24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
25.11.2017: VCA Essen - VCO Schwerin (cso schaut beim Volleyball vorbei)
Mobil

Grounds

2017/2018 (65)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1042)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

18.12.2011 / cso Mobilansicht
A-Junioren-Niederrheinliga:
ETB - SC Kapellen-Erft 3:1 (1:0)
Souveräner Sieg zum Jahresabschluss

Einen rundum gelungenen Einstand feierte die A-Jugend des ETB Schwarz-Weiß auf dem neuen Kunstrasen am Krausen Bäumchen. Etwa 60 Zuschauer waren nach Rellinghausen gekommen – nicht nur, um den am Vortag eröffneten Platz in Augenschein zu nehmen, sondern auch den neuen Trainer Daniel Marianczyk. Marianczyk, der vor seinem Amtsantritt schon einige Zeit bei Dirk Helmig und dem ETB I hospitiert hatte, machte über die gesamte Spielzeit einen überaus engagierten Eindruck und schien einen guten Draht zu den U19-Spielern zu haben. Häufig, aber sehr gezielt sprach Daniel Marianczyk seine Schützlinge an und hatte auch den einen oder anderen lockeren Spruch auf Lager.

Vor allem aber hatte Daniel Marianczyk die Mannschaftsaufstellung im Vergleich zu seinem Vorgänger Björn Hecker gehörig umgekrempelt und eine klare Handschrift erkennen lassen. In der Viererkette vor Torwart Orhan Akmanoglu agierten gegen den SC Kapellen-Erft Florian Kaiser, Paul Voß, der zuvor fast immer an die ETB-Oberligamannschaft ausgeliehen war, Fabian Lenort und Josh Schroven, der seine Position als Rechtsverteidiger später an den eingewechselten Leon Willich abgab und dafür auf die Sechs vorrückte. Vor der Abwehr sollten Standardspezialist Tim Seidel und Dennis Oertgen, der in der U17 noch als Stürmer gespielt hatte, für zusätzliche Stabilität sorgen. Die Flügelzange bestand aus Freddy Gipper und Ötzi Akcapinar. Im Sturmzentrum sollten Alex Brefort und Marco Lüttgen für Wirbel sorgen.

Die erste Chance des Spiels erspielten sich allerdings die Gäste aus Kapellen. Massih Hosseini bediente aus zentraler Angriffsposition Ferhat Yildiz, der sich rechts freigelaufen hatte; ETB-Schlussmann Orhan Akmanoglu stürzte aus seinem Kasten, verkürzte den Winkel und zwang Yildiz zu einem Abspiel auf Justin Akhtar, der das leere Tor aber um mehrere Meter verfehlte. Sechs Minuten später die erste klare Aktion des ETB: Paul Voß setzte Marco Lüttgen tief aus der eigenen Hälfte in Szene; Lüttgen lief frei auf Marvin Kiese zu, scheiterte aber am Schlussmann des SC Kapllen-Erft.

Im Anschluss an diese Szene setzte sich der ETB zunehmend in der gegnerischen Hälfte fest. Vor allem über die rechte Angriffsseite und den überragenden Freddy Gipper kamen die Schwarz-Weißen ein um´s andere Mal gefährlich vor das Tor, fanden allerdings keinen Abschluss. Auch ein halbes Dutzend Standardsituationen von Tim Seidel und Ötzi Akcapinar brachten letztlich nichts ein. Um ein Haar hätte sich diese ineffektive Überlegenheit nach 22 Minuten auch prompt gerächt: Kapellens Jordan Michaelis setze zu einem Kunstschuss an, doch Akmanoglu sprang wie eine Katze in den Winkel und lenkte den Ball tatsächlich noch aus dem Gefahrenbereich.

Spielentscheidend war letztlich das verdiente 1:0 durch Freddy Gipper nach einer guten halben Stunde. Gipper selbst leitete die Aktion ein, zog von der Außenbahn in die Mitte, spielte einen schnellen Doppelpass mit Marco Lüttgen und zog dann knallhart ab. Marvin Kiese versuchte es seinem Gegenüber mit einer Glanzparade gleich zu tun, erreichte den traumhaften Schuss in den linken Winkel aber nicht einmal annähernd.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff durch den umsichtigen und angenehm unaufgeregten Schiedsrichter Mario Thomaser aus Solingen folgte der zweite Streich der ETB U19. Alex Brefort ergaunerte sich am Strafraum den Ball und legte auf den halbrechts freistehenden Marco Lüttgen ab. Lüttgen nahm Maß und besorgte ohne Probleme das 2:0. So einfach kann Fußball sein!

Daniel Marianczyk setzte erfreulicherweise auch nach diesem Treffer weiter auf kontrollierte Offensive, sodass sich die A-Jugend weitere Torgelegenheiten durch Ötzi Akcapinar per Kopf und Paul Voß per Freistoß erarbeiten konnte. Erfolgreich war freilich nur noch Freddy Gipper, der seine Galavorstellung mit einem Traumtor krönte: Gipper bekam einen abgeklatschten Ball genau auf den Spann, versuchte sein Glück und hämmerte das Leder aus etwa zehn Metern unhaltbar zum 3:0 in die Maschen.

Erst in den letzten zehn Minuten ließen die A-Jugendlichen die Zügel etwas schleifen und verschafften den Gästen aus dem Rheinland einige Räume. Wirklich gefährlich wurde es aber nur einmal, als Massih Hosseini im Strafraum an die Grundlinie vorgedrungen war und den Ball mit Wucht vor das Tor zog. Florian Kaiser grätschte in den Querpass und überwand den ansonsten meist beschäftigungslosen Orhan Akmanoglu. Kein Grund jedoch für Florian Kaiser, sich zu grämen, denn der Kapellener Stürmer am langen Pfosten hätte den Ball auch versenkt!

3:1 also gegen einen SC Kapellen-Erft, der sich viel besser verkauft hat, als es die Tabelle der Niederrheinliga aussagen mag. Mit sechs Siegen und fünf Niederlagen verabschiedet sich die U19 nun halbwegs versöhnlich, vor allem aber mit einem klaren Aufwärtstrend in die Winterpause. Auch wenn die Meisterschaft dem bislang ungeschlagenen RWE nicht mehr zu nehmen sein wird, sind die Qualifikationsränge in jedem Fall noch ein erreichbares Ziel für Daniel Marianczyk und seine Elf.


ETB U19: Akmanoglu – Schroven, Kaiser, Voß, Lenort – Seidel (60.’ Willich), Oertgen – Gipper (70.’ Mbappe Kong), Akcapinar (76.´ Fischer) – Lüttgen (76.’ Aliev), Brefort.

Tore: 1:0 (36.’) Gipper / 2:0 (49.’) Lüttgen, 3:0 (66.’) Gipper, 3:1 (81.´/ ET) Kaiser.

Zuschauer: 60


       
       
       
       
 
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «