Mobil

Grounds

2018/2019 (17)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2019 (1142)

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

08.04.2018 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
VfB Homberg - 1. FC Monheim 1:1 (1:0)
Der VfB Homberg hat heute gegen den 1. FC Monheim 1:1 gespielt und damit nach fünf Siegen in Folge "nur" einen Punkt geholt. Nach einer frühen roten Karte gegen Thorsten Kogel (Beleidigung eines Gegenspielers) und entsprechend langer Unterzahl wäre das Ergebnis sicherlich als Erfolg zu werten, wären da nicht die vielen, vielen vergebenen Chancen gewesen... Doch als Tabellenvierter liegen die Gelb-Schwarzen weiter weit über dem Soll und können den verbleibenden neun Partien gelassen entgegensehen.

Bei angenehmen äußeren Bedingungen stand erstmals im neuen Jahr der Rasenplatz für ein Homberger Heimspiel zur Verfügung, auch wenn - dank dreier toller Siege - der Kunstrasen in guter Erinnerung bleibt. Trainer Stefan Janßen beorderte Geburtstagskind Patrick Dertwinkel in die Startelf, der gelb-gesperrte Metin Kücükarslan blieb draußen, Jerome Manca löste Tevfik Kücükarslan ab. Die Homberger begannen wie die Feuerwehr und spielten den Gegner über weite Strecken in Grund und Boden. Dabei ließ man sich auch von Gäste-Trainer Dennis Ruess nicht beirren, der - unterstützt von zwei ebenso stimmgewaltigen Assistenten - ohne Pause Anweisungen an seine Spieler und heftige "Hinweise" für die Unparteiischen ins Feld brüllte - der spätestens nach einer Viertelstunde fällige Verweis auf die Tribüne blieb unverständlicherweise aus. Da stand es längst 1:0, nach einer tollen Aktion über Jerome Manca und Justin Walker gab es eine Ecke, die Ferdi Acar hereingab und Danny Rankl per Kopf klasse verwertete. Das 2:0 lag bis zum Pausenpfiff immer wieder in der Luft, auch nachdem dem gefoulten Thorsten Kogel ein Schimpfwort gegenüber seinem Gegenspieler herausgerutscht war: Das besagte Foul blieb ungeahndet, Kogel aber flog vom Platz. Die Gastgeber zogen sich nicht etwa zurück, sondern blieben am Drücker - vielversprechende Aktionen gab es in Hülle und Fülle. Doch Danny Rankl, Dennis Wibbe und Julien Rybacki blieben gegen Gästekeeper Johannes Kultscher nur zweite Sieger. Hinten hielten die starken Innnenverteiger Julian Dusy und Mike Koenders den gut aufgelegten Leroy-Jacques Mickels mehrfach in Schach, unmittelbar vor dem Pausenpfiff war Kultscher einmal mehr gegen Dennis Wibbe zur Stelle, der nach einem "Hammer-Alleingang" von Justin Walker über das halbe Feld aus zehn Metern zum Abschluß kam. Von "Unterzahl" war nichts zu spüren.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild kaum. Akustisch zeigte sich Ruess weiterhin in Hochform, spielerisch hatten die Homberger alles im Griff. Patrick Dertwinkel schickte Danny Rankl auf die Reise - Kultscher griff sicher zu (46.). Nach starkem Zuspiel von Julien Rybacki, der später gelb-rot gefährdet ausgewechselt wurde, scheiterte Dertwinkel an Kultscher. Nach einer guten Stunde meldete sich dann auch der Aufsteiger zu Wort, wenn auch nur in Person von "Alleinunterhalter" Leroy-Jacques Mickels. Philipp Gutkowski war bei einer Schußchance gewohnt reaktionsstark zur Stelle (68.), zehn Minuten später war Mickels Ausgangsstation zum 1:1, Dejan Lakic ließ Gutkowski keine Chance. Im Anschluß an den Ausgleich bekamen die Gäste vorübergehend Oberwasser, doch Philipp Gutkowski reagierte nach einem Freistoß von Mickels glänzend (82.) und bremste den Monheimer in einer 1:1-Situation überragend (84.). Und obwohl den Gelb-Schwarzen in Unterzahl so langsam die Kräfte schwanden, mobilisierten Dennis Wibbe und Co. auch die allerletzten Reserven und waren dem 2:1 in der Schlußphase mehrfach nahe. Zu nennen sind beispielsweise ein von Ferdi Acar eingeleiteter Angriff, der mit einer Flanke von Justin Walker endete, die gleich drei Homberger verpaßten. Oder ein von Julian Dusy leidenschaftlich erkämpfter Ball, der über Dennis Wibbe vor das Tor gebracht wurde, Samet Sadiklar wurde von den Monheimern in höchster Not abgeblockt. Am Ende hatte der einmal mehr glänzend spielende VfB Homberg "1:1 verloren", diese Meinung teilte auch Trainer Stefan Janßen.

Weiter geht es für den VfB Homberg auswärts beim 1. FC Bocholt. Nicht - wie heute im gedruckten StadionKurier zu lesen war - im November 2016, sondern in einer Woche...

VfB Homberg: Gutkowski - Kogel, Dusy, Koenders, Manca (85. Schmitt) - Wibbe, Acar, Dertwinkel, Walker - Rybacki (75. Welky), Rankl (83. Sadiklar)

Tore: 1:0 (4.) Rankl, 1:1 (78.) Lekic

Rote Karte: Kogel (14. / Unsportlichkeit)

Schiedsrichter: Daniel Hachtkemper (Borussia Bocholt)

Zuschauer: 400


       
       
       
       
       
       

Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Som Essomé «
» Niederrheinpokal «
» GENO-Cup «
» Predrag Crnogaj «
» Mike Möllensiep «
» Oh Jun-Myeong «
» Kohei Yokozawa «
» Derby «
» Oberliga Niederrhein 2018/2019 «
» TuS 64 Bösinghoven «
» SC Velbert «
» ... «