24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
25.11.2017: VCA Essen - VCO Schwerin (cso schaut beim Volleyball vorbei)
Mobil

Grounds

2017/2018 (65)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1042)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

19.08.2012 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
Rot-Weiß Oberhausen U23 - VfB Homberg 1:3 (0:1)
Endlich ist er da, der erste Sieg in der Saison 2012/2013: Mit 3:1 (1:0) behielt unsere Mannschaft heute bei der Reserve von Rot-Weiß Oberhausen verdientermaßen die Oberhand. Bei fast schon fußballwidrigen Temperaturen war die Partie kurzfristig vom Kunstrasenplatz auf den benachbarten Rasen-Trainingsplatz verlegt worden, auf dem es sich "etwas" angenehmer spielen ließ. Der Schiedsrichter unterbrach beide Spielhälften jeweils für eine von allen Akteuren dankbar angenommene "Wasserpause".

Im Duell zweier bislang siegloser Mannschaften zeigten die Gäste vom Anpfiff an ihren unbedingten Willen "den Bock umzustoßen" und dreifach zu punkten. Trainer Günter Abel hatte eine Dreierkette aufgeboten, im Mittelfeld kam erstmals Neuzugang Demircan Dikmen zum Einsatz, dessen Spielberechtigung endlich vorlag. Nach einer von Kapitän Mirko Urban vorbereiteten Schußgelegenheit für Almir Sogolj, die Oberhausens Schlußmann Thorben Krol vereitelte, bereitete Dikmen nach toller Einzelleistung das 0:1 vor: Almir Sogolj verwertete die Hereingabe mit einem schönen Direktschuß (6.). Die Führung verlieh den Gelb-Schwarzen weiteren Auftrieb, Almir Sogolj (16. und 28.) fand zweimal aussichtsreich in Krol seinen Meister. Doch in der letzten Viertelstunde vor dem Seitenwechsel rückte VfB-Keeper Tim Weichelt mehrfach in den Mittelpunkt, der Schüsse von Kudret Kamoglu und Marvin Grumann klasse entschärfte, nachdem Weichelt erneut gegen Grumann auf dem Posten war, köpfte Kevin Menke aus aussichtsreichster Position vorbei. Simon Edu und Gianni Giorri entschärften gekonnt weitere Angriffsversuche der Gastgeber - dann hatten die Homberger Fans den Torschrei auf den Lippen: Nach einer tollen Kombination über Daniel Embers und Chamdin Said zielte Almir Sogolj knapp vorbei.

Tobias Schiek ersetzte im zweiten Durchgang den angeschlagenen Gianni Giorri, der VfB Homberg blieb am Drücker. In der 48. Minute wurde Demircan Dikmen nach einem Zuspiel von Almir Sogolj am Fünfmeterraum gehalten, den Strafstoß von Mirko Urban parierte Oberhausens Keeper Thorben Krol. Die Gelb-Schwarzen steckten diesen Rückschlag weg und hatten die nächsten beiden Großchancen: Tobias Schieks Zuspiel leitete Almir Sogolj zu Chamdin Said weiter, der am starken Krol scheiterte (54.). Vier Minuten später erkämpfte Daniel Embers den Ball, schaltete blitzschnell auf Angriff um und setzte sehenswert Chamdin Said ein, der abgeblockt wurde - der Ball landete aber letztlich bei Almir Sogolj, dessen Schuß aus dem Hinterhalt von Krol pariert wurde. Nach 63 Minuten hieß es dann plötzlich 1:1, eine Homberger Fehlerkette nutzte Kudret Kamoglu mit einem Schuß von der linken Strafraumkante ins rechte untere Eck - es war der erste Saisontreffer der "Kleeblätter". Die Gäste waren nicht lange geschockt, zwei Minuten später hätte es schon 1:2 stehen können: Nach einem von Mirko Urban schnell ausgeführten Freistoß lief Chamdin Said alleine auf Teufelskerl Thorben Krol zu, der einmal mehr parieren konnte. Auch nach einer tollen Flanke des eingewechselten Oguzhan Cuhaci auf Chamdin Said und einem Gewaltschuß von Kevin Bongers war Oberhausens Keeper auf dem Posten, und als dann Dennis Konarski nach seinem zweiten Foul innerhalb von fünf Minuten die gelb-rote Karte sah, sah es nicht mehr nach dem ersten Sieg aus. Doch es kam anders: Zwölf Minuten vor dem Abpfiff schlug Tobias Schiek den Ball von der Seitenlinie nach innen, den eigentlich verunglückten Ball nahm Nedzad Dragovic unnachahmlich aus der Luft und donnerte ihn am chancenlosen Krol vorbei ins Netz. Damit war der Widerstand der Oberhausener - mit Abstand jüngstes Team der Oberliga Niederrhein - gebrochen, Simon Kouam Kengne traf nach einem Freistoß von Oguzhan Cuhaci sogar noch zum 1:3.

Nach dem Abpfiff meinte ein zufriedener Günter Abel: "Wir haben heute verdient gewonnen. Zur Pause hätten wir deutlicher führen müssen, wenn der Elfmeter verwandelt wird, ist das Spiel früh entschieden. Wir haben mit einer Dreierkette begonnen, hatten aber Probleme mit den Diagonalbällen des Gegners und deshalb später auf 4-3-2-1 umgestellt. Mir hat auch das Auftreten meiner Spieler gefallen, es gab kein Meckern und keine Vorwürfe untereinander, auch nicht nach dem Elfmeter und nicht nach dem Gegentor. Stattdessen haben wir unser richtiges Gesicht gezeigt und auch nach dem Ausgleich den Kopf nicht hängen lassen. Wir wollten gewinnen, auch nach dem 1:1 und auch in Unterzahl."

Weiter geht es am kommenden Dienstag mit der Erstrunden-Partie des Diebels-Niederrheinpokals bei der ESG 99/06 ("Hubertusburg", Dinnendahlstraße 25b, 45136 Essen-Huttrop). Zum nächsten Oberliga-Spiel erwarten wir in einer Woche um 15.00 Uhr Schwarz-Weiß Essen im PCC-Stadion.

VfB Homberg: Weichelt - Konarski, Giorri (46. Schiek), Edu - Dikmen (67. Cuhaci), Bongers, Dragovic, Embers - Urban (74. Kouam Kengne) - Said, Sogolj

Tore: 0:1 (6.) Sogolj, 1:1 (63.) Kamoglu, 1:2 (78.) Dragovic, 1:3 (89.) Kouam Kengne

Gelb-rote Karte: Konarski (73. / wdh. Foulspiel)

Besonderes Vorkommnis: Urban scheitert mit Foulelfmeter an Krol (48.)

Zuschauer: 150


       
       
       
       
       
       
       

Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «