24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
25.11.2017: VCA Essen - VCO Schwerin (cso schaut beim Volleyball vorbei)
Mobil

Grounds

2017/2018 (65)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1042)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

17.03.2012 / cso Mobilansicht
C-Junioren-Regionalliga:
ETB - TSC Eintracht Dortmund 2:0 (1:0)
C1 auf Erfolgskurs



Ein richtig gutes Spiel hatten die Verantwortlichen der ETB U15 beim 0:0 der Vorwoche in Hennef bescheinigt. "Bei 11:2 Torchancen sollte man so ein Spiel natürlich auch gewinnen, aber bei uns will der Ball einfach nicht ins Tor", so Betreuer und Spielervater Markowski (zum Spielbericht des FC Hennef). Erfreulich, dass die Jungs von Trainer Markus Sandach gegen Eintracht Dortmund in Sachen Spielaufbau und Herausspielen von Torchancen genau da weitermachten, wo sie in Hennef aufgehört hatten, sich aber deutlich treffsicherer zeigten.



Bereits nach drei Minuten hätte es 1:0 stehen können: Steffen Herzog setzte sich auf der linken Seite durch, flankte halbhoch vor das Tor, wo Julian Kray bereits auf seine Chance lauerte. So sehenswert die Direktabnahme des aggressiven Rechtsaußen war, so herausragend war auch der Reflex von Eintracht-Torwart Dean Bajram auf der Linie. Sein Gegenüber Maximilian Lange, der den auf Klassenfahrt befindlichen Stammtorwart Max in der Beek vertrat, musste nach einer Viertelstunde erstmals eingreifen und klärte im Nachfassen gegen den frei durchgebrochenen Pascalis Georgiadis. Im Gegenzug belohnte sich dann die ETB U15 für ihr gutes Spiel: Ein Freistoß von Emre Kilav kam auf Umwegen zu Steffen Herzog, der aus fünf Metern ungefährdet zum 1:0 einschießen konnte.



Fortan bestimmten die Schwarz-Weißen endgültig das Spielgeschehen und kamen immer wieder gefährlich vor das Tor von Eintracht Dortmund: Ein langer Ball von Timm Esser auf Julian Kray fand seinen Weg zu Ali Syala; der flankte auf Emre Kilav und ermöglichte dem laufstarken Stürmer einen Fallrückzieher, der jedoch hauchdünn am Pfosten vorbeistrich (21.´). Vier Minuten darauf hatte Emre Kilav abermals die Vorentscheidung auf dem Spann, entschied sich nach tollem Zuspiel von Fabio di Gaetano aber gegen einen erfolgversprechenden Lupfer, sodass Bajram per Fußabwehr klären konnte. Eintracht Dortmund blieb, von einem Lattentreffer Sinan Avans (30.´) abgesehen, blass und ungefährlich – weil der ETB die Räume effektiv zustellte und die Bälle immer wieder schnell aus der eigenen Hälfte nach vorne beförderte.



Gästetrainer Babi Lusaka war offenbar wenig begeistert und schickte seine Jungs schon nach wenigen Minuten der Halbzeitpause wieder auf den Platz am Krausen Bäumchen. Die kurze Ansprache zeigte sogleich Wirkung: Die Phase nach Wiederanpfiff war die beste der Dortmunder; Pascalis Georgiadis und Jan-Patrick Friedrich bekamen nach Fehlern von Kenson Götze und Maximilian Lange 100%ige Torgelegenheiten auf dem Silbertablett angereicht, scheiterten jedoch an ihren Nerven.



In der Folge bekam der ETB wieder Oberwasser, zeigte schnelle Kombinationen, zum Beispiel über Fabio di Gaetano, Steffen Herzog und Emre Kilav (43.´), schoss in Person von Kapitän Timm Esser ein Wembely-Tor (59.´) und bekam sogar einen Elfmeter geschenkt: Dominik Pulina hatte einen langen Ball aus dem Mittelfeld zu Fabio di Gaetano zurückgelegt; der wurde von seinem Gegenspieler wohl regelkonform attackiert, doch Schiedsrichter Dustin Sperling entschied auf Strafstoß. Aslan Nadojan, für Steffen Herzog eingewechselt, übernahm die Verantwortung, scheiterte jedoch an Dean Bajram.



In Endeffekt sollte dieser Fehlschuss aber keine Rolle spielen, da schon vier Zeigerumdrehungen später Fabio di Gaetano eine brillante Kombination über Timm Esser und Aslan Nadojan mit einem Heber aus der Drehung zum überfälligen 2:0 abschließen konnte. Kurz vor Schluss trafen Esser und Hendrik Sagurna noch zweimal das Aluminium, sodass alle Fragen nach der Rechtmäßigkeit des zweiten ETB-Saisonsieges überflüssig sind. Markus Sandach war nach dem Schlusspfiff wie alle Beteiligten und Zuschauer überglücklich, haderte aber erneut mit der Torausbeute: "Wenn da zwischendurch ein Gegentor fällt, kann es schnell noch ´mal eng werden."



Der Abstand zum rettenden Ufer in der Regionalliga West beträgt für den ETB nun nur noch sechs Punkte. Zwei Spiele also, aber niemand sollte die C-Jugendlichen mit allzu großen Erwartungen belasten. Wenn die Mannschaft in der Art und Weise weiterspielt, wie sie es in 2012 bislang gezeigt hat, gibt es in jedem Fall Grund zur Zufriedenheit.



(zum Fotostream von Eintracht Dortmund)



ETB U15: Lange - Syala, Piljic, Aras, Götze - Peterburs, Esser - Kray (43.´ Pulina), di Gaetano (67.´ Huth), Herzog (49.´ Nadojan) - Kilav (65.´ Sagurna).



Tore: 1:0 (16.´) Herzog / 2:0 (67.´) di Gaetano.



Bes.Vork.: Bajram hält FE von Nadojan (63.´)



Zuschauer: 40
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «