30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso ahnt Übles)
Mobil

Grounds

2017/2018 (29)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1006)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

05.11.2011 / cso Mobilansicht
NRW-Liga:
ETB - KFC 05 Uerdingen 4:3 (2:1)
Beeindruckender Heimsieg gegen Aufstiegsaspiranten...

Von einem „neuen Selbstbewusstsein" war unter der Woche viel zu lesen: Der ETB sei „nicht unaufsteigbar“, „nicht ambitionslos“, am Uhlenkrug lodere „ein Feuer“. Der heutige Gast, der KFC 05 Uerdingen, wurde via Werbeplakat als gerupftes Hühnchen dargestellt. Viel Getöse also. Die Mannschaft nahm die Vorlage an und spielte sich mit viel Herz zu einem 4:3, das in mancher Hinsicht an das Spiel gegen den Bonner SC 2009 erinnerte und das in besonderer Weise Torwart André Bley und Mittelstürmer Vincenzo Burgio zu verdanken ist.

Offiziell 1.168 Zuschauer am Uhlenkrug, in der überwiegenden Mehrzahl aus Krefeld angereist, sahen einen erneut schwachen Auftritt der als „Hühnchenbrater“ angekündigten Uerdinger. Neutrainer Ralf Kessen – der bisherige Übungsleiter Peter Wongrowitz war am Freitag unter anderem wegen Erfolglosigkeit (der offenbar extrem ambitionierte KFC ist momentan nur Dritter) entlassen worden – sah vor allem seine Hintermannschaft in gehöriger Unordnung: Vier Gegentore. So viele hatte der KFC bislang in allen Auswärtsspielen zusammen kassiert.

Gleich der erste – und für eine halbe Stunde auch einzige – Vorstoß des ETB führte zum 1:0 für die Gastgeber. Vincenzo Burgio spielte Kamil Bednarski in der Mitte so frei, dass alle auf einen Abseitspfiff warteten. Doch der Pfiff blieb aus, sodass der blonde Spielmacher noch einige Meter machen konnte, um dann abgezockt am Uerdinger Torwart Manuel Lenz vorbei ins Netz einzuschieben.

In der Folgezeit setzte sich der KFC in der ETB-Hälfte fest und vergab 100%ige Torchancen im Fünfminutentakt. Besser gesagt war es André Bley, der gleich dreimal mit Faust und Fuß gegen namen-, weil rückennummerlose Uerdinger klären konnte. Einmal (18.’) wäre es um ein Haar Dirk Heinzmann gewesen, der seinen eigenen Schlussmann doch noch überwunden hätte, doch der Ball ging glücklicherweise knapp vorbei. In der 27.Minute wurde die Sorglosigkeit in der ETB-Defensive jedoch allzu arg: Der KFC spielte sich das Leder unbedrängt über drei, vier Stationen im ETB-Sechzehner hin und her, bis Jochen Höfler so frei stand, dass ihm sein dreizehntes Saisontor nicht mehr zu nehmen war.

Nur sieben Minuten später folgte aber schon der zweite geniale Pass von Vincenzo Burgio, diesmal auf Marius Walther. Der zog aus zentraler Angriffsposition einfach mal ab und traf unwiderstehlich in den Winkel. Bis zur Pause vermochten es die Uerdinger nicht, nochmals ein Offensivfeuerwerk wie nach dem 0:1 abzubrennen, sodass es bei der schmeichelhaften 2:1-Führung des ETB blieb.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich zunächst ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die beste für den ETB hatte der von Kamil Bednarski in Szene gesetzte Vincenzo Burgio, der jedoch am herausstürzenden Manuel Lenz scheiterte. Auf der anderen Seite hielt Bley wie gehabt alles, was auf sein Tor kam – bis zur 57.Minute. Eine KFC-Ecke segelte über den gesamten Sechzehner hinweg bis zur gegenüberliegenden Strafraumecke. Bastian Pinske nahm direkt ab – unhaltbar und 2:2.

Nach einer völlig überflüssigen gelb-roten Karte für Christopher Bartsch, der weit in der Uerdinger Hälfte gefoult hatte, und der Wadenverletzung von Paul Voß musste Carsten Schmitt – Dirk Helmig war bereits Anfang der zweiten Hälfte des Innenraums verwiesen worden – seine Hintermannschaft total umbauen. Christopher Zeh und Denis Dluhosch übernahmen die vakanten Positionen. Der von manchen befürchtete Einbruch blieb allerdings aus. Im Gegenteil: Bis auf ein Wembleytor, bei dem André Bley Kopf und Kragen riskieren musste (71.’) brachte der KFC in dieser Phase nichts zustande und hatte sogar noch Glück, dass Vincenzo Burgio fünf Meter vor dem leeren Tor nur um wenige Zentimeter an einer Hereingabe von Kamil Bednarski vorbeigrätschte.

Richtig turbulent wurde es in den letzten zehn Minuten. Zuerst war Uerdingen nach einem brillanten Spielzug über die rechte Seite vor dem 3:2, doch der finale Schuss ging weit über das Tor. Dann war es Dirk Heinzmann, der nach einer Ecke von Pier Schulz fast per Kopf getroffen hätte. Im Gegenzug die x-te Rettungstat von André Bley. Dann wieder der ETB: Flanke von Links durch Christopher Zeh, in der Mitte Konfusion und Eigentor durch Bastian Pinske.

Zwei Minuten vor Schluss die nächste Glanzparade von Bley. Konter über Kamil Bednarski. Notbremse und Rot für Igor Bendovskyi. 90.Minute: Konter über Pier Schulz. Querpass auf Vincenzo Burgio – 4:2. Die Entscheidung. Daran konnte auch das 4:3 durch Ersan Tekkan in der endlos langen Nachspielzeit nichts mehr ändern.

Der ETB ist heute einmal mehr ans Limit gegangen. Er hätte sich nicht beklagen dürfen, dieses verrückte Spiel mit 4:7 zu verlieren. Doch anders als in der Vorwoche bei der SSVg.Velbert hatten die Schwarz-Weißen gegen Uerdingen das Glück gepachtet. Sein Name: André Bley.


ETB: Bley – Stahmer, Voß (60.’ Dluhosch), Heinzmann, Bartsch – Walther, Zeh – Dzierzon (53.’ Schulz), El-Hossaini (75.’ Schulitz) – Bednarski – Burgio.

Tore: 1:0 (4.’) Bednarski, 1:1 (27.’) Höfler, 2:1 (34.’) Walther / 2:2 (57.’) Pinske, 3:2 (87.’/ ET) Pinske, 4:2 (90.’) Burgio, 4:3 (90.’+4) Tekkan.

Gelb-Rot: Bartsch (58.’/ wiederholtes Foulspiel)

Rot: Bendovskyi (88.’/ Notbremse)

Innenraumverweis: Helmig (49.’/ Meckern)

Zuschauer: 800


       
       
       
       
 
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» Benny Christ «
» Björn Matzel «
» Mark Zeh «
» Patrick Notthoff «
» GENO-Cup «
» Manfred Rummel «
» Abdou-Nassirou Ouro-Akpo «
» ... «