek war bereits mit Kniebeschwerden zum Krausen Bäumchen angereist und hatte sich noch beim Aufwärmen von der BVB-Physiotherapeutin behandeln lassen. Eine gute Viertelstunde erzielte das Tape seine Wirkung, doch dann sank Max in der Beek plötzlich und ohne Einwirkung eines Gegenspielers zu Boden – Verdacht auf Kreuzband- oder Meniskusverletzung und sofortige Einlieferung ins Krankenhaus. Da der etatmäßige Ersatztorwart Maximilian Lange aus disziplinarischen Gründen zum Zusehen verdammt war, rückte der dritte Keeper, Sebastian Wieczorek, in die Mannschaft.

Der nächste Nackenschlag nur zehn Minuten später: Sandro Plechaty foulte Ali Syala an der Außenlinie, Ali revanchierte sich mit einigen unfreundlichen Worten, und Schiedsrichter Jannis Peleikis aus Duisburg zeigte sofort Rot. Aus Sicht der ETB-Anhänger eine überharte Bestrafung, die dem Spiel seine entscheidene Wendung gab.

Die erste Hälfte war nämlich klar an den ETB Schwarz-Weiß gegangen: Bereits in der achten Minute hatte Steffen Herzog nach einem Zuckerpass von Fabio di Gaetano die Riesengelegenheit zum 1:0. Torwart Dominik Reimann spekulierte auf Abseits und machte keine Anstalten, dem Ball entgegenzugehen, sodass Herzog unbedrängt bis auf zehn Meter herankommen konnte, dann aber doch an Reimann scheiterte. Vier Zeigerumdrehungen später wieder fast das 1:0. Diesmal hatte sich Dogan Aras den Ball erkämpft; Emre Kilav trieb das Spiel nach vorne, bediente Timm Esser, der mutterseelenallein auf das Tor zulief, aber ebenfalls in Reimann seinen Meister fand. Selbst nach dem Platzverweis hatte die U15 noch einmal die Führung auf dem Fuß, als Emre Kilav blind und per Hacke Fabio di Gaetano bediente, der wiederum einen harten Pass parallel zur Torlinie schlug und Steffen Herzog diesen nur um Haaresbreite verpasste.

Der BVB, der nach der Auswechslung von Max in der Beek im Abschluss nur noch auf hohe Bälle setzte, traf in Gestalt von Sandro Plechaty einmal die Latte, einmal parierte Sebastian Wieczorek mit dem Fuß gegen Hayrullah Alici.

Nach dem Pausentee konnte der für Steffen Herzog eingewechselte Dominik Pulina eine letzte Chance für den ETB verbuchen, doch dann war es aus mit der Herrlichkeit: Arianit Nebihi traf innerhalb von zwei Minuten zweimal die Latte, bevor Jonas Westmeyer eine Volleyvorlage von Semir Saric zum 0:1 verwerten konnte. Nach einem Freistoß von Can Sakar staubte Nebihi wenig später zum 0:2 ab. Valentin Hanneke setze einen weiteren Freistoß gegen den Innenpfosten; Christoph Schachtsiek verlängerte eine Vorlage von Westmeyer zum 0:3. Den Schlusspunkt setzte Can Sakar, der aus knapp 30 Metern ins Netz traf.

Über dem Sportlichen steht heute aber das Los von ETB-Torwart Max in der Beek. Die ganze Saison hindurch war er der Mannschaft durch seine Paraden ein sicherer Rückhalt und mit seinen Kommandos ein Motivator aus dem Hintergrund. Sein Wechsel zum VfL Bochum ist kein Zufall, sondern zeugt davon, dass seine Qualitäten auch großen Vereinen nicht verborgen geblieben sind. Der Blog wünscht Max in der Beek eine rasche und komplikationsfreie Genesung. Wir drücken Dir alle Daumen, dass Du spätestens in der Saisonvorbereitung bei Deinem neuen Club wieder voll angreifen kannst!


ETB U15: in der Beek (18.´ Wieczorek) – Syala, Piljic, Aras, Götze – Peterburs, Esser – Kray, Herzog (36.´ Pulina) – di Gaetano (54.´ Sagurna) – Kilav (47.´ Nadojan).

Tore: - / 0:1 (45.´) Westmeyer, 0:2 (50.´) Nebihi, 0:3 (61.´) Schachtsiek, 0:4 (64.´) Sakar.

Rot: Syala (22.´/ Beleidigung eines Gegenspielers)

Zuschauer: 90
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «