24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
25.11.2017: VCA Essen - VCO Schwerin (cso schaut beim Volleyball vorbei)
Mobil

Grounds

2017/2018 (65)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1042)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

05.08.2012 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
VfB Homberg - Sportfreunde Hamborn 07 1:1 (1:0)
Der Auftakt zur ersten Saison der Oberliga Niederrhein ist erfolgt - das Duisburger Derby zwischen dem VfB Homberg und den Sportfreunden Hamborn 07 endete heute leistungsgerecht 1:1 (1:0). Vor 800 Zuschauern im PCC-Stadion waren die favorisierten Gastgeber durch Almir Sogolj früh in Führung gegangen, der eingewechselte Maximilian Stellmach glich kurz vor Schluß aus.

Trainer Günter Abel überraschte mit der Startaufstellung, neben dem "umfunktionierten" Nedzad Dragovic stand Dennis Konarski in der Innenverteidigung, der in der Vorbereitung verletzt passen mußte. Gianni Giorri übernahm die Sechser-Position, Simon Edu saß auf der Bank. Mit Torwart Tim Weichelt, dem neuen Kapitän Mirko Urban, Kevin Bongers, Dennis Terwiel und Oguzhan Cuhaci standen fünf Neuzugänge auf dem Feld, aber die erste erwähnenswerte Szene gehörte zwei "Alten": Daniel Embers setzte nach neun Minuten Almir Sogolj ein, der einen Gegenspieler abschütteln und Hamborns Keeper Björn Blättermann aus fünfzehn Metern sehenswert zum 1:0 überlupfen konnte. Fünf Minuten später verpaßte Mirko Urban mit einem Schuß aus aussichtsreicher Position das Ziel, der VfB Homberg schien das Heft fest in der Hand zu haben. Doch in der 20. Minute gab es einen Freistoß für die "Löwen", den Schuß von Daniel Opitz lenkte Torwart Tim Weichelt an die Latte. Diese Aktion schien unser Team zu lähmen, die Gäste kamen immer besser ins Spiel. Nur eine Minute später scheiterte Opitz erneut an Weichelt und nach einem klugen Paß des Hamborner Stürmers vergab Ramazan Ünal nur knapp. Nach einer halben Stunde konnte Daniel Embers gerade noch zur Ecke klären, nach der Tim Weichelt die nächste Glanzparade zeigen mußte. Die letzten Gegenheiten vor dem Seitenwechsel gehörten wieder den Hombergern, doch Dennis Terwiels Schuß wurde eine sichere Beute von Keeper Blättermann, Almir Sogolj wurde nach Terwiels Vorlage von Fabian Fröschke grenzwertig "behindert".

Nach dem Seitenwechsel ging es ähnlich weiter, zunächst verpuffte ein Freistoß von Ogizhan Cuhaci, auf der anderen Seite hatte Daniel Opitz erneut zwei Gelegenheiten, einmal rettete Tobias Schiek, beim zweiten Mal traf der Hamborner frei im Fünfmeterraum den Ball nicht richtig. Als ein Schuß von Ali Basaran vom Innenpfosten zurück ins Feld prallte, hatten die Gästefans den Torjubel schon auf den Lippen. Auf der Gegenseite lag das 2:0 mehrfach in der Luft: Nach einem tollen Zusammenspiel zwischen Almir Sogolj und dem eingewechselten Tim Hartmann konnte die Löwen-Abwehr zweimal knapp retten, dann setzten die beiden Genannten Kevin Bongers in Szene, dessen Kopfball eine Beute von Björn Blattermann wurde. Als Nedzad Dragovic den Ball erobern und blitzschnell diagonal auf Mirko Urban passen konnte, gab es eine Kopfball-Chance für Almir Sogolj, der aber das Ziel verfehlte. Urban war auch an der nächsten Szene beteiligt, seinen Freistoß erwischte Simon Kouam Kengne, dessen Flugkopfball rauschte knapp am rechten Pfosten vorbei. Doch die Hamborner ließen nicht locker, und nach einer Schlafmützigkeit auf der rechten Homberger Abwehrseite konnte der eingewechselte Maximilian Stellmach im zweiten Versuch ausgleichen. Mit weiteren Möglichkeiten auf beiden Seiten ging die Partie zu Ende - und letztendlich war das Unentschieden ein gerechtes Ergebnis.

Hamborns Trainer Thomas Geist - am Rheindeich kein Unbekannter - war hochzufrieden mit dem Punkt: "Das Ergebnis war insgesamt verdient. Meine Mannschaft hat bis zum Schluß alles versucht, um den Ausgleich zu erzielen. Es war ein typisches Derby, auch mit einer gewissen Hektik. Wir wußten vorher nicht, wo wir stehen, ob wir in der Liga mithalten können. Ich muß meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen: Wir können in der Liga mithalten. Dem VfB Homberg wünsche ich für die Saison alles Gute, wenn das Team eingespielt ist, werden die Homberger ihr Saisonziel sicher erreichen." VfB-Coach Günter Abel war merklich unzufriedener: "Ich möchte noch einmal betonen, daß uns die Hamborner Oberliga-Qualifikation sehr gefreut hat. Wir haben heute ein typisches Derby gesehen, in dem sich zwei Mannschaften nichts geschenkt haben. Bei meinem Team habe ich viel Leerlauf gesehen, was in dieser Saisonphase kein Wunder ist. Unsere Vorbereitung lief - auch wegen der Verletzungen - alles andere als optimal, nicht jeder heute aufgelaufene Spieler war im Vollbesitz seiner Kräfte. Wir haben das eine oder andere auch gut gemacht, aber insgesamt war es ein gerechtes Unentschieden. Das Zustandekommen des Gegentors ärgert mich allerdings sehr - der Treffer war alles andere als unvermeidbar. Übrigens geht beim Fußball einiges über die Körpersprache, und da waren uns die Hamborner voraus und deutlich präsenter. Am Mittwoch in Kapellen-Erft wollen wir drei Punkte holen." Ein Sonderlob bekam Tim Hartmann, der in der Vorbereitung keine einzige Sekunde spielen konnte und heute beeindruckende 34 Minuten absolvierte: "An dem Jungen werden wir noch viel Freude haben."

Weiter geht es am Mittwoch um 20.00 Uhr beim SC Kapellen-Erft, der heute beim Cronenberger SC 2:0 gewinnen konnte.

VfB Homberg: Weichelt - Schiek, Konarski, Dragovic, Embers - Bongers, Giorri (60. Kouam Kengne), Urban, Terwiel (83. Weiß) - Cuhaci (57. Hartmann), Sogolj

Tore: 1:0 (9.) Sogolj, 1:1 (86.) Stellmach

Gelb-rote Karte: Hastedt (89. / Foulspiel)

Zuschauer: 800


       
       
       
       
       
       
       
   
Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «