24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
Mobil

Grounds

2017/2018 (64)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1041)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

15.08.2012 / cso Mobilansicht
Niederrheinpokal:
Rot-Weiss Essen - Rot-Weiß Lintorf 8:0 (4:0)
RWE dominiert bei Stadioneröffnung nach Belieben

Lange haben die Bürger der Stadt Essen auf dieses Stadion warten müssen. Fehlende oder unpassende Standorte, ein klammer Stadtsäckel und vor allem gnadenlos erfolglose Fußballvereine erschwerten den Neubau einer Arena für eine der größten Metropolen Deutschlands. Nun aber ist sie endlich da und hat sich erfreulicherweise als waschechtes Fußballstadion entpuppt: Von gesichtslosem Arena"flair" ohne Atmosphäre keine Spur, stattdessen drei schnörkellose Tribünen, die sachlich-modern klarstellen, was die Hauptsache ist – Fußball.

5.000 Zuschauer, also deutlich weniger als erwartet, waren am Mittwochabend gekommen, um das erste Senioren-Pflichtspiel im neuen Stadion Essen zu zelebrieren. Hauptmieter Rot-Weiss hatte – nach wohlweißlich getauschtem Heimrecht – den Ratinger Bezirksligisten Rot-Weiß Lintorf zu Gast und spielte selbigen in Grund und Boden. 8:0 hieß es am Ende, und das Team von Ex-ETB-Stürmer Georg Müffler war mit diesem Resultat noch richtig gut bedient. Grund genug also für das Hafenstraßenpublikum, das in einem Panoptikum menschlicher Skurrilitäten schon für sich alleine die moderaten 8€ Eintritt wert gewesen wäre, eine ordentliche Sause zu starten. Das Bier floss reichlich, und auch die beiden Uhltras labten sich am hervorragend organisiert ausgeschenkten Nass – die Bratwurst jedoch fiel deutlich durch den Geschmackstest.

Der Reigen der RWE-Chancen wurde schon nach vier Minuten durch ein Missverständnis der Lintorfer Daniel Krause und Tim Wester eröffnet. Ein Tor glückte den Hausherren aber erst sechs Zeigerumdrehungen später, als Marvin Ellmann eine Ecke von Kevin Grund volley zum 1:0 verwerten konnte. Zwei Minuten später erhöhte Ellmann nach einer Flanke von Konstantin Sawin per Kopf auf 2:0, und nach einer Viertelstunde drückte Lukas Lenz das Leder zur endgültigen Entscheidung über die Linie. Rot-Weiß Lintorf bemühte sich nämlich auch in der Folge nicht wirklich um einen Torerfolg, ging in kaum Zweikämpfe und stellte in jeder Situation unter Beweis, dass man bislang noch kein Punktspiel bestritten hatte. Lediglich zwei Unsicherheiten von RWE-Schlussmann Dennis Lamczyk (22.´/ 43.´) hätten durch Matthäus P. Michalschyk beinahe zum Ehrentreffer genutzt werden können. So aber dominierte weiter RWE und erhöhte nach guten Chancen für Lenz, Ellmann und Rodenberg noch vor der Pause auf 4:0. In einer für das gesamte Spiel bezeichnenden Situation bewegte sich nach einem von Sawin aus der Tiefe des Raumes geschlagenen langen Ball einzig und allein Lukas Lenz und stellte das vom Schreiber dieser Zeilen getippte Ergebnis ein.

Auch der Pausentee änderte am Kräfteverhältnis nichts: Rot-Weiss Essen kombinierte sich nach Belieben in den Lintorfer Strafraum, und Lenz, Rodenberg und Ellmann hatten eine Einschussmöglichkeit nach der nächsten. Ein Doppelpass von Konstantin Sawin und Lukas Lenz besorgte das hochverdiente 5:0. Das 6:0 durch Sawin bereitete Christian Telch über die rechte Seite vor. Der eingewechselte Kai Nakowitsch traf wunderschön mit dem Außenrist zum 7:0, und ein Hackentrick von Sawin ermöglichte Michael Laletin kurz vor dem Schlusspfiff das 8:0.

Rot-Weiß Lintorf kam in der zweiten Hälfte genau ein einziges Mal vor den RWE-Kasten: Ricardo Garcia Torras setzte sich links gegen Christian Telch durch und flankte in die Mitte, wo der Ex-ETB-A-Jugendliche Dominic Hörstgen im zweiten Versuch nur das Außennetz traf. Ansonsten hätte man, wie LesPaul richtig bemerkte, "den Rasen in der RWE-Hälfte auch während des Spiels gießen" können. Selbst für einen Bezirksligisten war dies ein denkbar schwacher Auftritt, der die Lintorfer freilich nicht davon abhielt, sich nach dem Schlusspfiff von den Zuschauern an der Hafenstraße hochleben zu lassen.

Der ETB startet nächsten Mittwoch bei der TVD Velbert ebenfalls gegen einen Bezirksligisten in den Niederrheinpokal. Der Blog wird vor Ort sein.

Rot-Weiss Essen: Lamczyk – Telch, Wagner (53.´ Laletin), Rodenberg, Grund – Heppke (52.´ Nakowitsch), Rodrigues – Schlomm, Sawin – Lenz (65.´ Lemke), Ellmann.

Rot-Weiß Lintorf: Krause – Hörstgen, Wester, Haferkamp, Garcia Torras – Kuckelkorn, Golebiewski (69.´ Rosik), Schönwälder – M.Jondral (58.´ K.Jondral), Ohlenmacher – Michalschyk (63.´ Reisgies).

Tore: 1:0 (10.´) Ellmann, 2:0 (12.´) Ellmann, 3:0 (15.´) Lenz, 4:0 (41.´) Lenz/ 5:0 (58.´) Sawin, 6:0 (79.´) Sawin, 7:0 (87.´) Nakowitsch, 8:0 (89.´) Laletin.

Zuschauer: 5.000


       
       
       
       
       

Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «