19.11.2017: Düsseldorfer SC 99 - ETB Schwarz-Weiß (cso sammelt einen Ground und der ETB vielleicht drei Punkte)
Mobil

Grounds

2017/2018 (62)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1039)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

26.08.2012 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
VfB Homberg - Schwarz-Weiß Essen 0:2 (0:1)
Mit leeren Händen standen unsere Spieler heute nach dem Abpfiff des Meisterschaftsspiel gegen Schwarz-Weiß Essen da, die Gäste behielten in einem munteren Spiel mit 0:2 (0:1) die Oberhand. Der VfB Homberg rangiert damit auf dem zwölften Tabellenplatz der Oberliga Niederrhein.

Trainer Günter Abel schickte die gleichen elf Spieler auf den Platz wie in der Vorwoche beim 3:1-Erfolg in Oberhausen. Nedzad Dragovic sorgte mit einem zur Ecke abgewehrten Schuß erstmals für Torgefahr, doch im Gegenzug stand es 0:1: Mahmoud Najdi konnte sich nach einer Hereingabe von Sercan Mutlu im VfB-Strafraum den Ball in aller Ruhe zurechtlegen und den chancenlosen Tim Weichelt überwinden. Zehn Minuten später verhinderte VfB-Keeper Weichelt das 0:2 in einer 1:1-Situation gegen Mutlu. In der Folge hatten beide Mannschaften ihre Möglichkeiten, doch die Gäste waren stärker: Dirk Heinzmann köpfte aus kurzer Distanz am Winkel vorbei (22.), Tim Weichelt parierte einen guten Schuß von Christopher Zeh (27.) und Simon Edu rettete eine gefährliche Hereingabe per Kopf zur Ecke (30.). Die letzte Viertelstunde verlief ereignisarm, mit der Gästeführung ging es in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel war der VfB Homberg nicht wiederzuerkennen: Schon in der 46. Minuten fiel der Ausgleich durch Chamdin Said, der aber wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht anerkannt wurde. Ein klare Fehlentscheidung, der Ball wurde von der Grundlinie aus hereingegeben - beide Trainer waren nach dem Schlußpfiff einer Meinung. Dennoch sollte das aberkannte Tor die Initialzündung für einen Homberger Sturmlauf werden, auch das 0:2 durch Christoph Kasak, der eine Ecke von Christopher Zeh unbedrängt einköpfen konnte, änderte daran nichts. Mirko Urban zielte nach starker Vorarbeit von Dennis Konarski knapp vorbei (53.), auch ein Zuspiel von Kevin Bongers konnte der Kapitän nicht verwerten (62.). Eine Minute später gab es die nächste merkwürdige Abseitsentscheidung, diesmal wurde Chamdin Said kurz hinter der Mittellinie zurückgepfiffen. Eine Flanke von Tobias Schiek wurde abgeblockt, der Nachschuß von Mirko Urban flog knapp am rechten Pfosten vorbei (70.), und vier Minuten später konnte ETB-Torwart Tobias Ritz einen Schuß von Chamdin Said nach Vorarbeit von Schiek und Bongers parieren. Die nächsten beiden Gelegenheiten vergab Simon Edu, sein Kopfball in der 76. Minute nach einer Schiek-Flanke wurde eine Beute von Ritz, dann bediente Demircan Dikmen den Innenverteidiger, der den Ball aus zwei Metern weit über das leere Tor beförderte. In den Schlußminuten hatten noch der eingewechselte Oguzhan Cuhaci und Almir Sogolj einen Treffer auf dem Fuß, doch es blieb beim 0:2.

Essens Trainer Dirk Helmig hatte heute eine "sehr gute erste Halbzeit meiner Mannschaft" gesehen. "Wir haben viel von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Allerdings hätten wir nach 45 Minuten 2:0 führen müssen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wird ein Tor für Homberg nicht gegeben, dazu wird Günter Abel sicher noch etwas sagen. Im zweiten Durchgang haben wir versäumt, die Homberger fußballerisch auszuspielen. Der VfB hat Druck gemacht, wir haben zu wenig für Entlastung sorgen können. Dennoch war der Sieg aus meiner Sicht verdient." VfB-Coach Günter Abel sprach seiner Mannschaft ein Kompliment aus: "WIr haben heute alles gegeben und alles versucht. In der ersten Halbzeit haben wir zu viele lange Bälle gespielt, doch nach der Pause haben wir über die Flügel agiert und uns jede Menge Chancen herausgespielt. Insgesamt wäre ein Punkt sicher verdient gewesen, das war ein ordentliches Spiel meiner Mannschaft. Mit der Schiedsrichterleistung muß man sich abfinden - wir haben uns letztlich selbst zuzuschreiben, kein Tor erzielt zu haben."

Weiter geht es am kommenden Sonntag mit dem Niederrhein-Derby beim KFC Uerdingen. In der zweiten Runde des Diebels-Niederrheinpokals tritt unser Team beim Landesligisten TSV Eller 04 an, an den man nicht die allerbesten Erinnerungen hat. Die Partier wird am Wochenende vom 07. bis zum 09.09.2012 ausgetragen, der genaue Termin steht noch nicht fest.

VfB Homberg: Weichelt - Konarski (60. Schiek), Edu, Giorri, Embers - Dikmen, Bongers (79. Kouam Kengne), Dragovic, Urban (76. Cuhaci) - Sogolj, Said

Tore: 0:1 (4.) Najdi, 0:2 (50.) Kasak

Zuschauer: 200


       
       
     
Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» ... «