Mobil

Grounds

2018/2019 (5)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2019 (1130)

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

06.05.2018 / cso Mobilansicht
A-Junioren-Kreisleistungsklasse:
SF Niederwenigern - DJK Adler Union Frintrop 4:2 (2:1)
Adler verpasst Aufstieg

Die Luft ausgegangen ist Adler Frintrops U19 im Saisonendspurt der Kreisleistungsklasse Essen. Nach einem unerwarteten Punktverlust gegen die SG Kupferdreh-Byfang und einer derben Niederlage beim Meister Vogelheimer SV verlor das Team von Trainer Stefan Goralski auch beim Mitkonkurrenten SF Niederwenigern. Die zur Niederrheinliga-Qualifikation führenden Plätze sind für Adler Union vor dem letzten Spieltag somit unerreichbar.

Die Sportfreunde Niederwenigern machten in der Anfangsphase sowohl stimmlich als auch spielerisch ordentlich Radau auf dem Glück-Auf-Sportplatz. Einen Freistoß Tim Kriestens entschärfte Adler-Torwart Simon Lapczyna noch durch gutes Übergreifen, gegen den nach tiefem Pass aus dem Mittelfeld leicht im Abseits stehenden Nico August war er vier Minuten später dann jedoch machtlos. Adler investierte anschließend viel in die Laufarbeit und belohnte sich mit dem Ausgleich: Fabian Wiegel hatte die Innenverteidiger der SFN früh gestört und den gewonnenen Ball klug zum freistehenden Lucas Toepelt weitergeleitet. Das jedoch war es mit der Frintroper Herrlichkeit, denn fortan fehlte es an zündenden Ideen im Mittelfeld und offensiven Anspielstationen. Niederwenigern setzte sich zudem physisch klar durch, wobei die Galligkeiten bisweilen übertrieben waren. Dass hier der Zweite der Fairnesstabelle gegen den Ersten kickte, war beileibe nicht zu erkennen. Nach mehreren guten Chancen inclusive zweier Lattentreffer gingen die Hausherren folgerichtig noch vor der Pause wieder in Führung, als Tim Kriesten einen hervorragenden Pass Nico Augusts durch die Schnittstelle der Adler-Viererkette ins 2:1 ummünzte. Die Proteste einiger Frintroper Zuschauer waren unberechtigt, denn eine Abseitsposition lag hier nicht vor.

Adler brauchte somit zwei Tore, um im Rennen um die Aufstiegsplätze nicht ins Hintertreffen zu geraten, verriet durch seine Körpersprache jedoch eher Resignation als Selbstvertrauen. Der auf Rechts sträflich alleingelassene Nils Wagener bestätigte den Pessimismus durch sein frühes 3:1 im zweiten Durchgang. Damit war der sprichwörtliche Drops eigentlich gelutscht, doch Frintrop kam nochmals zum Anschluss: Gerade als sich der Anhang der Grünen über die silbrigen Reflektoren an den Handschuhen von SFN-Keeper Jonas Stangier amüsierte, blendete sich dieser scheinbar selbst und ließ Bastian Küch einen langen Freistoß aus der eigenen Hälfte einschieben (s. Foto). Niederwenigern konnte aber sogleich wieder zulegen: Zwei tolle Paraden von Simon Lapczyna, der den schwer verletzten Nils Reiners bestens vertrat, und ein Fehlversuch Aaron Schnieders gingen Jan Adolphs´ Sololauf voraus, der Niederwenigern erneut zwei Tore in Front brachte. Kurz vor dem Abpfiff des kommunikationsfreudigen Schiedsrichters Deniz Hoppe erlief sich Elias Brechmann noch eine gute Torchance, zögerte jedoch zu lange und verletzte sich obendrein am Knie.

Eine gute Saison gespielt haben die A-Junioren von Adler Union Frintrop dennoch, und wenn der Mannschaft vor der Saison ein vierter Platz offeriert worden wäre, hätte man bestimmt nicht enttäuscht abgewunken. Ob neben dem Vogelheimer SV die SG Schönebeck oder die SF Niederwenigern in die Quali einziehen, entscheidet sich nächsten Sonntag in einem Fernduell.

SFN U19: Stangier - Stürmer, Mianecki, Schnell, Schäfer - Wagener (70.´ Schnieders), Pötter (56.´ Rapka), Adolphs, Speh - August, Kriesten (86.´ Wagener).

Adler U19: Lapczyna - Becker (70.´ Staadt), Schwarze, Scharwacht, Küch - Grimm (53.´ Fahnenbruch), Steinborn (37.´ Brechmann/ 90.´ Becker), L. Toepelt, Gallasch (76.´ Skopek), Wanning - Wiegel.

Tore: 1:0 (6.´) August, 1:1 (11.´) L. Toepelt, 2:1 (40.´) Kriesten/ 3:1 (49.´) Wagener, 3:2 (64.´) Küch, 4:2 (75.´) Adolphs.

Schiedsrichter: Deniz Hoppe (Essen)

Zuschauer: 50


       
       
     
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Oh Jun-Myeong «
» Kohei Yokozawa «
» Derby «
» Oberliga Niederrhein 2018/2019 «
» TuS 64 Bösinghoven «
» SC Velbert «
» Hannes Wolf «
» Kamil Bednarski «
» Marvin Ellmann «
» Sascha Mölders «
» Robin Fechner «
» ... «