Mobil

Grounds

2018/2019 (17)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2019 (1142)

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

08.08.2018 / cso Mobilansicht
Niederrheinpokal:
DJK SF Katernberg - Rot-Weiß Oberhausen 0:6 (0:2)
Nicht mehr als nötig

Ein tolles Los hatte die 1. Runde des Niederrheinpokals für den Essener Kreisligisten DJK Sportfreunde Katernberg bereitgehalten. Das attraktive Duell mit Titelverteidiger Rot-Weiß Oberhausen lockte dann auch etwa 500 Zuschauer ins Stadion am Hallo, das für diesen Zweck genau richtig gewählt war.

RWO-Trainer Mike Terranova ließ gegen den vier Klassen tiefer angesiedelten Gegner mit großer Historie viele junge Spieler auflaufen. Schonung war angesagt für das schon in 48 Stunden stattfindende Regionalligaspiel gegen Alemannia Aachen. Überlegen war Oberhausen natürlich trotzdem, wenngleich Chancen meist aus ruhenden Bällen resultierten. So auch beim 0:1, als Steffen Nass einen nicht unumstrittenen Freistoß zwar genau auf den Mann bekam, ihn dennoch abklatschen ließ und Ahmet-Malik Uzun zur Führung von RWO abstaubte. Zehn Minuten später nahm Raphael Steinmetz aus 20 Metern genau Maß und versenkte den Ball direkt neben dem linken Pfosten zur Vorentscheidung. Am Charakter der Partie änderten diese beiden Treffer freilich nichts: RWO agierte mit angezogener Handbremse, Katernberg mühte sich redlich, hatte aber keine Durchschlagskraft. Erst kurz vor der Pause drehten die Gäste auf und entwickelten mehr Zug zum Tor. Die beste Szene hatte Marvin Lorch mit einem Pfostentreffer.

Nach dem Seitenwechsel machte Steffen Nass seinen Patzer vom 0:1 wieder wett und entschärfte Tim Hermes´ gefährlichen Freistoß. Richtig schnell machte Oberhausen das Spiel weiterhin selten und wenn, dann gleich mit Erfolg: Ahmet-Malik Uzun besorgte das 0:3. DJK SF Katernbergs einzige Torchance resultierte aus einem feinen Zuspiel des ehemaligen Adler-Frintrop-Akteurs Luca Campe auf Stürmer Sertac Tepe, der Patrick Bade zumindest eine Parade abnötigte. Im Anschluss schwanden beim Kreisligisten die Kräfte, sodass Tarik Kurt binnen neun Minuten noch zu einem Hattrick kam, um das Endergebnis von 0:6 herzustellen.

Leider nicht zum Einsatz kam in Reihen der DJK SF Katernberg der frühere ETB-Jugendspieler Marvin Klopsch.

Katernberg: Nass - Welscher, Buhren, Vinken, Hunder - Jügel, Pinke (84.´ T. Yerek) - Vietz (55.´ Kececi), Campe, V. Yerek (66.´ Löffler) - Tepe.

RWO: Bade - Reinert, Nakowitsch, Klaß, Odenthal (46.´ Hermes) - Lorch, März (58.´ Özkara), Steinmetz (65.´ Bauder) - Uzun, Kurt, Rexha.

Tore: 0:1 (25.´) Uzun, 0:2 (35.´) Steinmetz/ 0:3 (64.´) Uzun, 0:4 (75.´) Kurt, 0:5 (76.´) Kurt, 0:6 (84.´) Kurt.

Schiedsrichter: Christian Szewczyk (Breite Burschen Barmen)

Zuschauer: 500


       
       
   
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Som Essomé «
» Niederrheinpokal «
» GENO-Cup «
» Predrag Crnogaj «
» Mike Möllensiep «
» Oh Jun-Myeong «
» Kohei Yokozawa «
» Derby «
» Oberliga Niederrhein 2018/2019 «
» TuS 64 Bösinghoven «
» SC Velbert «
» ... «