24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
Mobil

Grounds

2017/2018 (64)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1041)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

11.05.2013 / pjg Mobilansicht
Bezirksliga:
VfB Homberg II - SV Walbeck 2:0 (1:0)
Durchatmen am Rheindeich: Dank eines 2:0 (1:0)-Erfolges gegen den SV Walbeck hat sich unsere Bezirksliga-Mannschaft im Abstiegskampf drei wichtige Punkte erspielt und erkämpft, vorübergehend belegt das Team den fünften Platz. Allerdings ist die Tabelle bis zum Ende der übrigen Partien, die am morgigen Sonntag ausgetragen werden, nicht sehr aussagekräftig. Mit Kapitän Stiv Stojic, Cengizhan Erbay, Hikmet Yildirim oder Mounir Amzil standen Trainer Markus Steinke wichtige Akteure nicht zur Verfügung, umso höher ist die heutige Leistung einzuschätzen.

Die Zuschauer sahen bei guten äußeren Bedingungen - der Wetterbericht hatte etwas anderes erwarten lassen - ein gutes Bezirksliga-Spiel, zunächst mit Vorteilen für die Gäste. Zwar hatte Baran Özcan nach Vorarbeit von Stefan Schindler die erste Torgelegenheit (4.), doch der Angreifer traf nur das Außennetz. Danach aber hatte die Homberger Abwehr Schwerstarbeit zu verrichten, die Defensive hielt stand. Zunächst parierte Keeper Michael Burda nach Flanke von Stefan Gorthmanns den Schuß von Philipp Pertz aus Nahdistanz klasse (12.), danach bremste der bärenstarke Berkay Cetin erst Gorthmanns (17.) und dann Pertz (18.) im eigenen Strafraum. Garip Kakiz war nach einem Anspiel von Walbecks Kapitän Stefan Patyk auf Gorthmanns zur Stelle (21.), bevor die Gastgeber das Spiel langsam aber sicher in den Griff bekamen. Nach einem Konter über Stefan Schindler wurde Ugur Esens Schuß zur Ecke abgewehrt, auch nach einer schönen Kombination über Ergin Polatkan und Halil Ibrahim Erbay kam Esen zum Schuß, verfehlte das Gehäuse aber knapp. Berkay Cetin leitete nach starker Balleroberung den Gegenangriff ein, Fabian Weigl bediente Baran Özcan, der mit einem strammen Schuß an Walbecks Torwart Ingo Tenner scheiterte. Halil Ibram Erbay brachte Ugur Esen in Schußposition, dessen Direktschuß über die Latte flog (34.). Nach Vorarbeit von Patrick Wafo kam Stefan Schindler im Strafraum an den Ball, sein Zuspiel erreichte Baran Özcan aber nicht. Die beiden machten es kurz vor dem Halbzeitpfiff besser: Özcan schlug den Ball aus dem linken Halbfeld auf die rechte Seite, wo der schnelle Schindler das runde Leder erreichte und punktgenau nach innen flanken konnte, Ugur Esen vollendete mühelos zum 1:0.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gelb-Schwarzen sofort tonangebend, der eingewechselte Mehmet-Ali Cengiz bediente Baran Özcan, der den freistehen Ugur Esen übersah, so daß es nur eine Ecke gab (48.). Halil Ibrahim Erbay mit einem satten Schuß und Baran Özcan nach Vorarbeit von Erbay und Esen vergaben weitere Möglichkeiten, danach wurden die Strafraumszenen seltener. In der 67. Minute traf Walbecks Martin Kropp mit einem Freistoß die Latte, sechs Minuten später parierte Michael Burda einen Freistoß von Sven Janssen mit den Fäusten. In der Schlußviertelstunde gab es dann wieder mehr Torraumszenen, eine Kopie des 1:0 - Özcan mit Seitenwechsel auf Schindler, der auf Esen flankte - endete im Toraus (76.), Mehmet-Ali Cengiz klärte am eigenen Fünfmeterraum in letzter Sekunde gegen Sven Janssen (78.). Nach einem Angriff über die linke Seite kam Martin Kropp mutterseelenallein im Strafraum zum Schuß, traf den Ball aber nicht richtig (85.), das hätte das 1:1 sein können. Doch der SV Walbeck hatte jetzt Lunte gerochen und griff weiter an, zwei Minuten später rannte Garip Kakiz vor dem eigenen Tor den eingewechselten Philipp Pasch über den Haufen - der Schiedsrichter entschied zur Überraschung aller Anwesenden auf Schwalbe und zeigte dem "Sünder" die gelbe Karte. An dieser Stelle soll erwähnt werden, daß die Gäste diese Fehlentscheidung ohne großes Lamentieren hinnahmen. Pasch hatte noch eine Torchance, wurde aber von Berkay Cetin gestoppt. Der Konter über Baran Özcan und Stefan Schindler endete mit dem 2:0, der eingewechselte Tim Konrad schob den Ball locker über die Linie. Damit war der nicht unverdiente, aber auf Grund der Elfmeterszene auch etwas glückliche Sieg unter Dach und Fach.

Weiter geht es am Sonntag nach Pfingsten mit einem Auswärtsspiel bei Borussia Veen.

VfB Homberg II: Burda - Kankolongo, Cetin, Kakiz, Ergin Polatkan - Schindler, Weigl (46. Cengiz), Wafo, H.I. Erbay - Özcan, Esen (80. Konrad)

Tore: 1:0 (41.) Esen, 2:0 (90.) Konrad

Zuschauer: 40


       
       
       
       
       
       
       
       
       

Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «