17.11.2018: Rot-Weiss Essen - SV Rödinghausen (cso bringt zwar kein Glück mehr, ist aber erneut eingeladen)
Mobil

Grounds

2018/2019 (68)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2019 (1193)

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

20.10.2018 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
VfB Homberg - VfB Hilden 3:3 (0:2)
Mit dem VfB 03 Hilden stellte sich heute ein sogenannter "Angstgegner" im PCC-Stadion vor und die Gäste konnten Spitzenreiter VfB Homberg tatsächlich einen Zähler abknöpfen. Doch auf Grund des Spielverlaufs - die Gastgeber lagen zwischenzeitlich 0:2 und 1:3 zurück, gaben sich zu keiner Zeit auf und versuchten alles, um die erste Saisoniederlage abzuwenden - konnten die VfB-Fans am Ende mit dem Unentschieden gut leben. Die seit dem 04.02.2018 ungeschlagenen Gelb-Schwarzen bleiben mit fünf Zählern Vorsprung vor dem 1. FC Bocholt auf dem ersten Tabellenplatz und können die kommenden Aufgaben gelassen angehen.

Abgesehen von den langzeitverletzten Philipp Gutkowski und Julien Rybacki waren heute alle Mann an Bord. Trainer Stefan Janßen schickte eine gegenüber dem Galauftritt in Schonnebeck auf zwei Positionen veränderte Startelf auf das Feld: Patrick Dertwinkel rückte nach seiner Verletzungspause zurück ins Team, auch Jerome Manca fand Berücksichtigung, Metin Kücükarslan und Marvin Roch nahmen auf der Bank Platz. Schon nach sechs Minuten mußte der Tabellenführer einen Rückschlag verdauen, als Pascal Weber eine Ecke von der linken Seite zum 0:1 einköpfte. Die Gastgeber hatten nach achtzehn Minuten ihre erste Chance, als Danny Rankl eine Flanke von Markus Wolf knapp am Tor vorbeisetzte. Wenig später setzte Wolf zu einem Alleingang an, ließ mehrere Gegenspieler wie Slalomstangen stehen, schoß aber mit seinem - nach eigenem Bekunden - schwachen rechten Fuß Hildens starken Torwart Marvin Oberhoff an. Thorsten Kogel brachte den Ball nach einer Hereingabe von Justin Walker mit großem Einsatz aufs Tor - der Ball geriet zur Bogenlampe, senkte sich auf die Latte und wurde dann sichere Beute von Oberhoff. Die Gäste aber blieben konterstark, Felix Clever verhinderte gegen Talha Demir den zweiten Gegentreffer. Nachdem Danny Rankl nach einer Flanke von Jonas Haub gegen Oberhoff nur zweiter Sieger blieb, fiel auf der anderen Seite das 0:2: Demir erwischte nach einer Hereingabe von der rechten Seite den Ball am linken Pfosten und beförderte ihn über die Linie. Gleich dreimal hätte das 0:3 und damit wohl die Vorentscheidung fallen können, zunächst verhinderte der Pfosten Schlimmeres, dann schoß Fabio di Gaetano deutlich am Tor vorbei, Robin Offhaus reagierte gegen die Gaetano glänzend. Auch Homberger Chancen waren zu verzeichnen, beispielsweise nach einem tollen langen Ball von Mike Koenders auf Danny Rankl. Doch das Schußglück war heute lange nicht auf Seiten des Spitzenreiters, und so ging es mit dem 0:2 in die Pause. Die Stimmung im PCC-Stadion war übrigens keineswegs gedrückt, man traut dem Team offensichtlich eine Menge zu...

Bei angenehmem Spätsommerwetter stellte Coach Janßen im zweiten Durchgang um: Der eingewechselte Metin Kücükarslan agierte als einziger Sechser, Patrick Dertwinkel war nun Zehner, Danny Rankl und Dennis Wibbe bildeten das Angriffsduo. Die Homberger berannten das Gästetor, im Abschluß aber fehlte immer wieder die Präzision. Nach einer knappen Stunde brachte ein Angriff über die rechte Seite - der Ball schien schon abgefangen - Dertwinkel in eine "Nachschuß-Position" - der Ball schlug unten links zum 1:2 ein und sorgte für Hoffnungen unter den VfB-Fans. Doch nach einem Freistoß von der rechten Seite war es der VfB Hilden, der nachlegte, Fabian zur Linden düpierte die VfB-Abwehr und traf per Kopf. Doch trotz des erneuten Rückschlags konnte man nur begeistert sein von dem, was der VfB Homberg auf dem Feld ablieferte. "Hängenlassen" war nicht, "Resignation" scheint die Mannschaft nicht zu kennen - die Truppe hielt zusammen und gab Vollgas. Die Gäste scheiterten noch einmal an Robin Offhaus, danach gab es Einbahnstraßenfußball Richtung Hildener Tor. Danny Rankl erzielte ein Abseitstor, machte es aber kurz darauf besser - und das gleich zweimal: Justin Walkers Balleroberung vor dem gegnerischen Strafraum und die anschließende Flanke von Jonaus Haub nutzte der Goalgetter zum 2:3. Der Jubel war kaum verklungen, dann spielte Patrick Dertwinkel einen tollen Steilpaß auf Dennis Wibbe, der nach außen zu Markus Wolf legte. Dessen Flanke köpfte "Hochspringer" Rankl sehenswert in die Maschen. Es folgten weitere Gelegenheiten, bei der besten traf Dennis Wibbe mit einem Klasseschuß den Pfosten. Am Ende geriet das Spiel dann ein wenig aus den Fugen: Talha Demir sah nach zwei Fouls innerhalb weniger Minuten die gelb-rote Karte, Schiedsrichterin Isabel Steinke war leider nicht immer so konsequent wie bei dieser Entscheidung. Weitere Unsportlichkeiten der Gäste folgten - zwei gelbe Karten waren durchaus "dunkelgelb", der Trainer forderte gelbe Karten, die Bank gab den Ball zum Einwurf nicht heraus -, am Ende blieb es beim 3:3 in einem spannenden Spiel, mit dem beide Teams gut leben können sollten.

Weiter geht es in einer Woche bei TuRU Düsseldorf.

VfB Homberg: Offhaus - Haub, Clever, Koenders, Wolf - Kogel (46. M.Kücükarslan), Dertwinkel (87. Demircan) - Walker, Wibbe, Manca (73. T.Kücükarslan) - Rankl

Tore: 0:1 (6.) Weber, 0:2 (34.) Demir, 1:2 (57.) Dertwinkel, 1:3 (64.) zur Linden, 2:3 (72.) Rankl, 3:3 (73.) Rankl

Gelb-rote Karte: Demir (85. / Foulspiel)

Schiedsrichter: Isabel Steinke (SV St. Tönis)

Zuschauer: 450


       
       
       
       
       
   
Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Niederrheinpokal «
» Hannes Wolf «
» Markus Reiter «
» Stefan Janßen «
» Sebastian Selke «
» TuS Helene Essen «
» ETB U23 «
» Fanbus «
» Michael Wurst «
» Nachwuchsspielereltern «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «