24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
25.11.2017: VCA Essen - VCO Schwerin (cso schaut beim Volleyball vorbei)
Mobil

Grounds

2017/2018 (65)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1042)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

04.03.2012 / cso Mobilansicht
Bezirksliga:
SV 09/19 Kupferdreh - ETB U23 2:2 (1:1)
Verdienter Punktgewinn für die Nachwuchsreserve

Eine personell beachtlich durchgemischte U23 erwartete den Blog am verregneten Sonntagnachmittag im Willi-Haneke-Stadion des SV Kupferdreh. Während mit Carlos Santos de Assis, Mike Borges de Carvalho und Marc Duic mindestens drei Athleten den Verein verlassen haben (vermisst wurden zudem Riccardo König und Farid Asimi), sind in Linksaußen Yusuf Gökyesil (Juspo Altenessen), Torwart Mustafa Mostafa (Vogelheimer SV II), Ronaldo Zhupi (GSV Moers) und Ex-ETB-I-Mittelfeldmann André Heitmeier (zuletzt SC Aplerbeck) auch drei Neuzugänge zu verzeichnen.

Unverändert gut war hingegen die Mannschaftsleistung der Elf von Trainer Tom Schikora: Gegen einen spiel- und kampfstarken Gegner aus der Spitzengruppe kam die U23 auswärts zu einem vollkommen verdienten Punktgewinn.

Dabei war die Partie auf dem neuen Kunstrasen am Hinsbecker Berg überhaupt nicht nach dem Geschmack der wenigen ETB-Anhänger unter den etwa 80 Besuchern gestartet: Gleich der erste Angriff der Gastgeber führte nach einem langen Ball in die Sturmspitze zum 1:0. Marcel Ptach war dem glänzend freigespielten Patrick Geisler entgegengelaufen, kam aber nicht an den Ball, und schon war der Rückstand da. So unglücklich der aus der U19 des letzten Jahres aufgerückte Schlussmann in dieser Situation auch wirkte, sollte der Blondschopf im weiteren Spielverlauf noch mehrfach seine Klasse auf der Linie beweisen und mit seinen Paraden maßgeblich zum Punktgewinn beitragen.

Die U23 steckte die kalte Dusche wie eigentlich regelmäßig in dieser Saison routiniert weg und bekam das Spiel von Minute zu Minute besser in den Griff. Der SV Kupferdreh kreuzte bis zur Pause noch genau einmal gefährlich vor dem ETB-Tor auf – Murat Güzel klärte einen scharfen Querpass von Maik Schmidt zur Ecke; ansonsten unterband die schwarz-weiße Defensive alle Angriffsbemühungen des Tabellenvierten schon im Ansatz. Auf der anderen Seite sorgten dafür immer wieder Dustin Hoffmann, Murat Güzel, Yusuf Gökyesil und Ilker Oruc für gehörigen Wirbel im Mittelfeld und setzten ein ums andere Mal den Stoßstürmer Daniel Opitz in Szene. Nachdem Opitz gegen SVK-Torwart Andy Wehmöller zunächst noch eine Fußspitze zu spät gekommen war, stand die Leihgabe aus der Oberliga-Mannschaft sechs Zeigerumdrehungen später genau richtig. Eine kurze Ecke von Dustin Hoffmann erreichte Opitz am Fünfmeterraum; Direktabnahme gegen die Laufrichtung von Wehmöller und Ausgleich.

Nach zwei Zuckerpässen von Yusuf Gökyesil bot sich Daniel Opitz wenig später sogar gleich zweimal die Chance zum 2:1, doch einmal schloss Opitz zu überhastet ab, einmal sah der Schiedsrichterassistent eine Abseitsposition. Beispielhaft für den tollen Spielwitz der U23 in der ersten Halbzeit sei noch eine Situation zehn Minuten vor dem Pausenpfiff genannt: Gökyesil stoppte den Ball auf Linksaußen, legte das Leder in den Lauf des von hinten heraneilenden Murat Güzel; der passte quer an den Elfmeterpunkt , wo – wer wohl? – wieder Daniel Opitz wartete, diesmal den Ball aber nicht richtig erwischte.

