24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
25.11.2017: VCA Essen - VCO Schwerin (cso schaut beim Volleyball vorbei)
Mobil

Grounds

2017/2018 (65)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1042)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

27.11.2011 / pjg Mobilansicht
NRW-Liga:
VfB Homberg - Sportfreunde Siegen 0:2 (0:1)
Schade: Das vorletzte NRW-Liga-Heimspiel im Jahr 2011 hat unsere Mannschaft gegen den Aufstiegsaspiranten Sportfreunde Siegen verdient 0:2 (0:1) verloren. Damit steht das Team um den verletzt ausgeschiedenen Kapitän Sunay Acar weiterhin auf Tabellenrang 15, der Abstand zu einem Relegationsplatz für die neue Regionalliga beträgt rechnerisch elf Punkte. Doch weil nicht jedes NRW-Liga-Team aufstiegsberechtigt ist - Zweitmannschaften von Drittligisten müssen "draußen bleiben"-, bleibt reichlich Raum für Spekulationen und für eine spannende Rückrunde.

Vor 400 Zuschauern hatten die Gastgeber in der dritten Spielminute die erste Tormöglichkeit, als ein abgeblockter Schußversuch von El Houcine Bougjdi bei Simon Kouam Kengne landete, der den Ball sofort auf Dominik Milaszewski weiterleitete. Dessen Schuß von der linken Seite wurde von Siegens Keeper Raphael Koczor abgewehrt, es war der erste und letzte Ballkontakt des Gäste-Schlußmanns in den ersten 45 Minuten. Der Tabellenzweite ließ Ball und Gegner laufen und kam im Minutentakt zu Tormöglichkeiten. Doch entweder wurden diese leichtfertig vergeben wie in der fünften Spielminute, als Alexander Hettich am Tor vorbeischoß, oder die vielbeinige VfB-Abwehr konnte in letzter Sekunde klären, Muhamet Attris beispielsweise verhinderte mit letztem Einsatz die Führung für die Sportfreunde. Auch Torhüter Danny Holewa hatte reichlich Gelegenheit, sein Können zu zeigen, das Spiel fand nur in der Hälfte der Gelb-Schwarzen statt. Dennoch bedurfte es Homberger Mithilfe bei der Gästeführung: Gianni Giorri lenkte eine weite Hereingabe von der rechten Siegener Angriffsseite unglücklich ins eigene Tor ab. Danach nahmen die erwähnenswerten Szenen ab, die Siegener kontrollierten das Spiel, kamen aber nur noch zu einer gefährlichen Situation: Unmittelbar vor dem Pausenpfiff schob Rene Lewejohann den Ball aus drei Metern am linken Eck vorbei.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Wetter schlechter - der Nieselregen nahm immer mehr zu -, das Spiel der Gastgeber dagegen wurde deutlich besser. Almir Sogolj löste nach dem Seitenwechsel Niklas Stegmann ab, und nur eine Minute nach Wiederanpfiff ersetzte Marc Walenciak den verletzten Simon Kouam Kengne, beide hatten ihre Anteile daran, daß das Spiel nun überwiegend in der Hälfte der Sportfreunde stattfand. Doch die optische Überlegenheit führte erst nach einer knappen Stunde zu ersten gefährlichen Szenen vor dem Tor der Gäste, ein Schuß von Walenciak wurde abgeblockt (57.) und ein schöner Spielzug über Walenciak, El Houcine Bougjdi und Dominik Milaszewski wurde von Muhamet Attris mit einem strammen Schuß abgeschlossen, der das Ziel aber deutlich verfehlte. Auch Nedzad Dragovic scheiterte mit einem Schußversuch, und danach übernahmen die Gäste allmählich wieder das Kommando. Dennis Konarski und Gianni Giorri konnten zwei brisante Situationen vor dem Homberger Tor noch klären, dann köpfte Rene Lewejohann eine Hereingabe von Julian Jakobs am VfB-Tor vorbei. Später verletzte sich unser Kapitän Sunay Acar, Tobias Schiek stand zur Einwechslung bereit. Doch das Spiel lief weiter, und über die rechte VfB-Abwehrseite leiteten die Gäste das entscheidende 0:2 ein, Alexander Hettich vollendete aus kürzester Distanz. In der Schlußphase kam der nie aufsteckende VfB Homberg noch zu Chancen - Dennis Konarskis toller Schuß rauschte knapp neben dem Pfosten ins Toraus, ein Schuß von Dominik Milaszewski wurde zur Ecke abgefälscht, Almir Sogolj vergab aus zentraler Position nach einer Hereingabe des von Daniel Embers klasse eingesetzten Milaszewski. So blieb es bis zum Schlußpfiff beim 2:0 für die Sportfreunde Siegen, die heute den Unterschied zwischen einem Tabellenzweiten und einem Tabellenfünfzehnten deutlich machten.

In der Pressekonferenz freute sich unser ehemaliger Trainer Michael Boris zunächst über die Rückkehr nach Homberg: "Es ist schön, wieder hier zu sein und hier so herzlich aufgenommen zu werden. Ich möchte mich bei allen dafür bedanken." Zum Spiel merkte Boris an: "Beim Treffer zum 0:1 haben wir Glück. Die ersten 25 Minuten der zweiten Halbzeit spielen wir uns nicht eine Torchance heraus, haben aber auch vor unserem eigenen Tor nichts zugelassen. Ich habe eine gute Homberger Mannschaft gesehen und bin froh, daß ich drei Punkte mit nach Siegen nehmen kann." VfB-Coach Günter Abel war mit dem ersten Durchgang seines Teams überhaupt nicht zufrieden: "Meine Jungs haben sich wohl zu sehr mit den Wiedersehens- und Begrüßungsfeierlichkeiten beschäftigt, in der ersten Halbzeit ging bei uns gar nichts. Wenn wir über 90 Minuten so agiert hätten wie im zweiten Durchgang, wäre vielleicht mehr möglich gewesen. In der Pause habe ich meinen Spielern gesagt, daß wir die Siegener am Fußballspielen hindern müssen. Das hat durchaus funktioniert, doch beim zweiten Gegentor stellen wir uns dumm an. Insgesamt muß ich sagen, daß man gegen die Sportfreunde Siegen verlieren kann, das ist eine sehr gute Mannschaft. Ich ärgere mich über andere Punkte, die wir liegengelassen haben - in den beiden verbleibenden Partien dieses Jahres peilen wir die Maximalausbeute an, dann können wir uns auf die Rückrunde freuen."

Weiter geht es am kommenden Sonntag mit einem Auswärtsspiel bei Schwarz-Weiß Essen, der Anstoß im Stadion Uhlenkrug erfolgt um 14.30 Uhr.

VfB Homberg: Holewa - Acar (73. Schiek), Konarski, Giorri, Embers - M.Attris, Kouam Kengne (47. Walenciak), Dragovic, Milaszewski - Stegmann (46. Sogolj), Bougjdi

Tore: 0:1 (21.) Giorri (Eigentor), 0:2 (73.) Hettich

Zuschauer: 400


       
       
       
       
     
Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «