28.04.2018: Dortmund Giants U19 - Assindia Cardinals U19 (Und noch ein neuer Ground für cso)
Mobil

Grounds

2017/2018 (119)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1096)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

07.04.2018 / cso Mobilansicht
2. Volleyball-Bundesliga Nord Frauen:
SV Bad Laer - VC Allbau Essen 3:1 (27:25, 25:21, 20:25, 25:14)
Abenteuer Zweitklassigkeit endet nach einem Jahr

"Fährt nach Bad Laer eigentlich ein Bus?" Der Blog hatte diese Frage vor einigen Wochen eher zum Scherz an VCA-Essen-Trainer Marcel Werzinger gestellt. "Ja. Wir mieten einen Doppeldecker für das Team und alle Fans, die mitkommen wollen." Die Entscheidung, von diesem Angebot Gebrauch zu machen, dauerte keine Sekunde, war doch absehbar, dass es bei der Partie SV Bad Laer gegen VC Allbau Essen am vorletzten Spieltag um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Nord gehen würde. In der Tat lagen beide Mannschaften vor ihrem Duell nur einen Zähler auseinander, und nach Volleyball-Arithmetik würde der Sieger mindestens höchstwahrscheinlich die Klasse halten.

Borbeck fand in der mit reichlich Essener Fans - etliche reisten aus dem Ruhrgebiet auch mit Privatwagen an, drei sogar aus Potsdam - besetzten Halle Am Freibad hervorragend ins Match und ging schnell mit 4:0 in Führung. Bad Laer jedoch kämpfte sich zurück, glich zum 6:6, später zum 11:11 aus. Der VC Allbau Essen setzte in dieser Phase zu sehr auf vorzeitige Abschlüsse, war sichtlich nervös und ließ sich zunehmend den Schneid abkaufen. Nachdem mehrere Satzbälle abgewehrt worden waren, zog der VCA schließlich im Tie-Break mit 25:27 den Kürzeren.

Durch den Satzverlust wuchs natürlich der Druck auf die Équipe von Marcel Werzinger, während Bad Laer sichtlich Aufwind bekam. Zuspielerin Michelle Bollien stellte reihenweise perfekte Bälle, die von den Angreiferinnen mit viel Druck und beeindruckender Präzision verwertet wurden. Wie diese Niedersachsen neulich 0:3 gegen Absteiger #1 TV Gladbeck hatten verlieren können, blieb ein Rätsel. Obwohl dem VC Allbau gegen die Offensiv-Maschinerie des SV Bad Laer wenig einfiel, blieb auch der zweite Satz eng bis zum Schluss - mit dem besseren Ende für die Gastgeber.

Erst im dritten Satz gelang es den Borbeckerinnen, durchgängig Fluss in ihr Spiel zu bekommen. Auch die Aufschläge, die zuvor reihenweise ins Netz oder ins Aus gegangen waren, saßen plötzlich. Zudem konnten durch besseres Stellungsspiel einige Schmetterbälle aufgenommen werden. 25:20 hieß es am Ende für den VC Allbau Essen, und so keimte in der großen Reisegruppe wieder ein Funken Hoffnung auf. Leider ging das Momentum aber genauso schnell wieder abhanden, wie es gekommen war: Der SV Bad Laer setzte sich im vierten Satz früh deutlich ab und brach so den Willen der Gäste, bei denen nach dem letzten Ballwechsel einige Tränen verdrückt wurden.

Durch den 3:1-Sieg des SV Bad Laer ist der Abstieg des VC Allbau nicht mehr zu verhindern. Für den Nachrücker, der eher unerwartet zum Startrecht in der 2. Bundesliga gekommen war, geht gleichzeitig aber keine Welt unter. Die junge Mannschaft wird in der 3. Liga weiter reifen und sicherlich bald einen neuen Anlauf nach oben nehmen.

Bad Laer: Richter - Bollien, Seete, Müller, Bentrup, Hellmich, Szmuk. Eingewechselt: Stricker, Schowe.

Borbeck: Castiglione - Ferger, Zwingmann, Höke, Wolter, Verheyen, Weichert. Eingewechselt: Gelhaar - Große-Wilde, Harrmann, Jungbauer, Wiedeking.

Schiedsrichter: Monika Blömer (Oldenburg)/ Klaus Albig (Bremen)

Zuschauer: 250


       
       
   
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Paul «
» Jens Lehmann «
» Arkadiusz Zbiorczyk «
» Nachwuchsspieler «
» ETB II «
» ETB-Legende «
» Gert Pips «
» Sascha Wolf «
» Marvin Ellmann «
» FC Schalke 04 «
» Christian Küsters «
» ... «