Der Lohn für eine technisch und kämpferisch ansprechende erste Hälfte folgte unmittelbar nach dem Wiederanpfiff: Ilker Oruc, heute lange Zeit einer der auffälligsten Schwarz-Weißen, rutschte eine wahre Granate vom Fuß und knallte die Kugel aus mehr als zwanzig Metern unhaltbar in die Maschen des SV Kupferdreh. Hätte Oruc vier Minuten später aus spitzem Winkel nicht den Außenrist genommen und das Eck denkbar knapp verpasst, wäre das Spiel wohl entschieden gewesen.

So aber läuteten die Gastgeber eine kurze aber wirkungsvolle Zwischenoffensive ein. Während Marco Böder nach einer Ecke noch per Kopf verfehlt hatte, war gegen den Sturmlauf von Maik Schmidt in der 57.Minute kein Kraut gewachsen: Murat Güzel und Marcel Ptach hätten allenfalls zur Notbremse greifen können, entschieden sich aber richtigerweise für die Fairness und ließen Schmidt seine Einzelaktion, die ihn quer durch die ETB-Hälfte geführt hatte, abschließen – 2:2. Glück hatten die Männer um Kapitän Ahmad Aiub 25 Minuten vor Schluss, als der auf der linken Außenposition verwaiste Einwechselspieler Marco Sommer wieder Maik Schmidt bediente. Marcel Ptach hechtete dem Versuch aus Nahdistanz hinterher und parierte das Leder für alle Beobachter sensationellerweise noch zur Ecke.

Nach dieser Schrecksekunde passierte am Hinsbecker Berg lange Zeit überhaupt nichts mehr. Beide Teams waren mit dem Punkt offenbar zufrieden und neutralisierten sich fortan im Mittelfeld. Auch die mutige Hereinnahme des erkälteten Benny Christ als zweiten Stürmer verpuffte ohne Effekt. Den bizarren Höhepunkt dieser Phase lieferte Marcel Ptach. Nach einem Angriff des SVK hatte Ptach den Ball am Fuß, schlurfte einmal quer durch seinen Strafraum, blieb stehen und tat geschlagene zwei Minuten gar nichts mehr. Da die Kupferdreher keine Anstalten machten, den ETB-Torwart unter Druck zu setzen, "lief" das Spiel weiter und weiter. Erst als das mehrfach durch unsportliche und unqualifizierte Wortmeldungen negativ aufgefallene Kupferdreher Publikum (Kostprobe? Na gut: "Ausgerechnet gegen uns spielen diese Lackschuhe immer mit acht (!) Profis(!!).") eine gelbe Karte (!!!) für Marcel Ptach forderte, erbarmte sich dieser, schlug den Ball – freilich immer noch ungestört – weit in die Hälfte des SVK und machte den Weg frei für zwei letzte Aufreger.

Fünf Minuten vor Schluss hatten Teo Penchev, Ahmad Aiub und Mark Brose gemeinsam den enteilten Maik Schmidt knapp vor der Strafraumgrenze zu Fall gebracht. Schiedsrichter Martin Makulik entschied auf Freistoß und Gelb für Aiub. Der Kupferdreher Anhang tobte und forderte Rot, doch Makulik ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Den anschließenden Freistoß von Spezialist Sven Thönelt lenkte Marcel Ptach mit einer zweiten Glanzparade abermals knappstens zum Eckball. In der zweiten Minute der Nachspielzeit forderte dann der ETB-Anhang nach einem Foul an Benny Christ Rot und Freistoß, doch diesmal blieb Makuliks Pfeife gänzlich stumm – eine kluge Entscheidung: Wer weiß, was noch alles passiert wäre...

Am Ende konnten sicherlich alle Beteiligten gut mit der Punkteteilung leben, zumal gerade der ETB einmal mehr gezeigt hatte, dass der schwache Saisonstart in weiter Vergangenheit liegt. Weiter geht es für Tom Schikora und seine Bezirksliga-Elf bereits am Samstag gegen den Heisinger SV.


ETB U23: Ptach - Penchev, Aiub, Marc Brose, Güzel - Bayram (59.´ Heitmeier), Walther - Hoffmann, Oruc, Gökyesil (71.´ Christ) - Opitz (86.´ Nazemian).

Tore: 1:0 (4.´) Geisler, 1:1 (21.´) Opitz / 1:2 (47.´) Oruc, 2:2 (57.´) Schmidt.

Zuschauer: 80
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «