Mobil

Grounds

2018/2019 (52)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2019 (1177)

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

26.09.2018 / cso Mobilansicht
A-Junioren-Kreispokal Essen:
DJK Adler Union Frintrop - SV Burgaltendorf 4:3 (1:1)
Rustikal ins Viertelfinale

Kein fußballerischer Leckerbissen war das A-Junioren-Kreispokal-Achtelfinale zwischen Adler Frintrop und dem SV Burgaltendorf. Beide Teams konnten nur phasenweise einen geordneten Spielaufbau abspulen und beschränkten sich im Wesentlichen auf schottische Flachpässe Richtung gegnerischer Hälfte. Das mäßige Niveau sorgte jedoch gleichzeitig für reichlich Tore und Spannung bis zum Schluss.

Die Adler U19 hatte die Partie am heimischen Wasserturm noch mit einem spielerischen Glanzpunkt eröffnet. Innenverteidiger Guido-Can Brühl war aus der eigenen Hälfte nach vorne gelaufen, bekam den Ball, wurde von der SVA-Abwehr an der Strafraumkante ins Straucheln gebracht, blieb auf den Beinen, umkurvte Torwart Maurice Lorenz und schob dann ganz locker zum 1:0 ein. Auch bei den Gästen entstand die beste Aktion gleich zu Beginn: André Kaisers Pass in die Tiefe wurde von Jason Gerhardt mitgenommen, Guido-Can Brühl und Leon Bolmatis konnten Gerhardt nicht halten, und schon war der Ausgleich gefallen. Von einem Volleyversuch Yasin Yeters für Frintrop (31.´) einmal abgesehen, passierte anschließend etwa 40 Minuten lang nichts mehr, bevor das Achtelfinalspiel nach einer Stunde plötzlich so richtig in Fahrt kam.

Im Anschluss an eine gute Parade Luca Kleins gegen Maximilian Tißen machte Adler das Spiel schnell und wurde sogleich mit einer Überzahlsituation belohnt. Nico Carel entschied sich gegen den Querpass zu seinem besser postierten Kapitän Linus Schwarze und traf selbst zum 2:1. Drei Minuten später schlug Schwarze einen ganz langen Freistoß auf den zweiten Pfosten, wo abermals Nico Carel einnetzte. Nochmals fünf Zeigerumdrehungen weiter vollendete Carel seinen Hattrick, indem er dem unschlüssigen SVA-Torwart den Ball vor der Nase wegspitzelte.

Mit diesem 4:1 hätte die Begegnung eigentlich entschieden sein müssen, aber ein hartes Zugreifen Leonhard Austs gegen Niklas Konietzka brachte Burgaltendorf per Strafstoß zurück ins Spiel. Luca Klein ahnte zwar die richtige Ecke, kam jedoch nicht ganz an Fabian Grafs Schuss heran. Adler ließ nun die nötige Cleverness vermissen und versuchte die restliche Zeit durch Befreiungsschläge herunterzuspielen. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit rächte sich dies, und Niklas Konietzka verkürzte auf 4:3. In der Schlussminute wurde es für Frintrop nochmals brenzlig, Heinz-Peter Hölscher begusierte die Freistoßvorlage aus Linksaußenposition aber über das Adler-Tor, sodass die Partie ohne Elfmeterschießen über die Bühne ging.

Die U19 von Adler Frintrop U19 spielt im Viertelfinale nun gegen den FC Kray, der sich ebenfalls mit 4:3 gegen die Essener SG 99/06 durchsetzen konnte. Spieltermin ist voraussichtlich der 7. November.

Adler U19: Klein - Bolmatis, Brühl (67.´ Staadt), Schweers, Becker - Aust, Wanning (90.´+1 Kriege) - Carel, Yeter, Caparlar (78.´ Berger) - Schwarze.

SVA U19: Lorenz - Hagemeier (69.´ Favaro), #5 (35.´ Graf), Fehlings, Isho - Kaiser, Konietzka - Mumcu, Baumeister (46.´ Hölscher), Gerhardt - Tißen.

Tore: 1:0 (9.´) Brühl, 1:1 (19.´) Gerhardt/ 2:1 (61.´) Carel, 3:1 (64.´) Carel, 4:1 (69.´) Carel, 4:2 (71.´/ FE) Graf, 4:3 (85.´) Konietzka.

Schiedsrichter: Cristian Bock (Essen)

Zuschauer: 40
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Markus Reiter «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sebastian Selke «
» TuS Helene Essen «
» ETB U23 «
» Fanbus «
» Michael Wurst «
» Nachwuchsspielereltern «
» TuS 64 Bösinghoven «
» Antonio Molina «
» ... «