19.11.2017: Düsseldorfer SC 99 - ETB Schwarz-Weiß (cso sammelt einen Ground und der ETB vielleicht drei Punkte)
Mobil

Grounds

2017/2018 (62)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1039)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

20.08.2017 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
VfB Homberg - VfR Krefeld-Fischeln 3:0 (0:0)
Viel Grund zur Freude gab es heute im PCC-Stadion: Der VfB Homberg hat mit einem 3:0-Erfolg gegen den VfR Krefeld-Fischeln den ersten Saisonsieg errungen. Es gab aber auch leider eine unerfreuliche Szene: Gästespieler Kevin Enke verletzte sich nach 83 Minuten unglücklich und mußte mit der Trage vom Platz gebracht werden, ein Rettungswagen war schnell zur Stelle. Wir wünschen dem 30 Jahre alten Verteidiger von dieser Stelle aus, daß seine Gesundheit so schnell wie möglich wieder hergestellt ist.

‎Das Trainerteam um Chef Stefan Janßen hatte die Startaufstellung gegenüber den ersten beiden Spielen verändert, Thorsten Kogel und Yassin Merzagua blieben draußen. Colin Schmitt und Ferdi Acar rückten ins Team, Jerome Manca und Mike Koenders fehlten weiterhin verletzungsbedingt. Die Gastgeber hatten gleich zwei vielversprechende Aktionen zu verzeichnen: Nach einer Ecke von Justin Walker wurde Julien Rybackis Kopfball aus kurzer Distanz zur erneuten Ecke abgewehrt, ein Konter über Justin Bock und Dennis Wibbe wurde von den Grünen mit Mühe gestoppt. Danach zeigten sich die Gäste immer stärker und es kam zu mehreren brenzligen Situationen im VfB-Strafraum, doch mit Glück und Geschick konnten die Gelb-Schwarzen bis zur Pause einen Gegentreffer verhindern. Keeper Philipp Gutkowski war bei Schüssen von Burak Akarca und David Machnik zur Stelle, ein Krefelder Treffer nach einem schnellen Konter wurde wegen einer Abseitsposition nicht gegeben. Der Homberger Spielaufbau litt unter ungewohnt vielen Fehlpässen, dennoch hätte man mit einer Führung in die Kabinen gehen können. Nach bärenstarkem Solo über links scheiterte Julien Rybacki aus spitzem Winkel am Fischelner Torwart Hendrik Sauter, Justin Bocks Nachschuß wurde abgeblockt, letztlich setzte Patrick Dertwinkel den Ball am rechten Pfosten vorbei ins Toraus. Dennis Wibbe schoß nach schönem Dribbling knapp über die Latte, dann pfiff der wie seine Assistenten Simon van Balen und Jan-Miklas Gehla richtig gut agierende Schiedsrichter Robin Braun die erste Halbzeit ab.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich der Spielverlauf völlig, der VfR Krefeld-Fischeln kam kaum noch aus der eigenen Hälfte. Abwehr und Mittelfeld der Gastgeber ließen den Grünen keinen Raum zur Entfaltung - und vorne ging es jetzt rund. Der immer wieder stark parierende Keeper Sauter klärte gegen den eingewechselten Yassin Merzagua, der von Dennis Wibbe mit einem Traumpaß in Szene gesetzt worden war (47.). Kapitän Julian Dusy ging über rechts, seine Vorarbeit konnten Patrick Derwinkel und Julien Rybacki nicht verwerten (48.). Den anschließenden Konter klärte Colin Schmitt stark, der Innenverteidiger nahm Burak Akarca den Ball vom Fuß. Ein gekonntes Zusammenspiel von Dennis Wibbe und Justin Bock (50.) führte ebenso nur zu einer Ecke wie ein von Patrick Dertwinkel gefährlich aufs Tor geschossener Freistoß (59.). Wenig später ging Dennis Wibbe auf der rechten Seite auf und davon und wurde nach seinem Abspiel rüde gefoult, der Schiedsrichter ließ Vorteil gelten und im Strafraum wurde Justin Bock umgerissen - es gab einen Foulelfmeter, über dessen Berechtigung nicht zu streiten war. Timo Welky übernahm die Verantwortung und traf im Nachschuß - Keeper Sauter wehrte den Strafstoß zunächst ab - zur umjubelten Führung. Julien Rybacki drang drei Minuten später unwiderstehlich in den Strafraum ein und schoß an Sauter vorbei, der Ball wäre wohl auch am Tor vorbeigerollt, doch Justin Bock setzte glänzend nach und versenkte das runde Leder zum 2:0 im Tor. Danach hatten die Gäste zweimal die Möglichkeit, den Anschlußtreffer zu erzielen, doch der eingewechselte Dustin Orlean schoß zunächst freistehend am VfB-Tor vorbei, beim zweiten Mal warf sich Colin Schmitt in den Schuß. In den verbleibenden zehn Minuten versuchten die Gäste, Druck aufzubauen und das Anschlußtor zu erzielen, doch die Konterchancen des VfB Homberg - darunter ein fulminanter Schuß von Yassin Merzagua an das Lattenkreuz - waren vielversprechender. In der Nachspielzeit setzte sich dann Justin Walker auf der linken Seite klasse durch, seine scharfe Hereingabe drückte Julien Rybacki, der damit seinen glänzenden Auftritt krönte, zum auf Grund der zweiten Halbzeit verdienten 3:0-Endstand über die Linie.

Weiter geht es für den VfB Homberg in einer Woche auswärts bei der SSVg. Velbert.

VfB Homberg: Gutkowski - Dusy, Welky, Schmitt, Walker - M.Kücükarslan - Wibbe (79. Kuipers), Acar (46. Merzagua), Dertwinkel, Bock (89. Kogel) - Rybacki

Tore: 1:0 (63.) Welky, 2:0 (66.) Bock, 3:0 (92.) Rybacki

Besonderes Vorkommnis: Sauter hält Foulelfmeter von Welky (63.)

Schiedsrichter: Robin Braun (SV Jägerhaus Linde)

Zuschauer: 300


       
       
       
       
       
       

Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» ... «