19.11.2017: Düsseldorfer SC 99 - ETB Schwarz-Weiß (cso sammelt einen Ground und der ETB vielleicht drei Punkte)
Mobil

Grounds

2017/2018 (62)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1039)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

04.12.2011 / pjg Mobilansicht
NRW-Liga:
Schwarz-Weiß Essen - VfB Homberg 2:3 (1:1)
Die Fotos wurden "damals" für die Homepage des ETB Schwarz-Weiß Essen gemacht.

Es ist geschafft: Mit dem ersten Auswärtssieg der laufenden Saison im Gepäck kehrte unsere Mannschaft heute vom NRW-Liga-Spiel bei Schwarz-Weiß Essen zurück. Almir Sogolj, Daniel Embers und El Houcine Bougjdi sorgten vor 260 Zuschauern im Stadion Uhlenkrug für die Tore, der Sieg war hochverdient und hätte höher ausfallen können. In der Tabelle verbesserten sich die Homberger auf Rang 14.

VfB-Trainer Günter Abel hatte sein Team offensiver aufgestellt als zuletzt, außerdem schenkte er im Tor Benjamin Carpentier das Vertrauen, der unter der Woche im Training überzeugen konnte. Nach acht Minuten entschärfte der Keeper einen Schuß von Manuel Schulitz in die rechte untere Ecke, doch zwei Minuten später war er machtlos: Schiedsrichter Nils Neuhaus entschied nach einer harmlosen Aktion im Strafraum zur Überraschung aller auf Elfmeter, Dirk Heinzmann ließ sich das Geschenk nicht entgehen und verwandelte sicher. Die Gäste zeigten sich nicht geschockt, sondern übernahmen mehr und mehr das Kommando auf dem Feld. Almir Sogolj hatte die erste Tormöglichkeit, wenig später verfehlte Nedzad Dragovic nach einer Kombination über Daniel Embers und Dominik Milaszweski das gegnerische Gehäuse nur knapp. Milaszewski hatte eine gute Chance, als er am linken Flügel freigespielt worden war, aber an Marcel Ptach im ETB-Gehäuse scheiterte, und in der 28. Minute traf El Houcine Bougjdi mit einem tollen Schuß nur den Innenpfosten. 120 Sekunden später aber hieß es dann verdientermaßen 1:1, als Almir Sogolj nach einem Stellungsfehler von Dirk Heinzmann vollenden konnte. Kurz vor dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber nach einem Solo von Kamil Bednarski eine gute Szene, doch die VfB-Abwehr konnte die Situation klären. So ging es mit dem 1:1 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel fand das Spiel dann nur noch in der Essener Hälfte statt, die VfB-Akteure ließen Ball und Gegner laufen. Doch es dauerte mehr als 20 Minuten, bis das runde Leder zur Gästeführung im Tor landete: Daniel Embers traf aus 14 Metern von der linken Seite. Zuvor hatten der von Muhamet Attris bediente Nedzad Dragovic, Dominik Milaszwski nach einem Zuspiel von El Houcine Bougjdi und Bougjdi selbst Möglichkeiten ausgelassen - die 2:1-Führung gab den Spielverlauf höchst ungenügend wieder. Und zwei Minuten nach dem Treffer stand es sogar 2:2: Schiedsrichter Neuhaus gab einen Freistoß, dessen Berechtigung etwa der des oben geschilderten Foulelfmeters glich. Den langen Ball von Kamil Bednarski lenkte der achtzehnjährige Innenverteidiger Paul Voß zum Entsetzen der mitgereisten Homberger Fans ins Tor. Selbst dieser neuerliche Rückschlag brachte die Gelb-Schwarzen nicht aus der Spur, eine Viertelstunde vor Schluß traf El Houcine Bougjdi zur erneuten Führung. Das 4:2 war mehrfach möglich, erst recht nach der roten Karte gegen Redouan El Hossaini wegen Nachtretens, doch es blieb bis zum Ende beim Ein-Tore-Vorsprung. Dank einer kämpferisch einwandfreien und spielerisch vorzüglichen Leistung konnten Kapitän Sunay Acar und seine Mitspieler nach dem Schlußpfiff den ersehnten Auswärtssieg feiern.

Auf der Pressekonferenz sprach Trainer Günter Abel seinem Team ein Kompliment aus: "Was wir heute abgeliefert haben, war aller Ehren Wert. Wir haben gezeigt, daß wir Fußball spielen können, dabei haben wir Rückschläge wie den Elfmeter und den Freistoß beim Ausgleich weggesteckt. Wir haben verdient gewonnen, weil wir mehr investiert und aggressiver gespielt haben, und weil wir besser in die Zweikämpfe gegangen sind. Die taktischen Umstellungen haben sich ausgezahlt, jetzt freuen wir uns auf das Spiel gegen Westfalia Rhynern." Sein Kollege Dirk Helmig gratulierte den Gästen zum verdienten Sieg: "Wir haben die Homberger spielen lassen, in der Halbzeit wollten wir einiges ändern. Anfangs läuft das Spiel noch für uns, doch die frühe Führung hat uns nicht beflügelt. Nach dem glücklichen Ausgleich sind wir nicht in der Lage, den einen Punkt hierzubehalten. So müssen wir uns über uns selbst ärgern."

Am nächsten Sonntag geht das Homberger Fußballjahr 2011 mit einem Heimspiel gegen Westfalia Rhynern zu Ende, der Anstoß erfolgt um 14.30 Uhr im PCC-Stadion.

VfB Homberg: Carpentier - Acar, Giorri, Konarski, Embers - Walenciak, Dragovic - Bougjdi (89. Schiek), M.Attris, Milaszewski - Sogolj

Tore: 1:0 (10.) Heinzmann (FE), 1:1 (30.) Sogolj, 1:2 (67.) Embers, 2:2 (69.) Voß, 2:3 (75.) Bougjdi

Rote Karte: El Hossaini (82. / Nachtreten)

Zuschauer: 260


       
       
       
       
       
       
       
       
       
 
Fotos: Frank SIebers
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» ... «