19.11.2017: Düsseldorfer SC 99 - ETB Schwarz-Weiß (cso sammelt einen Ground und der ETB vielleicht drei Punkte)
Mobil

Grounds

2017/2018 (62)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1039)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

04.11.2017 / pjg Mobilansicht
Kreisliga A Moers:
VfB Homberg II - VfL Rheinhausen 5:3 (2:2)‎
- "Spitzenreiter! Spitzenreiter! Hey! Hey!" -

Heute war Derby-Zeit. Heute war Spitzenspiel. Tabellenführer VfB Homberg II hat dabei den viertplazierten VfL Rheinhausen 5:3 geschlagen, feierte den siebten Sieg in Folge und bleibt "ganz oben" mit - zumindest bis morgen - sieben Punkten Vorsprung auf Verfolger SV Sonsbeck II.

Trainer Sunay Acar konnte zum zweiten Mal in dieser Saison auf Verstärkung aus dem Oberliga-Kader zurückgreifen, Timo Welky und Samet Sadiklar liefen für die Reserve auf.‎ Welky verteidigte innen neben Kapitän Carsten Golinski, daher rückte Thomas Schlieter auf die Sechs neben Steffen Murke. Mit der ersten nennenswerten Aktion des Spiels holte Luca Palla eine Ecke heraus, die Ekrem Duljaj präzise hereingab und Samet Sadiklar zum frühen 1:0 nutzte. Der VfL Rheinhausen hatte wenig später die erste Chance zum Ausgleich, nach einem langen Ball auf Jan Gerlich kam VfB-Keeper Frederic Michel aus dem Tor gestürzt und fischte sich das runde Leder. Sinan Atabay verpaßte das 2:0 nach starker Vorarbeit von Timo Welky und Ekrem Duljaj, dann konnte Samet Sadiklar nach Zuspiel von Thomas Schlieter allein auf VfL-Keeper Niklas Oel zulaufen. Im Sechzehnmeterraum wurde der Homberger Angreifer von hinten von den Beinen geholt - Schiedsrichter Christoph van Zwamen entschied auf "Schwalbe" und zog zudem die gelbe Karte... In der 22. Minute gab es einen Freistoß für die Gastgeber im rechten Halbfeld, der Ball wurde vom Gegner erobert und Denny Schumann schloß den Konter mit dem Ausgleich ab. Das Gegentor schockte die Gelb-Schwarzen nicht und nach einer knappen halben Stunde erzielte Luca Palla mit einem an ihm selbst verwirkten Elfmeter die erneute Führung. Danach tat sich bis zum Pausenpfiff wenig, ein einziger Schuß war noch nennenswert: Jan Gerlich überwand Frederic Michel mit einem Schuß ins linke obere Eck, allerdings war dem 2:2 eine klare Abseitsstellung vorausgegangen.

Nach dem Seitenwechsel machten beide Teams personell unverändert weiter. Sieben Minuten hielt sich der Ball vor allem im Mittelfeld auf, dann schlug Dennis Meyer einen Freistoß in den Homberger Strafraum, den Tobias Schiek per Kopf in die eigenen Maschen lenkte. Der Rückstand verunsicherte die Gastgeber kurzzeitig, nach einem Abstoß von Keeper Michel wäre durch eine Rückgabe fast das 2:4 gefallen, die Ordnung ging verloren. Nachdem Carsten Golinski einen Angriff unterbinden konnte, übernahm der Tabellenführer immer mehr das Kommando. Thomas Schlieter verzog knapp nach einer Ecke von Ekrem Duljaj, nach einem tollen Freistoß von Samet Sadiklar hielt Niklas Oel glänzend und parierte auch den Nachschuß von Duljaj. Der quirlige Metin Özmen leitete mehrere vielversprechende Situationen ein, doch Sinan Atabay und Luca Palla wurden von der VfL-Abwehr gebremst. Dann nahm "Thommy" Schlieter Maß, lief ein paar Schritte Richtung Sechzehner und zog ab - den von Oel abgewehrten Ball versenkte Timo Welky souverän zum 3:3-Ausgleich. Ein herrlicher Angriff über Palla und Steffen Murke brachte Atabay in Schußposition, der Ball klatschte an die Latte und dann ins Aus. Und so war es Tobi Schiek vorbehalten, die Führung zu erzielen, ein Schuß des spielenden Co-Trainers wurde abgefälscht und senkte sich in einer spektakulären Flugkurve ins Tor. Den Schlußpunkt setzte Sinan Atabay nach gelungenem Anspiel von Samet Sadiklar, nach dem Abpfiff hörte man vom Homberger Team Gesänge "Spitzenreiter! Spitzenreiter! Hey! Hey!", während die Gäste sich als schlechte Verlierer präsentierten.

Weiter geht es für den VfB Homberg in einer Woche auswärts bei TuS Preußen Vluyn.

VfB Homberg II: Michel - Schiek, Golinski, Welky, Duljaj - Murke, Schlieter - Palla, Özmen (87. Caliskan), Atabay - Palla

Tore: 1:0 (4.) Sadiklar, 1:1 (22.) Schumann, 2:1 (29. / FE) Palla, 2:2 (43.) Gerlich, 2:3 (52. / ET) Schiek, 3:3 (60.) Welky, 4:3 (63.) Schiek, 5:3 (70.) Atabay

Schiedsrichter: Christoph van Zwamen (Alemannia Kamp)

Zuschauer: 120
[ zurück ]
Unser Wiki
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» ... «