Mobil

Grounds

2018/2019 (52)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2019 (1177)

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

23.09.2018 / cso Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
ETB Schwarz-Weiß - FSV Duisburg 2:0 (1:0)
ETB verlässt die Abstiegsplätze

Über den zweiten Sieg in Serie durften sich zum Herbstanfang die Oberligafußballer des ETB Schwarz-Weiß und ihre Anhänger freuen. Im Heimspiel gegen den FSV Duisburg setzten sich die Spieler von Manfred Wölpper verdient mit 2:0 durch und zeigten dabei erneut eine geschlossen gute Leistung.

Im Vergleich zum Auswärtssieg beim SC Düsseldorf-West hatte Trainer Wölpper seine Elf deutlich offensiver ausgerichtet und insbesondere mit Marvin Ellmann und Malek Fakhro auf zwei Stürmer gesetzt. Fakhro, bislang eher unglücklich vor dem gegnerischen Tor, bedankte sich bereits nach 85 Sekunden für das in ihn gesetzte Vertrauen und schloss einen von Athanasios Tsourakis initiierten Spielzug in bester Torjägermanier zum 1:0 ab. Schwarz-Weiß blieb anders als nach der ähnlich frühen Führung gegen Ratingen am Drücker, musste ab der 15. Minute aber auf Linksaußen Tsourakis verzichten, der von Eric Yahkem übelst gefoult worden war. Die Gelbe Karte für diese Aktion im Niemandsland war mehr als wohlmeinend von Schiedsrichter Florian Heien, und das Publikum buhte den ehemaligen ETBer Yahkem fortan bei jedem Ballkontakt aus. Den Fluss der Gastgeber hemmte die frühe Auswechslung freilich kaum: Malek Fakhro traf binnen fünf Minuten zweimal das Aluminium. Marvin Ellmann versuchte es bei regennassem Geläuf aus der Distanz, doch Torwart Jannik Hinsenkamp bekam den Ball im Nachfassen noch unter Kontrolle.

In der zweiten Halbzeit ging dem ETB zunächst etwas der Faden verloren, und der FSV Duisburg provozierte durch erhöhten Druck viele Ballverluste. Einzige Torchance des Aufsteigers blieb jedoch ein Kopfball Joel Schoofs, der sich nach einer Ecke bedrohlich auf das Netz des Essener Tores senkte. Für die FSV-Fans, die rund ein Drittel der Minuskulisse am Uhlenkrug stellten, Grund genug, ordentlich Lärm zu machen und ihre Mannschaft nach vorne zu treiben. Schwarz-Weiß hatte an diesem 8. Spieltag aber endlich einmal das nötige Matchglück und traf genau in die Hochphase des Gastes zum 2:0. Robin Riebling hatte eine Ecke von Ömer Erdoğan mit dem Kopf auf das Tor gebracht, Jannik Hinsenkamp den Ball unter sich begraben - hinter der Linie, wie Assistent Sascha Radusch entschied. Bei zwei vermeintlichen Fouls an Alessandro Tomasello ("Schwalbe" statt "Notbremse") und Kohei Yokozawa ("Ball gespielt" statt "Freistoß kurz vor dem Strafraum") fiel das Votum des Gespanns aus Moers später - vielleicht als Konzession - gegen den ETB aus, der mit dem 2:0 im Rücken wieder viel besser agierte und den Duisburgern jeglichen Schneid abkaufte. Einzig ein kleiner Wackler des fiebergeschwächten Torwarts Sven Möllerke beim Versuch einer Kopfballklärung ließ noch einmal kurz Gefahr aufkommen.

Beim 1. FC Kleve in einer Woche darf die kleine Serie des ETB Schwarz-Weiß gerne ausgebaut werden. Der Blog setzt wegen der großen Distanz an den linken Niederrhein allerdings einmal aus.

ETB: Möllerke - Haubus, G. Tomasello, Riebling, Walkenbach - Michalsky - A. Tomasello (72.´ Yokozawa), Erdoğan, Tsourakis (17.´ Oh) - Fakhro, Ellmann (84.´ Zwikirsch).

FSV: Hinsenkamp - Yahkem, Alic, Schoof, Bayram - Serdar, Canpolat (77.´ Kocaoglu), Öztürk, Bayraktar (54.´ Basaran) - Kaya, Sezen (72.´ Cakmakci).

Tore: 1:0 (2.´) Fakhro/ 2:0 (67.´) Riebling.

Schiedsrichter: Florian Heien (SSV Lüttingen)

Zuschauer: 90
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Markus Reiter «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sebastian Selke «
» TuS Helene Essen «
» ETB U23 «
» Fanbus «
» Michael Wurst «
» Nachwuchsspielereltern «
» TuS 64 Bösinghoven «
» Antonio Molina «
» ... «