22.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - Cronenberger SC (cso)
Mobil

Grounds

2017/2018 (50)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1027)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

13.07.2017 / cso Mobilansicht
GENO-Cup:
ETB Schwarz-Weiß - SC Velbert 0:2 (0:0)
Aufgalopp ohne Erfolgserlebnis

Mit einer 0:2-Niederlage gegen den Landesligisten SC Velbert startete Schwarz-Weiß Essen am Donnerstagabend in sein Vorbereitungsprogramm.

Vier Tage nach dem ersten Training präsentierte sich der ETB zu Werbezwecken beim traditionsreichen GENO-Cup in Burgaltendorf mit seiner potentiell ersten Elf. Vor Torwart Florian Albri (SV Spellen) und um die alte Innenverteidigung mit Sebastian Michalsky und Paul Voß agierten mit Maximilian Güll (links, KFC Uerdingen 05) und Kevin Kehrmann (rechts, SSVg. 02 Velbert) zwei namhafte Neuzugänge. Auch im Mittelfeld gab es eine bunte Mischung aus neuen und alten Kräften: Robin Fechner (Sechs), Danny Walkenbach (links) und Athanasios Tsourakis (zentral) waren den zahlreichen ETB-Anhängern unter den etwa 150 Besuchern an der Windmühle noch bestens bekannt, aber auch die Sommertransfers Alessandro Tomasello (zentral) und Eric Yakhem (rechts) waren den meisten aus ihrer Krayer Zeit ein Begriff. Im Sturm debütierte mit Marvin Ellmann der wohl prominenteste Neuzugang und Hoffnungsträger.

Der SC Velbert, der die Aufstiegsrelegation zur Oberliga, und damit zu den Schwarz-Weißen, nur hauchdünn verpasst hatte, mauerte über weite Strecken der auf 2x30 Minuten angesetzten Partie im 5-4-1 und tat dies sehr gut. Aus dem Spiel heraus hatte nur Eric Yahkem per Kopf nach einer Flanke von Athanasios Tsourakis eine nennenswerte Chance. Noch näher kam dem 1:0 nur Sebastian Michalsky, dessen Freistoß von der Unterkante der Latte zurücksprang (10.´). Für einen Schubser gegen Yahkem hätte der ETB gerne noch einen Elfmeter bekommen, doch die Pfeife von Schiedsrichter Jannis Hedwig blieb genauso stumm wie später bei einer harten Defensivaktion von Kapitän Sebastian Michalsky.

Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel taten sich auf beiden Seiten mehr Lücken auf. Eric Yahkem auf Zuspiel Marvin Ellmanns scheiterte genauso an Fumiaki Yonekura wie Danny Walkenbach per Flachschuss von der Strafraumkante. Ein Missverständnis von Florian Albri und Maximilian Güll begünstigte auf der Gegenseite das 0:1 durch Marcel Lange, der kurz darauf beinahe eine Ecke zum nächsten Tor des Außenseiters genutzt hätte. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich vergab Robin Fechner, als er aus kürzester Distanz über das Velberter Tor grätschte (52.´). Danach rechtfertigte der Landesligist um den Ex-ETBer Pier Schulz seine Führung durch einen Lattenschuss Ahmet Kizilisiks (54.´) und einen Hundertprozenter von René Burczyk (60.´). In der üppig bemessenen Nachspielzeit bekam der ETB noch eine letzte Ecke, ging volles Risiko und fing sich über einen Konter Marco Olivieris 0:2 ein.

Die Vorrunde des GENO-Cups wird fortgesetzt durch die Partien gegen die Reserve der Spvg. Schonnebeck (So., 15 Uhr) und den FC Stoppenberg (Sa., 18:00 Uhr) .

ETB SW: Albri - Kehrmann, Michalsky, Voß, Güll - Fechner - Yakhem, Tsourakis (50.´ Ngwanguata), A. Tomasello (50.´ Fakhro), Walkenbach (50.´ Peterburs) - Ellmann.

SC Velbert: Garweg (31.´ Yonekura) - Altenkamp (60.´ Flotho), Adomat, Burczyk, Rec, Spazier (31.´ Lange) - Kizilisik, Olivieri, Schulz, Filippou - Hilger.

Tore: - / 0:1 (45.´) Lange, 0:2 (60.´+3) Olivieri.

Schiedsrichter: Jannis Hedwig (SF Niederwenigern)

Zuschauer: 150
[ zurück ]
Unser Wiki
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Paul «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» SV Hönnepel-Niedermörmter «
» Spvg Schonnebeck 1910 «
» ... «