30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso ahnt Übles)
Mobil

Grounds

2017/2018 (29)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1006)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

03.12.2011 / pjg Mobilansicht
C-Junioren-Regionalliga:
Borussia Dortmund - ETB 2:0 (1:0)
U15 verkauft sich beim Nachwuchs des deutschen Fußballmeisters sehr gut

Abpfiff auf dem Kunstrasenplatz des BVB-Trainingsgeländes in Dortmund-Brackel - 25 "begossene Pudel" verlassen im Laufschritt das Feld. Schieds- und Linienrichter sowie 22 U15-Regionalliga-Spieler waren aber nicht etwa deprimiert wegen ihrer Leistungen - es war vielmehr der eine knappe Viertelstunde vor Schluß einsetzende sintflutartige Regen, der den Weg Richtung Kabinen beschleunigte. Denn weder die siegreichen Borussen noch die unterlegenen Schwarz-Weißen hatten Grund, mit ihren spielerischen und kämpferischen Darbietungen zu hadern. Vor allem die Gäste konnten mit dem Ergebnis zufrieden sein, denn das Schlußlicht unterlag beim haushohen Favoriten nur 0:2 (0:1), und dieses Ergebnis war dem Spielverlauf angemessen.

Das Wetter nahm heute großen, aber keinen spielentscheidenden Einfluß auf das Spiel. Das in jeglicher Hinsicht ungastliche Trainingsgelände der Dortmunder Borussen bietet Wind keinerlei Widerstand, und so hatte es der ETB im ersten Durchgang mit elf gegnerischen Spielern und jeder Menge Sturmböen zu tun. Die Gastgeber hatten über 70 Minuten mehr Spielanteile, die ETB-Abwehr aber - samt der starken Doppel-Sechs Damian Peterburs und Timm Esser - stand meist gut und verhinderte lange erwähnenswerte Tormöglichkeiten. In der fünften Minute stoppte Niklas Piljic Dortmunds Valentin Henneke in letzter Sekunde, nach zehn Minuten war Keeper Max In der Beek zu stelle, nachdem Kenson Götze ausgerutscht war und eine Flanke nicht mehr verhindern konnte. Die erste "echte" Torchance der Schwarz-Gelben machte dann der bärenstarke Max In der Beek nach neunzehn Minuten zunichte, als er einen klasse aufs Tor gezirkelten Schuß von Hayrullah Alici mit den Fingerspitzen an den Innenpfosten lenken konnte. Drei Zeigerumdrehungen später war der Torwart dann machtlos, als eine Dortmunder Ecke zwar abgewehrt, aber nicht entscheidend geklärt wurde: Arianit Nebihi schoß den Ball aus 14 Metern ins linke untere Eck. Vier Minuten später hätte es 2:0 stehen können, doch Max In der Beek parierte den Weitschuß von Arianit Nebihi und den Nachschuß aus kürzester Distanz grandios. Der ETB war nach dem Rückstand merklich beeindruckt, doch insgesamt hatten die Borussen im ersten Durchgang nur drei Möglichkeiten.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste mit Windunterstützung und guten Vorsätzen auf das Feld. Doch die Dortmunder nisteten sich zunächst in der ETB-Hälfte ein, allerdings ohne nennenswerte Aktionen im Strafraum. Ein erster schwarz-weißer Konterversuch über Steffen Herzog und Dominik Pulina verpuffte noch, dann landete ein Ball nach den Stationen Steffen Herzog und Julian Kray bei Fabio Di Gaetano, der aber aus fünf Metern links am gegnerischen Tor vorbeischoß - das hätte der Ausgleich sein müssen. Statt dessen stand es drei Minuten später 2:0 - ein Schuß aus 20 Metern vom eingewechselten Serhat Kot wurde abgefälscht und landete als Bogenlampe unhaltbar für Max In der Beek im Torwinkel. Dieser fraglos wunderschöne Treffer führte zu heftigen Reaktionen der ETB-Trainer, schließlich war es schon das fünfte Mal (fast) in Folge, daß ein aus einer zentralen Position abgegebener Schuß zu einem Gegentor führte. Erfreulicherweise ließen die Spieler um Kapitän Timm Esser nach der vermeintlichen Vorentscheidung die Köpfe nicht hängen, sie übernahmen sogar zeitweise das Kommando auf dem Feld. Die Einwechslungen machten sich bezahlt, die frischen Akteure brachten neuen Schwung. Und in der 59. Minute hätte der Anschlußtreffer fallen können: Nach einer Flanke von Aslan Nadojan schoß Steffen Herzog den Ball mit vollem Risiko aufs Tor, leider flog das runde Leder knapp am linken Pfosten vorbei. Die letzten zehn Minuten wurden dann vom Regen geprägt, außer einem von Max In der Beek einmal mehr klasse gehaltenen Freistoß (samt dreier Nachschüsse) gab es keine zwingenden Aktionen mehr. So blieb es beim 2:0 für Borussia Dortmund, einen Verein, der in seine Jugendabteilung jährlich ein Vielfaches dessen investiert, was der ETB für alle Mannschaften von ETB I bis zur E-Jugend aufbringen kann.

Am kommenden Samstag empfängt das Team von Markus Sandach und Kai Hünninghaus Alemannia Aachen, dann steht der nächste Versuch ins Haus, den ersten Saisonsieg einzufahren - trotz des aktuellen Tabellenstands ganz sicher kein aussichtsloses Unterfangen.

ETB: In der Beek - Syala, Piljic, Aras, Götze - Peterburs, Esser - Kray (47. Nadojan), Di Gaetano (47. Kilav), Herzog - Pulina (52. Sagurna)

Tore: 1:0 (22.) Nebihi, 2:0 (43.) Kot

Zuschauer: 30

Weitere Fotos von Spielervater SP auf der ETB-eigenen Homepage: Klick.
[ zurück ]
Unser Wiki
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» Benny Christ «
» Björn Matzel «
» Mark Zeh «
» Patrick Notthoff «
» GENO-Cup «
» Manfred Rummel «
» Abdou-Nassirou Ouro-Akpo «
» ... «