19.11.2017: Düsseldorfer SC 99 - ETB Schwarz-Weiß (cso sammelt einen Ground und der ETB vielleicht drei Punkte)
Mobil

Grounds

2017/2018 (62)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1039)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

21.08.2011 / cso Mobilansicht
NRW-Liga:
Rot Weiss Ahlen - ETB 0:1 (0:0)
ETB nicht wiederzuerkennen

Große Erwartungen hatten sie nicht, die etwa 25 ETB-Anhänger, die sich auf den Weg ins Wersestadion gemacht hatten. Ersatzgeschwächt mussten die Schwarz-Weißen bei dem ehemaligen Zweitligisten Rot Weiss Ahlen antreten: Mit Christopher Zeh, Redouan El-Hossaini und Christopher Bartsch fehlten gleich drei potentielle Kandidaten für die Startformation, dazu noch einige Ergänzungsspieler. Pier Schulz ging angeschlagen in das Spiel und musste zu allem Übel nach nur neun Minuten mit einer Kopfwunde gleich wieder ausgewechselt werden. In Addition mit der holprigen Vorbereitung und dem enttäuschenden Saisonstart hätte man im ETB somit einen durchaus dankbaren Gegner ausmachen können. Doch auch Rot Weiss Ahlen war mit Problemen in die Saison gestartet – einem glücklichen 2:2 gegen SF Siegen folgte eine deftige Klatsche in Velbert und ein peinliches Erstrundenaus im Westfalenpokal. Wie man es also auch drehte und wendete, jede Elf konnte vor dem Anpfiff hoffen, gegen einen Aufbaugegner anzutreten!

Vorwiegend in der ETB-Hälfte spielten sich die ersten 45 Minuten ab. Rot Weiss Ahlen erkämpfte sich ein spielerisches Übergewicht, kam indes nur ein einziges Mal gefährlich vor das von André Bley glänzend gehütete ETB-Tor: Binnen weniger Sekunden hatte Ahlen dreimal eine 100%ige Einschussgelegenheit, machte aber nichts aus diesem einzigen Aussetzer der schwarz-weißen Hintermannschaft im ganzen Spiel (27.’).

Auf der anderen Seite kam die Elf von Dirk Helmig selten, aber umso gefährlicher in die Nähe des Ahlener Gehäuses. Bereits nach einer Viertelstunde hätte der ETB in Führung gehen müssen, doch ein Schuss von Kamil Bednarski, der von Dirk Heinzmann und Vincenzo Burgio prächtig in Szene gesetzt worden war, sprang von der Unterkante der Querlatte zurück ins Feld. Pech auch fünf Minuten später für Kevin Müller, der nach einem Freistoß von rechts zwar einnetzen konnte, wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung aber zurückgepfiffen wurde. Eine Fehlentscheidung von Schiedsrichter Altgeld aus Witten (Beweisfoto unten)!

Zur Halbzeit war also klar: „Hier geht ’was!“ Dirk Helmig reagierte und brachte den A-Jugendlichen Sven Kersten für Dirk Heinzmann. Kersten ging in die Viererkette, Manuel Schulitz auf Rechtsaußen. Diese taktische Umstellung brachte die Entscheidung zugunsten des ETB. Unmittelbar vom Wiederanpfiff weg schoss die umformierte ETB-Offensive Rot Weiss Ahlen die Bälle um die Ohren: Opitz, Mutlu (2) und Burgio konnten ihre Chancen aber nicht verwerten.

Erst der Kopf von Manuel Schulitz brachte den Erfolg: Sträflich alleingelassen am 5m-Raum hatte Schulitz reichlich Zeit, sich zu postieren und die schöne Flanke von Vincenzo Burgio einzunicken. 1:0, und das hochverdient!

Fünf Minuten vor Schluss hätte Manuel Schulitz seine tolle Leistung fast noch mit einem zweiten Tor gekrönt, doch seinen wuchtigen Schuss konnte der Ahlener Torwart Hahnemann noch so eben wegfausten. Die Vorarbeit hatte wieder Vincenzo Burgio geleistet. Auf der anderen Seite brachte Rot Weiss Ahlen außer einem Pfostentreffer (60.’) kaum etwas zustande, sodass der schwarz-weißen Jubelfeier nichts mehr im Wege stand.

Ein verdienter Sieg und vor allem eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Siegen-Spiel! Vieles wurde spielerisch gelöst, die Bälle blieben meist flach, und so kamen insbesondere Opitz und Burgio hervorragend zum Zug. Manuel Schulitz’ zweite Halbzeit war Extraklasse. Kamil Bednarski und Sercan Mutlu konnten ihre guten Vorleistungen konservieren. Alle anderen – das zentrale Mittelfeld und die zuletzt kritisierte Hintermannschaft – machten nicht viel falsch und strahlten eine so nicht zu erwartende Souveränität aus. Prima! Hier und heute etwas am ETB auszusetzen, wäre gänzlich unangebracht.

Die gilt freilich nicht für die Organisation im Ahlener Wersestadion. Während weite Teile der Platzanlage verwaist bzw. abgesperrt waren, musste sich der ETB-Anhang in einem maximal 4x6m-großen Käfig aufhalten, aus dem vor lauter Gittern nur mit Mühe etwas von Spiel zu erahnen war (Fotodokumentation unten). Trotz hermetisch abgeriegelter Fanbereiche gelang es dem freundlichen Ordnungsdienst aber nicht, einen Übergriff zweier Ahlener Rüpel zu verhindern: Unbehelligt konnten die beiden durch das halbe Wersestadion joggen, zwei Zäune überklettern und sich einiger ETB-Utensilien bemächtigen. Dass diese Aktion von einigen wenigen Unverbesserlichen aus dem ETB-Umfeld provoziert worden war, soll ebenfalls Erwähnung finden. Aber auch das macht die Absurdität des Ahlener Sicherheitskonzepts nicht erträglicher.

Die nächste Chance, einen ETB-Sieg zu sehen, gibt es nächsten Sonntag im Heimspiel gegen Westfalia Rhynern.

Da der Schreiber dieser Zeilen außer Landes sein wird und pjg bei der U23 eingebunden ist, suchen wir einen Helfer für den Blog. Bewerbungen werden wohlwollend entgegengenommen!

RW Ahlen: Hahnemann – Nienhaus (73.’ Kusakci), Thamm, Köhler, Nas – Dutschke, Glöden – Hecker, Szymaniak (66.’ Brandao Bello) – Ramsey, Said (80.’ Behrens).

ETB: Bley – Stahmer, Müller, Schulitz, Schulz (9.’ Dzierzon) – Mutlu (88.’ Seidel), Walther, Bednarski – Opitz, Heinzmann (46.’ Kersten), Burgio.

Tore: – / 0:1 (75.’) Schulitz.

Zuschauer: 650


       
       
       
       
       
       
     
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» ... «