16.12.2017: VfB 03 Hilden - ETB Schwarz-Weiß (cso fährt alles)
17.12.2017: VC Allbau Essen - SV Bad Laer (cso nutzt die Hildener Weihnachtsfeier auf seine Weise)
Mobil

Grounds

2017/2018 (70)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1047)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

17.09.2017 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
VfB Homberg - Schwarz-Weiß Essen 3:2 (1:1)‎
Ist das der Beginn einer Serie? Nach dem 3:2-Heimsieg gegen den starken Tabellenzweiten Schwarz-Weiß Essen ist der VfB Homberg jetzt dreimal in Folge ungeschlagen, in der Tabelle der Oberliga Niederrhein rangieren die Gelb-Schwarzen mit elf Punkten auf Platz neun. Bei sonnigem Wetter lieferten beide Teams richtig guten Fußball ab, der Erfolg der Gastgeber war zweifellos verdient. Alle eingesetzten Homberger überzeugten kämpferisch und spielerisch, beispielsweise Colin Schmitt auf der ungewohnten Position des linken Verteidigers oder Thorsten Kogel, der nach langer Zeit wieder einmal als Innenverteidiger aufgeboten wurde.

Trainer Stefan Janßen mußte kurzfristig auf den erkrankten Timo Welky verzichten, für den Thorsten Kogel in die Startelf rutschte, Justin Walker spielte ebenso wie Justin Bock im Mittelfeld. Schon nach wenigen Sekunden hatte Dennis Wibbe das 1:0 auf dem Fuß, verfehlte das Tor in einer optisch einfachen, fußballerisch aber eher schwieriger Position knapp. Thorsten Kogel setzte sich gegen den auf der rechten Seite durchgebrochenen Eric Yahkem stark ein und klärte zur Ecke, nach der Metin Kücükarslan auf dem Posten war - dann fiel das 1:0: Justin Bock plazierte den Ball vom linken Strafraumeck aus perfekt in die linke untere Ecke. Fünf Minuten später fiel schon der Ausgleich, als Ömer Erdogans 30-Meter-Schuß von der Latte an den Rücken von VfB-Keeper Philipp Gutkowski und von da ins Tor flog - der Torwart war dabei chancenlos, insgesamt kann man dieses Gegentor als "kaum zu verteidigen" klassifizieren. Bis zum Seitenwechsel fand das Spiel dann überwiegend im Mittelfeld statt, den einzigen "Aufreger" gab es nach 38 Minuten, als Colin Schmitt nach einem Homberger Freistoß freistehend das Tor verfehlte - das 2:1 hätte hier fallen können. So ging es mit dem 1:1-Unentschieden in die Kabinen gegen einen Gegner, für den neben Stefan Janßen, Peter Cernuta, Julian Dusy, Justin Walker und Dennis Wibbe auch der Autor dieser Zeilen - ETB-Mitglied von 1983 bis 2012 - schon einmal aktiv war (diese private Anmerkung sei erlaubt).

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel zeigte die Homberger Abwehr sich zum ersten - und erfreulicherweise auch zum letzten - Mal nicht als Herr im eigenen Strafraum: Nach einer Flanke von Liga-Top-Torjäger Marvin Ellmann hatte Alessandro Tomasello alle Zeit der Welt, um den Ball ins Tor zu donnern. Doch schon drei Minuten später war die Homberger Gefühlswelt wieder in Ordnung: Dennis Wibbe setzte sich nach Anspiel von Julien Rybacki klasse durch und traf zum 2:2. Damit war der Torhunger des derzeit besten VfB-Torschützen noch nicht gestillt. Nachdem ein toll anzusehender Antritt von Justin Walker verpuffte - ein Schuß wäre vielleicht besser gewesen als ein Abspiel -, konnte Wibbe plötzlich nahezu unbedrängt auf ETB-Keeper Ricardo Seifried zulaufen und das 3:2 erzielen. Patrick Dertwinkel, der eine bärenstarke Vorstellung ablieferte, traf wenig später die Latte - das 4:2 hätte die Partie wohl entschieden. Doch da die Gäste sich im VfB-Strafraum nicht mehr in Szene setzen konnten - die souveräne Abwehr mit Julian Dusy, Thorsten Kogel, Jonas Haub und Colin Schmitt ließ einfach nichts anbrennen - und weil sehenswerte Offensivaktionen von Justin Walker, Julien Rybacki sowie den eingewechselten Yassin Merzagua und Ferdi Acar nicht konsequent zu Ende gespielt wurden, blieb es beim 3:2-Sieg. Die Fans des VfB Homberg verließen das PCC-Stadion bestens gelaunt und freuen sich - wie man so hören konnte - auf die kommenden Aufgaben.

Weiter geht es in einer Woche auswärts bei Ratingen 04/19.

VfB Homberg: Gutkowski - Haub, Dusy, Kogel, Schmitt - Walker, M.Kücükarslan (86. Merzagua), Dertwinkel, Bock (78. Acar) - Wibbe (90. Sadiklar), Rybacki

Tore: 1:0 (15.) Bock, 1:1 (20.) Erdogan, 1:2 (48.) Tomasello, 2:2 (51.) Wibbe, 3:2 (64.) Wibbe‎

Schiedsrichter: Marco Lechtenberg (Mönchengladbach)

Zuschauer: 300‎


       
       
       
       
       
       

Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Christel und Gerd «
» Robin Fechner «
» Marvin Ellmann «
» Predrag Crnogaj «
» Michael Lameck «
» Heiko Mertes «
» Miroslav Modrcejewski «
» Oliver Nözel «
» Dennis Oertgen «
» Manfred Rummel «
» Carl Wilson «
» ... «