24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
25.11.2017: VCA Essen - VCO Schwerin (cso schaut beim Volleyball vorbei)
Mobil

Grounds

2017/2018 (65)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1042)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

29.01.2012 / pjg Mobilansicht
Freundschaftsspiel:
VfB Homberg - Wuppertaler SV Borussia II 2:1 (0:0)
Na also: "Endlich" hat der VfB Homberg das erste Testspiel der Winterpause 2011/2012 gewonnen. Gegen den Niederrheinligisten Wuppertaler SV Borussia II hieß es nach 90 ansehnlichen Spielminuten verdientermaßen 2:1 (0:0) für die Gastgeber.

Schon im ersten Durchgang war ein Chancenplus für den NRW-Ligisten zu verzeichnen, doch Tore wollten bis zum Pausenpfiff nicht fallen. In der 18. Spielminute flankte der bärenstarke Daniel Embers auf Dominik Milaszewski - Wuppertals Keeper blieb Sieger. Auch die nächste Torgelegenheit sah Milaszewski im Mittelpunkt, doch der "Kunstschuß" des zwischen Mittelfeld und Sturm pendelnden Allrounders - ein toller Heber aus 25 Metern - verfehlte das gegnerische Gehäuse knapp. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff hatten die Gäste eine Chance, nach einem Mißverständnis in der VfB-Abwehr rauschte der Ball am Tor vorbei. Kurz danach hatte erneut Dominik Milaszewski Pech - ein gekonnter Schrägschuß von der linken Seite landete knapp neben dem rechten Pfosten im Aus.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Wuppertaler - unter "Aufsicht" ihres Clubchefs Friedhelm Runge - zu einer Ecke, doch Benjamin Carpentier hielt den nachfolgenden Kopfball sicher. Im Gegenzug flankte Tobias Schiek auf den Kopf des unermüdlichen Almir Sogolj, der das gegnerische Gehäuse leider knapp verfehlte. Und nach einer Stunde hieß es wie aus dem Nichts 0:1 - Benjamin Carpentier war nach einer Flanke von rechts gegen einen Kopfball aus nächster Nähe chancenlos. Doch ein weiterer sehenswerter Angriff der Gastgeber führte schnell zum Ausgleich: Der glänzend aufgelegte Tobias Schiek setzte sich dynamisch über rechts durch, Dominik Milaszewski köpfte die scharfe Hereingabe von der Grundlinie am langen Pfosten mühelos ein. Nur wenige Zeigerumdrehungen später wurde der eingewechselte Niklas Stegmann allein auf den Weg Richtung Tor geschickt, der ehemalige Oberhausener tunnelte den Gästekeeper zum 2:1. Eine ähnliche Torgelegenheit vergab Stegmann kurze Zeit später nach einem tollen Anspiel von Kalet Attris, das Duo sorgte sieben Minuten vor dem Abpfiff auch noch für eine weitere - leider erneut ungenutzte - Torgelegenheit der Gelb-Schwarzen.

Trainer Günter Abel war nach dem Spiel hochzufrieden: "In drei Vorbereitungsspielen hat meine Mannschaft überwiegend nach eigenen Maßstäben gespielt - und sieben Gegentore kassiert. Heute gab es klare Vorgaben - und ich freue mich, daß wir das Duell zweier gut organisierter Mannschaften verdient gewonnen haben. Gegen einen starken Gegner haben wir so gut wie keine Torchance zugelassen."

Weiter geht es in einer Woche, dann ist mit den Sportfreunden Baumberg der dritte Verbandsligist in Folge am Rheindeich zu Gast. Die Langenfelder Vorstädter hätten sich nach derzeitigem Tabellenstand für die neue Oberliga Niederrhein qualifiziert, wie auch unser VfB. Aber erst einmal muß die Rückrunde gespielt werden, und da kann sich noch eine Menge ändern.

VfB Homberg: Carpentier - Acar (64. K.Attris), Edu, Giorri (64. Kouam Kengne), Embers - Schiek, Walenciak (46. Konarski), Dragovic, M.Attris - Sogolj (64. Stegmann), Milaszewski (76. Schmitz)

Tore: 0:1 (60.), 1:1 (63.) Milaszewski, 2:1 (67.) Stegmann

Zuschauer: 100
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «