30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso ahnt Übles)
Mobil

Grounds

2017/2018 (29)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1006)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

22.10.2011 / cso Mobilansicht
NRW-Liga:
ETB - TuS Erndtebrück 3:1 (0:0)
Nicht überzeugend, aber erfolgreich...

...so könnte das Motto des ETB in der zweiten Oktoberhälfte lauten. Nachdem die Schwarz-Weißen bereits in der Vorwoche bei Westfalia Herne bedrohlich gewankt, sich dann aber berappelt und zu einem klaren Sieg gespielt hatten, tat sich der ETB auch mit dem TuS Erndtebrück unerwartet schwer.

Dass die wenigen Zuschauer, die am ungewohnten späten Samstagnachmittag den Weg ins Uhlenkrugstadion gefunden hatten, nach dem Schlusspfiff Worte wie „Katastrophe“ oder „Zumutung“ in den Mund nahmen, war aber zumindest der Offensivabteilung gegenüber ungerecht: Sowohl die Außen Redouan El-Hossaini und Mike Dzierzon, später Sercan Mutlu, als auch Spielmacher Kamil Bednarski und Stoßstürmer Vincenzo Burgio wussten sehr wohl zu überzeugen. Nicht so allerdings die Hintermannschaft: Der Viererkette war über 90 Minuten anzusehen, dass sie in keiner Weise eingespielt war. Die Doppelsechs schließlich vermochte zum Spielaufbau nicht das Geringste beizusteuern.

Der Gast aus dem Siegerland kam somit zu einem halben Dutzend guter Torchancen, doch fehlte den Blau-Weißen die Cleverness, etwas daraus zu machen. Auf der anderen Seite zeigten sich die ETB-Spieler abgezockter und machten einfach mehr aus ihren Gelegenheiten.

Den Auftakt zu einem abwechslungsreichen Vorabend machte der Erndtebrücker Paul Wadolowski, der auf Rechtsaußen eine ganz starke erste Halbzeit zeigte: Seine scharfe Flanke wurde von zwei mitgelaufenen Blauen verpasst, der Schuss aus dem Rückraum war dann kein Problem für André Bley (17.’). Zwei Minuten später setzte sich der ETB zum ersten Mal in Szene, doch weder Christopher Zeh noch Vincenzo Burgio oder Kamil Bednarski fanden eine Lücke für den Torabschluss. Kurz darauf wieder Erndtebrück, nun mit einem Distanzschuss, der knapp links am Tor vorbeistrich. Die Antwort des ETB ließ nicht lang auf sich warten: Christopher Bartsch flankte von Links, Vincenzo Burgio stieg zum Kopfball empor, brachte aber keinen Druck hinter den Ball.

Nach einer halben Stunde übernahm Erndtebrück dann dauerhaft das Kommando. Zunächst prüfte Marco Mauer André Bley mit einem fulminanten Freistoß aus 25 Metern. Wenig später dann eine Ecke von Mauer. Der Ball fliegt quer über Freund und Feind hinweg, landet außerhalb des Strafraums bei Paul Wadolowski. Der flankt zurück auf Mauer, der von der ETB-Abwehr komplett unbeachtet gelassen worden ist, doch André Bley kann wieder parieren. Eine Glanzleistung verlangte dem fehlerfreien Schlussmann auch eine Einzelaktion von Wadolowski kurz vor dem Pausenpfiff ab.

Nach dem Pausentee kam der Tabellensechzehnte wiederum zu einer hundertprozentigen Torchance, aber Bley hielt auch gegen Marcus Waldrich seinen Kasten sauber. Zum Weckruf für den ETB wurde ein Beinahe-Eigentor der Erndtebrücker nach einem Einwurf (52.’). Spielmacher Kamil Bednarski warf noch einmal den Motor an, setzte sich schön gegen seine Kontrahenten durch, legte Redouan El-Hossaini den Ball mustergültig in den Lauf, und der traf zum 1:0.

In der Folge entwickelte sich wieder ein offener Schlagabtausch wie in der ersten Hälfte: Johannes Burk brachte das Kunststück fertig, seinen Kopfball am langen Pfosten freistehend nicht im Tor unterzubringen. Auf der anderen Seite hätte Kamil Bednarski einen Konter zum 2:0 abschließen können, doch der Erndtebrücker Torwart brachte eine Hand an den Ball, sodass ein Abwehrspieler den entscheidend verlangsamten Schuss noch von der Torlinie kratzen konnte. Zwei Zeigerumdrehungen danach dann aber doch der Ausgleich durch einen Kopfball des im Sechzehner völlig ungedeckten Marcus Waldrich.

Der ETB ließ sich durch diesen Gegentreffer aber erfreulicherweise nicht aus dem Konzept bringen und spielte weiter nach vorne. Eine Viertelstunde vor Schluss wurde Kamil Bednarski im Strafraum gelegt, Schiedsrichter Hintenberg gab Elfmeter, und Aushilfsinnenverteidiger Dirk Heinzmann versenkte souverän zur erneuten ETB-Führung.

In der Schlussphase bekamen die Schwarz-Weißen einige Konterchancen. Vincenzo Burgio und der eingewechselte Sercan Mutlu spielten diese zweimal per Doppelpass gekonnt aus und erhöhten nach einem Fehlversuch kurz vor Schluss auf das erlösende 3:1.

Viel ist passiert bei diesem interessanten und engen Spiel. Der ETB zeigte einen beherzten Offensivfußball und bot den wirklich äußerst wenigen Zuschauern gute Unterhaltung. Hinten’rum allerdings kosten die Schwarz-Weißen momentan einige Nerven – die Ausfälle in der Defensive können kaum kompensiert werden. Trifft man auf einen stärkeren Gegner wie etwa nächsten Sonntag die SSVg.Velbert, könnte das zu ernsteren Problemen führen als heute gegen die zwar munter aufspielenden, aber letztlich ungefährlichen Erndtebrücker.


ETB: Bley – Voß, Stahmer, Heinzmann, Bartsch – Dluhosch, Zeh – Dzierzon (73.’ Mutlu), El-Hossaini (89.’ Clever) – Bednarski (88.’ Nipken) – Burgio.

Tore: - / 1:0 (57.’) El-Hossaini, 1:1 (72.’) Waldrich, 2:1 (75.’/ FE) Heinzmann, 3:1 (87.’) Burgio.

Zuschauer: 100
[ zurück ]
Unser Wiki
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» Benny Christ «
» Björn Matzel «
» Mark Zeh «
» Patrick Notthoff «
» GENO-Cup «
» Manfred Rummel «
» Abdou-Nassirou Ouro-Akpo «
» ... «