15.12.2018: ETB Schwarz-Weiß - SC Union Nettetal (Es kann nur besser werden.)
16.12.2018: Standard Lüttich - SV Zulte Waregem (Putajumperon und cso trotzen dem Winter.)
Mobil

Grounds

2018/2019 (85)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2019 (1210)

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

17.11.2018 / cso Mobilansicht
Regionalliga West:
Rot-Weiss Essen - SV Rödinghausen 1970 2:0 (0:0)
Sieg zum Rückrundenstart

So einfach geht´s. Kaum wechselt der Blog der Uhltras sein Outfit und erscheint mit einem farblich passenden Tromsø-IL-Schal an der Hafenstraße, klappt es auch mit einem Sieg für RWE. Gegen Pokalschreck SV Rödinghausen revanchierte sich Rot-Weiss für die Auftaktniederlage zu Saisonbeginn und setzte sich verdient mit 2:0 durch.

5.167 Zuschauer, darunter auch ETB-Trainer Manfred Wölpper, nutzten die erste Spielhälfte ungestört von packenden Szenen für ein herbstliches Sonnenbad. Aus dem Halbschlaf weckte das Publikum allenfalls Kelvin Lunga, der sich nicht ganz legal gegen Timo Becker durchgesetzt hatte, dann aber kläglich vor Lukas Raeder versiebte (17.´). Der einzige Szenenapplaus für die Hausherren resultierte aus einem ungefährlichen Distanzschuss Lukas Scepaniks (28.´).

RWE-Trainer Karsten Neitzel hatte sein Spielsystem im Vergleich zum 1:3 gegen Fortuna Düsseldorf II in der Vorwoche kaum geändert, wohl aber Timo Becker statt Robin Urban in die Dreierkette geschickt, sowie Enzo Wirtz anstelle von Nico Lucas ins Mittelfeld. Gerade dieser Wechsel sollte sich in den folgenden 45 Minuten bezahlt machen.

Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie nämlich endlich Fahrt auf. Scepanik prüfte Ex-RWE-Schlussmann Niclas Heimann aus 16 Metern, bevor Julian Wolff fast das Führungstor für Rödinghausen gelang. Von dieser einen Szene abgesehen, blieb Essen durchgängig am Drücker und erarbeitete sich einen weiteren Abschluss durch Enzo Wirtz. Ebendieser schoss dann auch Mitte der Halbzeit auf Vorlage Lukas Scepaniks das 1:0. Nicht viel später verwertete abermals Wirtz einen zentralen Steckpass zum spielentscheidenden 2:0. Nico Lucas, bei seiner Einwechslung für den Doppeltorschützen mit Pfiffen bedacht, bereitete in der Schlussminute stark eine Aktion Kai Prögers vor, dessen Flachschuss jedoch vorbeiging.

Nächsten Samstag muss Rot-Weiss Essen im Niederrheinpokal bei Union Nettetal ran, danach wartet das Derby beim Wuppertaler SV auf die Elf um Kapitän Benjamin Baier.

RWE: Raeder - Becker, Zeiger, Grund - Brauer - Heber, Pröger (90.´+1 Tomiak), Baier, Scepanik, Wirtz (89.´ Lucas) - Platzek (81.´ Urban).

SVR: Heimann - Velagić, Flottmann, Wolff, Knystock - Meyer (70.´ Schlottke), F. Kunze, Pfanne (87.´ L. Kunze), Dacaj - Engelmann, Lunga.

Tore: - / 1:0 (64.´) Wirtz, 2:0 (71.´) Wirtz.

Schiedsrichter: Florian Visse (SC Hörstel)

Zuschauer: 5.167
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Frank Kontny «
» Stefan Janßen «
» Damian Apfeld «
» Tobias Ritz «
» Sven Kersten «
» Serkan Durmaz «
» Sebastian Westerhoff «
» Ramiz Pasiov «
» Paul Voß «
» Ozan Yilmaz «
» Marian Sarr «
» ... «